Pflege-Missstand in Krefeld? - Staatsanwalt prüft

Pflegespezifische Themen; z.B. Delegation, Pflegedokumentation, Pflegefehler und Haftung, Berufsrecht der Pflegeberufe

Moderator: WernerSchell

Antworten
Gaby Modig
phpBB God
Beiträge: 1292
Registriert: 13.11.2005, 13:58

Pflege-Missstand in Krefeld? - Staatsanwalt prüft

Beitrag von Gaby Modig » 24.01.2013, 10:10

Die in Düsseldorf erscheinende Rheinische Post berichtete am 23.01.2013 über Pflegemängel bei der Krefelder Caritas und titelte "Pflege-Missstand: Staatsanwalt prüft". Der Bericht ist vollständig auftrufbar unter folgender Adresse:
http://nachrichten.rp-online.de/regiona ... -1.3144897

Nach den Ausführungen der Rheinischen Post (RP) hat sich die Krefelder Caritas am 22.01.2013 entschieden gegen den Vorwurf gewehrt, dass im Altenheim St. Josef 15 Menschen im vergangenen Jahr durch mangelhafte Pflege starben. Der "Express" hatte lt. RP. am 22.01.2013 berichtet, dass ein 61-jähriger Pflegehelfer des Heims im Krefelder Westbezirk Strafanzeige gestellt habe, weil er einen Missstand in der Pflege sehe. Die 15 Bewohner seien gestorben, weil sie nicht ausreichende Betreuung erfahren hätten. Die Staatsanwaltschaft prüfe nun, ob sie ermitteln wird.
In dem RP-Bericht heißt es weiter: "Bereits im vergangenen Jahr hatte offenbar derselbe Mitarbeiter Anzeige erstattet, nachdem eine 101-jährige Frau, bei der keine Pflicht zur Fixierung bestand, mit dem Rollstuhl von der Treppe stürzte und im Krankenhaus starb. Die Staatsanwaltschaft hatte schon da geprüft, aber keinen Anlass zu Ermittlungen gefunden. Das Heim schnitt bei der letzten Prüfung des Medizinischen Dienstes mit "sehr gut" ab."

Unschuldigungen dieser Art gibt es immer wieder, so dass eine schnelle und objektive Prüfung in der Krefelder Angelegenheit angezeigt erscheint. Man darf gespannt sein, was am Ende ans Tageslicht befördert wird. Im sog. Mönchengladbacher Pflegeskandal, über den hier im Forum umfangreich berichtet wurde, sind trotz 40 Strafanzeigen null Verfahren eingeleitet worden.

Gaby Modig
Pflegesystem verbessern - weg von der Minutenpflege. Mehr Pflegepersonal ist vonnöten!

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Altenheim St. Josef weist Vorwürfe entschieden zurück

Beitrag von Presse » 24.01.2013, 10:52

Stellungnahme

Altenheim St. Josef weist Vorwürfe entschieden zurück

Das Altenheim St. Josef weist die in einer Boulevardzeitung geäußerten Vorwürfe der fahrlässigen Tötung von mehreren Bewohnern aufgrund von mangelnder Pflege und Betreuung entschieden zurück. Die Staatsanwaltschaft prüft noch, ob sie zu der von einem Pflegehelfer des Josefshauses gemachte Anzeige überhaupt Ermittlungen aufnimmt.

Der Pflegehelfer bezieht sich insbesondere auf den Todesfall einer Bewohnerin, die eine Treppe herabgestürzt ist, sich dabei schwer verletzt hat und an den Folgen einige Tage später verstorben ist. Das Altenheim St. Josef bedauert den schrecklichen, unvorhersehbaren Unfall mit Todesfolge der Bewohnerin Maria Z. (Name geändert) außerordentlich.

Das Josefshaus hat bei der letzten turnusgemäßen Prüfung des MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) am 31. Januar 2012 mit der Note sehr gut abgeschlossen. Der Transparenz-bericht der MDK-Prüfung ist im Internet einsehbar (z.B. www.pflege-navigator.de).

Der Anzeigenerstatter sieht weitere Todesfälle begründet in mangelnder Personalausstattung. Die Geschäftsführung der Krefelder Caritasheime gemeinnützige GmbH weist daraufhin, dass die Personalsituation im Altenheim St. Josef den Anforderungen für eine ädaquate Versorgung und den Vorschriften entspricht. Natürlich gibt es für die Idealversorgung im bestmöglichen Fall immer Wünsche, die über diese Ausstattung hinausgehen. Aber die Geschäftsführung sieht keine Zusammenhänge zu den Behauptungen des Anzeigenerstatters.

