www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Impressum
Datenschutz

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

Patricia Kelly-Heidenthal / Maureen T. Marthaler

Pflege delegieren
Aus dem Amerikanischen von Heide Börger. Dt. Ausg. hrsg. von Thomas Moser.

2008. 195 S., 8 Abb., 34 Tab., Kt
ISBN: 978-3-456-84637-8
EURO 29.95


Verlag Hans Huber

Pflege delegieren


Pflege gekonnt und bewusst delegieren
«Fazit: Das aus dem Amerikanischen übersetzte Werk ist sehr informativ und lehrreich.» (CNE.magazin) «‘Nicht jede und jeder muss alles machen‘. Diese Devise scheint im Skill- und Grademix-Zeitalter immer wichtiger zu werden.
Da kommt das vorliegende, aus dem Amerikanischen übersetzte Buch gerade richtig.» (Krankenpflege / Soins infirmiers) Im DRG-Zeitalter wird neben der richtigen Mischung von Fällen ebenso wichtig, mit wie viel unterschiedlich qualifiziertem Personal die Patienten versorgt werden.
Auf Neudeutsch heisst das, dass es neben dem rechten «Case Mix» auch auf den richtigen «Skill und Grade Mix» ankommt.
In diesem Kontext wird es für diplomierte Pflegende immer wichtiger, pflegerische Maßnahmen an Pflegeassistenten und FAGEs zu delegieren.
Die Kunst des Delegierens ist als Technik des Selbst- und Zeitmanagements zwar bekannt, bislang fehlte jedoch ein Buch, das diese Fähigkeit auf die Pflege überträgt. Genau das tut das Buch von Kelly-Heidenthal und Marthaler.

Aus dem Inhalt:

# Konzepte der Delegation
# Delegationsentscheidungen
# Die 5-R-Regel des Delegierens
# Effektive Kommunikation
# Zeitmanagement und Prioritätensetzung
# Rechtliche Aspekte der Delegation

Die Übersetzung wurde für die deutschsprachige Ausgabe gründlich bearbeitet und auf hiesige Verhältnisse adaptiert.