www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Newsletter
Impressum

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

Mörixbauer, Groll:
Die 50 größten Diät-Lügen

1. Auflage 2005, 144 Seiten, broschiert, zahlreiche Farbabbildungen, 16,90 Euro ISBN 3-902351-65-9
Verlag Hubert Krenn, Wien

Diät-Lügen aufgedeckt – fundiert recherchiert, pointiert formuliert!

Paradox: Da verschlingen immer mehr Menschen Diätbücher und Fett-weg-Pillen – und werden dennoch immer dicker! Grund genug für ein Autorenduo, die 50 größten Diät-Lügen aufzudecken.

Die beiden Co-Autoren des Bestsellers „Die 50 größten Fitness-Lügen" Mag. Angela Mörixbauer, Ernährungswissenschafterin, und Dr. Markus Groll, Journalist, sind nun den 50 größten „Diät-Lügen" auf die Schliche gekommen. Diätgurus wie Atkins (Lüge 4) und Montignac (Lüge 5) versprechen viel und halten wenig. Auch die angestrebte Model-Idealfigur (Lüge 12) ist nicht empfehlenswert und sogar ungesund.

Viele Mythen werden – unreflektiert verbreitet – schnell zu Diät-Lügen. Dinner-Cancelling (Lüge 43) etwa macht nicht automatisch schlank, Rubens (Lüge 11) hat keineswegs das barocke Schönheitsideal gemalt, Fruchtzucker (Lüge 47) ist zwar süß, aber nicht unschuldig (an der Kalorienzufuhr), Ananas-Enzyme (Lüge 30) sind keine Fettkiller und Sex (Lüge 20) bringt im Hinblick auf den Kalorienverbrauch weniger als Staubsaugen.

Seriöse Tipps, wie man verhindert zahlreichen falschen Wunderdoktoren auf den Leim zu gehen, sind genauso in diesem Aufdeckungsratgeber zu finden wie kritische Beurteilungen diverser Trenddiäten von Glyx bis Trennkost.

Die Autoren haben die gängigsten Diät-Lügen gesammelt, auf wissenschaftlich fundierter Basis amüsant bewertet und geben knapp-konkrete Tipps, wie der Weg zum Wohlfühlgewicht tatsächlich aussehen könnte.

Quelle http://www.hubertkrenn.at