www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Impressum
Datenschutz

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

Peter Wißmann, Reimer Gronemeyer

Demenz und Zivilgesellschaft
- eine Streitschrift -
Mit einem Vorwort von Peter J. Whitehouse u.a. und einem Interview mit Thomas Klie

207 Seiten
Bestellnr: M-00116
ISBN: 978-3-940529-16-9

Preis: EUR 21.90


Mabuse Verlag

Demenz

Demenz wird heute immer noch vorrangig unter dem Aspekt von Krankheit thematisiert. Folglich verstehen wir die Betroffenen vor allem als "Demenzkranke" und halten Mediziner und Pflegekräfte für die primär "zuständige" Personengruppe. Die Autoren zeigen eine andere Perspektive auf: Sie betrachten die Demenz aus einem zivilgesellschaftlichen Blickwinkel. Im Zentrum steht dabei die Rolle von Menschen mit Demenz als BürgerInnen eines Gemeinwesens. Das Buch lädt zu einer Diskussion über ein "demenzfreundliches" Gemeinwesen ein und gibt Anregungen für Veränderungsprozesse auf lokaler Ebene.


Peter Wißmann ist Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter der Demenz Support Stuttgart gGmbH und stellvertretender Vorsitzender der Aktion Demenz e.V.
Reimer Gronemeyer ist Soziologe und Theologe. Er lehrt Soziologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und ist Vorsitzender der Aktion Demenz e.V.
»Dem Buch sind viele professionelle und bürgerschaftliche an dem Thema interessierte Käufer zu wünschen!« (Psych. Pflege heute, 04/2009)
»Endlich ein Buch, in dem Veränderungen bei einer Demenz nicht primär als Folge einer Erkrankung definiert und Umgang und Therapie dann dem medizinischen Fachbereich zugeordnet werden. In der Flut der Bücher über Demenz ist es mutig, diese Position einzunehmen.« (Psychotherapie im Alter 2/09)