Kampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege"

Pflegespezifische Themen; z.B. Delegation, Pflegedokumentation, Pflegefehler und Haftung, Berufsrecht der Pflegeberufe

Moderator: WernerSchell

Antworten
Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Kampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege"

Beitrag von Presse » 04.09.2008, 17:52

Kampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege"

Wir möchten Sie heute auf die Fachkampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) aufmerksam machen, die am 09. September 2008 startet. Im Vorfeld hat Bundesministerin Ursula von der Leyen Pflegekräfte und Auszubildende in der Altenpflege zur Teilnahme an einem Kreativwettbewerb "Moderne Altenpflege heute" aufgerufen.

Siehe die weiteren Informationen zur Kampagne unter
http://www.die-moderne-altenpflege.de

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Fachkampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege"
Leitstelle Altenpflege - Deutsches Zentrum für Altersfragen
Manfred-von-Richthofen-Straße 2
12101 Berlin
Tel.: 030/ 260 740-90
Fax: 030/ 785 43 50
http://www.die-moderne-altenpflege.de
info@die-moderne-altenpflege.de

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24086
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Moderne Altenpflege - Was wir können, können nur wir

Beitrag von WernerSchell » 09.09.2008, 17:57

Pressemitteilung des Bundesseniorenministeriums vom 9.9.2008:
http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/K ... 12806.html

Moderne Altenpflege - Was wir können, können nur wir.
Bundesministerin Ursula von der Leyen gibt Startschuss für Fachkampagne


"In einer Gesellschaft des langen Lebens wird die Altenpflege immer wichtiger. Tagtäglich stehen Pflegekräfte Millionen pflegebedürftigen Menschen und ihren Familien engagiert zur Seite. Sie sorgen dafür, dass der 'Alt-Tag' der Betreuten lebenswert ist. Ihnen möchten wir mit der Kampagne 'Berufsfeld: Moderne Altenpflege' Dank sagen und den Rücken stärken. Außerdem wollen wir Schluss machen mit den Vorurteilen und Zerrbildern, die in der Öffentlichkeit noch oft mit dem Berufsfeld Altenpflege verbunden sind", sagt Bundesseniorenministerin Ursula von der Leyen zum Start der Kampagne heute in der EJF-Lazarus Berufsfachschule für Altenpflege in Berlin. Sie dankt den Kooperationspartnern der Kampagne und prominenten Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Gesellschaft für ihre Unterstützung. Ziel der bis März 2009 laufenden Kampagne ist es, für das Berufsfeld der Altenpflege zu werben, es gesellschaftlich aufzuwerten und den Pflegekräften und Auszubildenden in der Altenpflege für ihren Einsatz Anerkennung auszusprechen.

Zwischenergebnisse einer vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Auftrag gegebenen Studie belegen, dass Altenpflegerinnen und Altenpfleger ihrem gewählten Beruf treu bleiben. Danach ist weit mehr als die Hälfte der Altenpflegerinnen und Altenpfleger 15 Jahre nach der Ausbildung noch im Berufsfeld tätig oder kehrt nach einer Unterbrechung zurück. Die Gesamtergebnisse werden im Mai 2009 vorgelegt.

Partner der Kampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege" sind die Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege e.V., der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., der Deutsche Pflegerat e.V. und die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA-Pflege). Zu den Unterstützern gehören Persönlichkeiten wie der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD), Bischof Dr. Wolfgang Huber, Joachim Reinelt, Bischof von Dresden-Meißen, Fußball-Nationalspieler Marcell Jansen, der Bremer Bürgermeister a. D. Dr. Henning Scherf, Prof. Dr. Klaus F. Zimmermann, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Prof. Dr. Rainer Hans Dinkel, Leiter des Lehrstuhls für Demographie und Ökonometrie an der Universität Rostock, Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Professor für Gerontologie und Pflegewissenschaft an der Katholischen Fachhochschule Freiburg, Jürgen Hesse, Experte für Bewerbungsstrategie, sowie die Schauspielerinnen Grit Boettcher und Mariella Ahrens. Die Statements aller prominenten Unterstützerinnen und Unterstützer sowie der Partner der Kampagne sind auf der Homepage http://www.die-moderne-altenpflege.de abrufbar.

Zentrale Plattform und Mittelpunkt sind die vier Festivals der Altenpflege, die zwischen November 2008 und März 2009 in Hamburg, Stuttgart, Bonn und Dresden stattfinden. Hier rollt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den roten Teppich für die Pflegekräfte aus. Die Festivals sind Treffpunkt für den fachlichen Austausch, aber auch für Gemeinschaft und Vernetzung. Höhepunkt wird die Prämierung der besten Beiträge zum Kreativwettbewerb "Moderne Altenpflege heute" sein, der bereits angelaufen ist. Wer teilnimmt, wird zu einem der Festivals eingeladen. Einsendeschluss ist je nach Bundesland entweder der 1. Oktober oder der 1. Dezember 2008. Bundesministerin von der Leyen: "Ich hoffe, dass viele Pflegekräfte und Auszubildende in der Altenpflege diese Chance nutzen und moderner Altenpflege ein lebendiges Gesicht geben." Abgerundet wird die Kampagne durch Plakatmotive, Informationsbroschüren, Presse- und Medienarbeit und das Onlineportal http://www.die-moderne-altenpflege.de.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Altenpflege - gesellschaftliche Anerkennung!

