www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Newsletter
Impressum

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

Neuausgabe: Daten des Gesundheitswesens

Die vom Bundesministerium für Gesundheit herausgegebenen "Daten des Gesundheitswesens" liegen jetzt in der neuen Fassung - Ausgabe 1999 - vor.
Sie geben eine wertvolle Hilfe bei der Orientierung im Zahlengeflecht unseres Gesundheitswesens.
In zehn Kapiteln bietet auch diese Ausgabe wieder ein reichhaltiges Datenangebot auf viele gesundheitspolitisch relevante Fragen aus den Bereichen:

  • Aufbau und Entwicklung der Bevölkerung
  • Krankheitsursachen und Krankenstand
  • gesundheitlich relevante Verhaltensweisen und Risiken
  • Todesursachen
  • Arzneimittelmarkt
  • Berufe des Gesundheitswesens
  • Stationäre Versorgung in Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen
  • Überwachung von Fleischeinfuhr und Tierbeständen
  • Gesetzliche und private Krankenversicherung
  • Soziale Pflegeversicherung
  • Finanzierungsfragen des Gesundheitswesens und wirtschaftliche Rahmendaten

In jedem Kapitel sind vielfältige nationale und z.T. auch internationale Vergleiche über Zeitreihen, als Jahresübersicht und in Graphiken thematisch übersichtlich zusammengefaßt.
All jenen, die mit Gesundheitsdaten umgehen bzw. diese für Facharbeiten benötigen, wird diese Zusammenstellung aus den verschiedenen amtlichen und nichtamtlichen Statistiken die gesuchte Erleichterung bei sonst zeitaufwendigen Recherchen bieten (Quelle: BMG, Pressemitteilung vom 26.10.1999 Nr. 80/99).
Das Buch erscheint im NOMOS-Verlag als Band 122 der Schriftenreihe des Bundesministeriums für Gesundheit und ist im Buchhandel für DM 78,-- zu erhalten. Es kann aber auch direkt beim Verlag bestellt werden:

NOMOS Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Postfach 610, 76486 Baden-Baden
Tel.: 07221/21040, Fax: 07221/210427

Quelle: Pressemitteilung Nr. 80 vom 26.10.99 des Bundesministeriums für Gesundheit

Werner Schell