www.wernerschell.de
Pflege - Patientenrecht
& Gesundheitswesen

www.wernerschell.de

Aktuelles

Forum
mit tagesaktuellen Informationen

Rechtsalmanach

Pflege

Patientenrecht
Sozialmedizin - Telemedizin
Publikationen
Links
Impressum
Datenschutz

Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerk

>> Aktivitäten im Überblick! <<

Besuchen Sie uns auf Facebook

Broschüre "Rückkehr aus dem Krankenhaus"

Bei abnehmender Verweildauer in Krankenhäusern und gleichzeitig steigender Pflegebedürftigkeit in Deutschland stehen immer mehr Menschen vor der Situation, nach  einem Krankenhausaufenthalt pflegerische Hilfe zu benötigen. PatientInnen und deren Angehörige brauchen vor allem Informationen, wie sie – gemäß dem politischen Konzept „ambulant vor stationär" – den Übergang in die häusliche Pflegebedürftigkeit bewältigen  können.

Hauptanliegen dieses Projektes war deshalb, erstmals pflegebedürftigen PatientInnen und deren Angehörigen die Zeit nach der Entlassung aus dem Krankenhaus in die Häuslichkeit mittels schriftlichen Informationsmaterials zu erleichtern.

In Zusammenarbeit mit sechs klinischen Projektpartnern, die in der Regel ein patientInnenorientiertes Entlassungsmanagement eingeführt hatten, wurde eine Broschüre entwickelt und an die Betroffenen verteilt. Allgemeinen Fragen zur Pflegeversicherung und zu pflegepraktischem Handeln wurde darin ebenso begegnet wie dem konkreten Informationsbedarf zur MDK-Begutachtung, zur Auswahl eines Pflegedienstes, zur Alltagsorganisation, zur Selbsthilfe und Entlastung. Rund zwei Wochen nach Entlassung wurden die Leser dann telefonisch kontaktiert und um eine Beurteilung der Broschüre gebeten.

Die Ergebnisse zeigten eine durchweg positive Resonanz bei den Befragten. Vor allem bei pflegenden Angehörigen, die die Broschüre intensiv gelesen hatten, fielen die Bewertungen besonders gut aus. Ein Drittel der LeserInnen konnte sogar von positiven Auswirkungen der Lektüre berichten. Die Evaluation lieferte insgesamt einige relevante Hinweise zu Einflussfaktoren auf den Nutzen schriftlicher Patienteninformation im Bereich des Entlassungsmanagements bei Pflegebedürftigkeit, verlangte aber nach weiterer generalisierbarer Forschung.

Noch preiswerter ist die Übernahme eines größeren Satzes – mit der Möglichkeit, die Umschlagseiten werbend zu gestalten. Geplant ist eine Übersetzung der Broschüre in andere Sprachen.

Weitere Informationen http://www.stiftung-pflege.com