www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Impressum
Datenschutz

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

Qualitätsmanagement und Gesundheitsförderung im Krankenhaus

Handbuch zur EFQM-Einführung
Herausgegeben von Elimar Brandt. 2001, 520 Seiten, gebunden, EUR 69,00 / DM 138,00 / ÖS 1007,00 * / SFR 138,00 ISBN 3-472--0
Hermann Luchterhand Verlag, Postfach 2352, 56513 Neuwied

Autoren:Hans Alsen, Brigitte Bergmann, Michael Hintelmann, Hans-Joachim Standke, Werner Schmidt

Aus dem Inhalt:

  • Führung
  • Politik und Strategie
  • Mitarbeiter
  • Partnerschaften und Ressourcen
  • Prozesse
  • Mitarbeiterbezogene Ergebnisse
  • Kundenbezogene Ergebnisse
  • Gesellschaftsbezogene Ergebnisse
  • Schlüsselergebnisse

Im Gesundheitswesen des 21. Jahrhunderts werden nur solche Einrichtungen überleben, die bei gleichen Preisen eine höhere Qualität ihrer Ergebnisse aufweisen können als die Konkurrenz. Ohne ein funktionierendes Qualitätsmanagement ist ein Krankenhaus diesen Anforderungen nicht mehr gewachsen. Eine qualitativ hochwertige Versorgung darf jedoch nicht zu Lasten der Gesundheitsförderung gehen. Ein gesundheitsförderndes Krankenhaus leistet daher nicht nur die medizinische und pflegerische Versorgung. Ziel ist vielmehr eine der Gesundheit förderliche Organisationsstruktur und -kultur. Dazu zählt beispielsweise die aktive Rolle von Patienten und Mitarbeitern in einem dafür aufgeschlossenen Umfeld und eine engagierte Zusammenarbeit mit der Bevölkerung des Einzugsgebietes.

Das Handbuch versucht, zwei bewährte, jedoch bislang vor allem einzeln eingesetzte Konzepte miteinander zu verknüpfen: Gesundheitsförderung nach dem Ansatz der Weltgesundheitsorganisation WHO und Qualitätsmanagement nach dem Modell der European Foundation for Quality Management (EFQM). Beispiele dafür sind zur Nachahmung beschrieben. Erörtert werden weiterhin Bezüge zu den Zertifizierungsverfahren KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Krankenhaus) und JCIA (Joint Commission International Accreditation Standards for Hospitals).

Einen echten Zusatznutzen liefern die übersichtliche Aufbereitung des EFQM-Modells, eine Zusammenstellung der Originaldokumente zur Gesundheitsförderung und für Health Promoting Hospitals (HPH) sowie das Glossar zu Begriffen aus Gesundheitsförderung und Qualitätsmanagement. Das Werk ist damit ein hilfreiches Instrument für die Selbst- und Fremdbewertung der Unternehmensqualität von Krankenhäusern.

Quelle: Luchterhand Verlag, Neuwied