www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles
Buchtipps und Zeitschriftenschau

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Newsletter
Impressum

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

39.03 Essen, 19. Dezember 2003

Aktion „Weniger Bürokratie – Mehr Pflege!"

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt: „Vorschläge des VDAB und CAREkonkret werden vom ‚Runden Tisch Pflege’ aufgegriffen"

Auf höchster politischer Ebene haben der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. (VDAB) und die Fachzeitschrift CAREkonkret (Vincentz Network) am 18. Dezember 2003 in Berlin die Ergebnisse der in diesem Jahr durchgeführten, bundesweiten Aktion „Weniger Bürokratie – Mehr Pflege" vorgestellt: Mit der Bitte um praktische Umsetzung wurden die Vorschläge zur Entbürokratisierung der Pflege in Deutschland durch VDAB Bundesgeschäftsführer Michael Schulz und CAREkonkret-Redakteur Uwe Lötzerich innerhalb eines persönlichen Gesprächs im BMGS an die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt überreicht.

„Gerade auch die Pflegedokumentation darf kein Selbstzweck sein, sondern muss im Hinblick auf ihre Zwecksetzungen gesehen und auch kritisch hinterfragt werden", sagte Schmidt ihre Unterstützung (hier zum Thema „Dokumentationspflichten") zu. Die weitere Arbeit sei nun am „Runden Tisch Pflege" zu erledigen – der neuen Qualitätsoffensive auf Bundesebene, an der sowohl Vertreter der Verbände, Kassen und Sozialhilfeträger, Länder und Ministerien beteiligt sind. Schmidt gegenüber dem VDAB: „Hier können Ihre Verbesserungsvorschläge aufgegriffen werden. Ich freue mich, dass der VDAB gerade in der Arbeitsgruppe Entbürokratisierung des Runden Tisches aktiv mitarbeitet."

Im Rahmen der Aktion „Weniger Bürokratie – Mehr Pflege" waren Entscheidungsträger von Pflegeeinrichtungen aufgerufen, diejenigen Gesetzes- und Verwaltungsvorschriften konkret zu benennen, die sie im betrieblichen Alltag am meisten behindern und von ihrer eigentlichen Arbeit – der direkten Pflege und Betreuung am Menschen – fernhalten. Die Ergebnisse hat der VDAB jetzt auch in einer 16-seitigen Broschüre (online unter http://www.vdab.de) veröffentlicht.

Die acht Themen der Aktion im Überblick:

  1. Pflegedokumentation
  2. Mitwirkungsrechte
  3. Genehmigungspflichten
  4. Begutachtung
  5. Verwaltung
  6. Prüfungen
  7. Organisation
  8. Verträge

Quelle: Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. (VDAB), www.vdab.de