Zahl der Demenzkranken steigt bis 2050 auf rd. 5 Mio.

Allgemeine Informationen zu allen relevanten Themen einschließlich interessante Nachrichten aus dem weiten Gebiet der Medizin und Heilkunde (z.B. Studien- und Forschungsergebnisse)

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25217
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Zahl der Demenzkranken steigt bis 2050 auf rd. 5 Mio.

Beitrag von WernerSchell » 07.09.2012, 10:54

Nachfolgendes Statement ergänzt zahlreiche andere Beiträge im Forum - siehe z.B. unter:
viewtopic.php?p=68485#68485
Weitere Beiträge können mit "Suchen" und Eingabe von "Demenz" aufgefunden werden!
+++
Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Initiative - Harffer Straße 59 - 41469 Neuss
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.
Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk ist Kooperationspartner der „Aktion Saubere Hände.“
Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist Unterstützer von "Bündnis für GUTE PFLEGE".
Pro Pflege - Selbsthilfetzwerk ist Unterstützer der "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen".


04.09.2012

Kurzstatement zur Veröffentlichung:

Jedes Jahr 40.000 Demenzkranke mehr in Deutschland
Anstieg der Gesamtzahl der demenzkranken Personen bis 2050 auf rd. 3 Mio!


Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. hat in einer Pressemitteilung vom 04.09.2012 verdeutlicht, dass es im Jahr 2050 voraussichtlich 3 Mio. demenzkranke Menschen geben wird.
Diese Auffassung wird von hier seit Jahren vertreten. Dabei wird auch zu bedenken sein, dass dann die Gesamtzahl der pflegebedürftigen Personen in Richtung 5 Mio. tendieren wird. Die gelegentlich nachlesbaren geschönten Zahlen, die von deutlich weniger Pflegesituationen ausgehen, lenken von den anstehenden Problemen ab.
Ich begrüße es sehr, dass jetzt eine deutlich Klarstellung erfolgt ist. Zu wünschen ist natürlich ein medizinischer Fortschritt, der für die Demenz eine wirksame Therapie hervorbringt.
Es wäre jetzt wichtig, dass auch die politisch Verantwortlichen endlich kapieren, wohin "die Reise" geht. Dass die "Neuausrichtung der Pflegeversicherung" nicht einmal einen neuen den dementiell erkrankten Menschen gerecht werdenden neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff gebracht hat, ist ein Skandal > viewtopic.php?t=17411 / viewtopic.php?t=17141 .

Ich habe die Pressemitteilung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. ins Forum übernommen. Den Text finden Sie unter:
viewtopic.php?p=68483#68483

Werner Schell - Dozent für Pflegerecht
+++
Die Medien berichten u.a. wie folgt:
http://www.openbroadcast.de/article/232 ... hland.html
http://www.presseanzeiger.de/pa/Jedes-J ... and-618885
http://www.openpr.de/news/660619/Jedes- ... hland.html
...

Demenz - ein gesellschaftliche Herausforderung

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk hat am 04.09.2012 auf die enorm ansteigende Zahl der Demenzkranken aufmerksam gemacht - siehe dazu viewtopic.php?t=17788 - Nun gibt es dazu passend eine Mitteilung des Instituts für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V. (iso) vom 04.09.2012, auf die ergänzend aufmerksam gemacht wird - siehe dazu viewtopic.php?t=17790
Der Deutsche Ethikrat hatte sich bereits am 24.04.2012 zum Thema geäußert und herausgestellt: "Selbstbestimmung Demenzbetroffener achten und bewahren" - siehe dazu unter viewtopic.php?t=17257

Werner Schell - http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

Stand: 07.09.2012
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt