www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Impressum
Datenschutz

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

Theo R. Payk:
Töten aus Mitleid?

Über das Recht und die Pflicht zu sterben

1. Auflage 2004, 247 Seiten, 22 Abbildungen, Preis 9,90 Euro, ISBN 3-379-20095-6
Reclam Verlag, Leipzig

Brennpunktthema: Aktive Sterbehilfe – eine "Lizenz zum Töten"?

Theo R. Payk verfolgt die tradierten und neuesten Argumentationslinien für und gegen die aktive Sterbehilfe. Die kontroversen Auffassungen über den Wert des Lebens und die Würde des Sterbens werden anhand kulturhistorischer Exkurse unter anderem zur Begräbniskultur, zum Suizid, zum Ritualmord, zum Märtyrertod, zum Amok, zur Geschichte der Hospizbewegung und der Palliativmedizin dargestellt.
Payks Streitschrift ist gegen die Freigabe der aktiven Sterbehilfe gerichtet, denn diese würde die Hemmschwelle zur Tötung absenken und das Gewissen von Ärzten gegenüber der Euthanasie immunisieren. Der Autor plädiert vielmehr für die Entwicklung der palliativen, sterbebegleitenden Heil- und Pflegekunde und für eine Ausweitung der Hospizbewegung.

Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Wert des Lebens – Sterben in Würde
  • Recht auf den Tod: Selbstmord
  • Opfertod
  • Euthanasie in der Kulturgeschichte
  • Vom Sozialdarwinismus zur Sozialeuthanasie
  • Nazi-Euthanasie
  • Legalisierung des Tötens
  • Organisiertes Töten
  • Alltäglicher Gnadentod
  • Rechtliche Situation und ärztliche Ethik
  • Sterbehilfe oder Sterbebegleitung?
  • Vorsorge für das Ende
  • Palliativmedizin und Hospizarbeit
  • Literatur

Reclam Verlag