Aufgrund des Unfalls und der neuen Vorwürfe hat die Geschäftsführung der Krefelder Caritasheime auf eigene Initiative hin bei Heimaufsicht und MDK um eine erneute Prüfung gebeten. Die Prüfung ist gerade abgeschlossen, ein schriftlicher Bericht steht noch aus. Mündlich hat der MDK um drei Nachbesserungen gebeten, aber keine schwerwiegenden Mängel mitgeteilt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Josefshauses werden sicherlich zukünftig noch sensibler für potentielle Gefahrensituationen sein, die sich auch in einem Altenheim mit adäquater Personalausstattung und dem Anspruch, ein würdevolles Leben im Alter zu ermöglichen, nicht zu 100 Prozent ausschließen lassen. Das Josefshaus hofft, dass die ihnen anvertrauten Bewohner und ihre Angehörigen durch die Anzeige und die haltlosen Vorwürfe nicht zu stark beunruhigt werden. Allen Untersuchungen wird sich das Haus aufrecht stellen.

Quelle: http://www.caritas-krefeld.de/aktuelles ... llungnahme

Service
phpBB God
Beiträge: 1831
Registriert: 14.09.2006, 07:10

Caritas-Chefs: „Ja, es wurden Mängel festgestellt“

Beitrag von Service » 30.01.2013, 08:28

Altenpfleger stellt Anzeige: „Eine Frage des Gewissens“
Wolfgang Weinem hat Anzeige gegen das Altenheim gestellt. In der WZ erklärt er, warum.
Wolfgang Weinem arbeitet seit 23 Jahren als Altenpflegehelfer im Altenheim St. Josef. Wegen seiner Strafanzeige ist er kurzerhand freigestellt worden.
Krefeld. Offiziell ist Wolfgang Weinem seit Montag in Urlaub. Doch so richtig entspannen kann der 61-Jährige nicht. Er hat mit seiner Strafanzeige wegen fahrlässiger Tötung von 15 Bewohnern im St. Josefshaus vergangene Woche die Diskussion ins Rollen gebracht.
.... http://www.wz-newsline.de/lokales/krefe ... -1.1220329
Mehr zum Thema
Caritas-Todesfall: Enkel spricht von grober Fahrlässigkeit 15 (23.01.2013)
http://www.wz-newsline.de/lokales/krefe ... -1.1215279
Todesfälle: Caritas weist Vorwürfe zurück 3 (23.01.2013)
http://www.wz-newsline.de/lokales/krefe ... -1.1214656
+++
Krefelder Heim - EXPRESS berichtete >
http://www.express.de/duesseldorf/kommi ... 31918.html
http://www.express.de/duesseldorf/pfleg ... 22512.html
+++
PFLEGEMÄNGEL-VORWÜRFE betr. Pflegeheim in Meerbusch
Siehe dazu unter viewtopic.php?t=18442

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Altenheim St. Josef weist Vorwürfe zurück

Beitrag von Presse » 04.03.2013, 13:13

Altenheim St. Josef weist Vorwürfe zurück / Neue MDK-Note: 1,5
Prüfbericht stellt klar: Senioren im Josefshaus weiterhin gut versorgt


Nach den schweren Vorwürfen von mangelnder Pflege bis hin zu fahrlässiger Tötung gegen das Altenheim St. Josef, die ein Pflegehelfer über eine Boulevardzeitung geäußert hatte, hat der Träger – die Krefelder Caritasheime gemeinnützige GmbH – auf eigene Initiative hin den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) sowie die Heimaufsicht um eine Sonder-Prüfung gebeten. Die Ergebnisse dieser Prüfungen liegen nun vor und machen deutlich, dass die rund 100 Senioren im Altenheim St. Josef grundsätzlich gut versorgt und gepflegt werden. Der MDK benotet nach dem vorläufigen Transparenzbericht das Haus mit der Note 1,5.

