www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Impressum
Datenschutz

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

Johanna Gossens (Hrsg.)

Wie Pflegekräfte Patienten und ihre Familien unterstützen können

Praxisbeispiele aus der Patienten- und Familienedukation

pflege kolleg
2009. 144 Seiten
14,8 x 21,0 cm, kartoniert
ISBN 978-3-89993-223-2
€ 19,90

Schluetersche

Pflegekräfte

Zwei Wochen im Krankenhaus? Heute beträgt die sogenannte „mittlere Verweildauer“ im Bundesdurchschnitt 8 Tage, in einigen Kliniken ist sie bereits unter 6 Tage gesunken. Das hat Vorteile – der Patient kommt schneller nach Hause -, aber auch Nachteile – der Patient muss selbst mehr tun. Die subcutane Injektion von Medikamenten gehört ebenso dazu wie die Kontrolle von Verlaufsparametern (Blutdruck, Puls etc.)

Wenn Patienten (oder ihre Angehörigen) Aufgaben erbringen müssen, die früher einmal Pflegekräfte übernahmen, brauchen sie dafür zumindest eine Beratung, oft auch eine Schulung. Genau hier eröffnet sich ein neues Arbeitsfeld für Pflegekräfte: Die Beratung und Schulung von Patienten und ihren Angehörigen.

Dieses Buch informiert kurz und prägnant darüber, was bei dieser Tätigkeit zu beachten ist. Zusätzlich findet sich eine Fülle von praktischen Beispielen aus der Schulungsarbeit. „Patienten (und ihre Angehörigen) werden zu Experten in eigener Sache“ – das ist das Motto jeder Schulung/Beratung. Für Pflegekräfte ist diese Unterstützungsarbeit von Patienten und ihren Angehörigen eine neue berufliche Herausforderung. Mit diesem Buch gelingen die ersten Schritte!

Aus dem Inhalt

  • Leben mit einer chronischen Erkrankung
  • Gesprächsleitfaden: Umgang mit Antibiotika
  • Mikroschulung: Subcutane Selbstinjektion
  • Anleitungskonzept für laryngektomierte Patienten
  • Beratungsgespräche mit Patienten, die an einer Herzinsuffizienz leiden
  • Schülereinsätze in einem Patienten-Informations-Zentrum
  • Vernetzung zwischen Pflegeberatung und Selbsthilfe
  • Zusammenarbeit zwischen den Professionen

Die Herausgeberin
Johanna Gossens ist Master of Science Nursing und Vorstandsmitglied im Netzwerk für Patienten- und Familienedukation in der Pflege e.V. Ihre Arbeitsschwerpunkte im Klinikum Lüdenscheid sind die Entwicklung klinischer Pfade und die Mitarbeit in der Abteilung Medizinische Strategie.