„Auch die Heimaufsicht hat uns mit ihrem Bericht in unserer Auffassung bestärkt, dass die Vorwür-fe des Pflegehelfers Weinem grundlos waren. Es waren keine kausalen Zusammenhänge zwischen den Todesfällen und den Vorwürfen feststellbar“, sagt Hans-Georg Liegener, einer der beiden Ge-schäftsführer der Krefelder Caritasheime gemeinnützige GmbH.
An einem Infoabend im Josefshaus, zu dem die Geschäftsführung eine Woche nach bekannt wer-den der Vorwürfe eingeladen hatte, nahmen rund 40 Angehörige teil. Beim Infoabend äußerten die Teilnehmer, dass sie ihre Angehörigen im Josefshaus gut betreut fühlen. Einzelne Kritikpunkte wurden zur Personalsituation in der Nacht und zu den Mahlzeiten genannt. Aufgrund des Umbaus hatte das Josefshaus einige Zeit auf die eigene Küche verzichten müssen. Doch seit einer Woche wird im Haus wieder selbst gekocht.
Nach dem Besuch der MDK-Prüfer im Josefshaus wurde der Geschäftsführung mündlich mitge-teilt, dass keine massiven Mängel festgestellt werden konnten. Dafür spricht auch die Tatsache, dass zwischen dem ersten und dem zweiten Prüfungstermin drei Tage lagen. Dem Haus wurden Sofortmaßnahmen für einzelne Senioren auferlegt; dazu gehört zum Beispiel im Rahmen der Sturzprophylaxe das Tragen von Stoppersocken für einzelne Bewohner oder die Lagerung von Dekubituspatienten in der Nacht. Diese Maßnahmen hat das Josefshaus bereits umgesetzt.
Viele Prüfbereiche des MDK wie zum Beispiel die qualitativen Anforderungen an das Personal, die Dokumentation der Pflege, die Hygiene, die soziale Betreuung und das Beschwerdemanagement sind laut Prüfung völlig in Ordnung. Das schwierige Thema „Fixierung“ wird im Josefshaus laut MDK korrekt gehandhabt. „Hier möchten wir noch einmal deutlich machen, dass es in unseren Ein-richtungen keine Freiheitsberaubung gibt und Bewohner daher in der Regel nicht fixiert werden. Wir handeln hier ausschließlich auf richterliche Anordnung – und selbst dann besteht keine Ver-pflichtung, sondern lediglich die Möglichkeit zur Fixierung“, erläutert Horst Huber, Geschäftsführer der Caritasheime.

Im MDK-Bericht gibt es auch einige Bereiche unter den vielen untersuchten Kapiteln, mit denen das Josefhaus gemäß seinem Anspruch nicht zufrieden sein kann. Dazu gehören die bereits erwähnte Sturzprophylaxe, die Lagerung von Dekubituspatienten und die Besetzung im Nachtdienst. Hier hat die Einrichtung Nachbesserungen vorgenommen und wird diese entsprechend dem MDK und der Heimaufsicht mitteilen. „Alles in allem können wir sagen, dass Senioren im Josefshaus nach wie vor gut versorgt und gepflegt werden. Um die Kommunikation zu verbessern, haben wir im Josefshaus einen so genannten ,Kummerkasten’ für Kritik aufgehängt“, informiert Liegener.

Im Sinne der im Josefshaus lebenden Senioren und der Mitarbeiter bittet die Geschäftsführung nach der Aufregung in den vergangenen Tagen nun um ein wenig Ruhe für das Josefshaus, um die Verbesserungen ausführen und der alltäglichen Pflege in gewohnter Qualität nachgehen zu können.

Quelle: Pressemitteilung vom 11.02.2013
Sonja Borghoff-Uhlenbroich
Caritas Krefeld
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Hansa-Haus, Am Hauptbahnhof 2, 47798 KR
Tel.: 02151/63 95 38
Fax: 02151/63 95 59
e-mail: presse@caritas-krefeld.de

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22371
Registriert: 18.05.2003, 23:13

WISO 13.05.2013 - Tod im Heim - Einzelfall oder Pflegealltag

Beitrag von WernerSchell » 13.05.2013, 15:18

Wegen der Anzeige von Pflegemängeln wurde Herr Wolfgang Weinem am 28.01.2013 fristlos gekündigt. Die dagegen erhobene Klage
wurde mit Urteil des Arbeitsgerichts Düsseldorf vom 22.04.2013 - 5 Ca 269/13 - abgewiesen. Dagegen wurde mit Schriftsatz vom 02.05.2013
Berufung eingelegt. Damit geht der Streitfall in die nächste Runde und wird für weitere Diskussionen sorgen.
Aktuelle wird das ZDF, WISO, über die Angelegenheit berichten. Dazu gibt es in diesem Forum den nachfolgenden TV-Tipp:

Forum
viewtopic.php?t=19018

13.05.2013, 19.25 - 20.15 Uhr, ZDF, WISO

Thema u.a.:
Tod im Heim - Einzelfall oder Pflegealltag?

Nähere Informationen zur Sendung unter:
http://wiso.zdf.de/ZDF/zdfportal/progra ... e/20155794
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Antworten