Beitrag von Presse » 10.09.2008, 10:24

Altenpflegerinnen und Altenpfleger sollen die gesellschaftliche Anerkennung erfahren, die ihnen zusteht!

Bundesministerin von der Leyen gibt Startschuss zur Fachkampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege"

Mit einem Besuch in einer Berliner Berufsfachschule für Altenpflege hat Bundesseniorenministerin von der Leyen gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern heute die Fachkampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege" eröffnet. Ziel der bis März 2009 laufenden Kampagne ist es, für das Berufsbild der Altenpflege zu werben, es gesellschaftlich aufzuwerten sowie den Pflegekräften und Auszubildenden in der Altenpflege für Ihren Einsatz Anerkennung auszusprechen. Zentraler Bestandteil der Kampagne sind vier Festivals der Altenpflege in verschiedenen Städten, die den Pflegekräften eine besondere Plattform für Diskussionen, fachlichen Austausch und Vernetzung bieten. Ministerin von der Leyen kommt es insbesondere darauf an, der Öffentlichkeit das moderne Bild der Altenpflege zu vermitteln und mit Vorurteilen und Zerrbildern aufzuräumen. So haben Pflegekräfte und Auszubildende im Rahmen eines Kreativwettbewerbes die Möglichkeit, ihre Sicht auf die Altenpflege von heute in die Öffentlichkeit zu tragen.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa), dessen mehr als 5.700 Mitgliedseinrichtungen die Verantwortung für rund 175.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ca. 9.200 Auszubildende tragen, unterstützt die Kampagne als Kooperationspartner und wirbt für die Teilnahme am Kreativwett-bewerb. bpa-Präsident Bernd Meurer möchte mit dazu beitragen, dieses Berufsfeld stolz und selbstbewusst in die Öffentlichkeit zu tragen. "Wenn es ein Berufsfeld mit zukunftsfesten Arbeitsplätzen gibt, dann das der Altenpflege". Er weist darauf hin, dass es natürlich notwendig ist, die Rahmenbedingungen, unter denen die Einrichtungen und Pflegekräfte jeden Tag arbeiten müssen, auf den Prüfstand zu stellen. "Pflege beinhaltet mehr als nur "Waschen", Zähneputzen" und "Abrechnung im Minutentakt", sondern vielmehr einen respektvollen Umgang mit den pflegebedürftigen Menschen und liebevolle Zuwendung. Und hierfür brauchen wir mehr Zeit, Zeit die leider nicht immer vorhanden ist. Aber gute Pflege braucht mehr Zeit!", so Meurer.

Pressekontakt:
Für Rückfragen: Herbert Mauel, Bernd Tews, 030 / 30 87 88 60.

Quelle: Pressemitteilung vom 9.9.2008
bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
Bundesgeschäftsstelle:
Friedrichstraße 148
10117 Berlin
Telefon: (030) 30 87 88 - 60
Telefax: (030) 30 87 88 - 89
E-Mail: bund@bpa.de
Internet: http://www.bpa.de

Pflegefan
Jr. Member
Beiträge: 83
Registriert: 16.01.2007, 13:48

Pflege braucht mehr Zeit

Beitrag von Pflegefan » 11.09.2008, 17:58

Mein Text:
Pflege braucht mehr Zeit
viewtopic.php?t=9775
erscheint mir wichtig. Daran stelle ich ihn auch hier ein!

.....
Mit der Kampagne "Moderne Altenpflege ..." wird allen Pflegekritikern eine Absage erteilt, die sich aufgemacht haben, die Pflegekräfte pauschal zu 40% als ungeeignet zu erklären, eigentlich zu verleumden, was möglicherweise strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnte:
Kampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege"
viewtopic.php?t=9729

Das ist zweifelsfrei auch eine Antwort auf die Fussek`schen Engleistungen in Richtung Pflegekräfte! Dafür gilt allen Verantwortlichen ein dickes Lob!

Hier im Forum wurde über die Ungeeignetheitserklärung des "Oberpflegekritikers" aus München umfangreich geschrieben:

Fussek kritisiert Pflegende - `40 % sind ungeeignet`
viewtopic.php?t=8862
Claus Fussek - Robin Hood der Pflegebedürftigen
viewtopic.php?t=7133
Angst vor dem Pflegeheim! - Klamauk / Show
viewtopic.php?t=9214

Die derzeit laufenden Diskussionen um die Pflegekräftemisere zeigen doch deutlich auf, woran es bei uns hapert: an Menschen, die sich den Kranken und Pflegebedürftigen zuwenden können, mit ausreichend Zeit. Wenn sie das jetzt nicht vermögen, liegt es doch nicht am vorhandenen Personal, sondern eindeutig an den schlechten bis miserablen Arbeitsbedingungen. Daran muss sich etwas ändern.

Hoffentlich kapieren das in dieser Form auch bald unser "Oberpflegekritiker" und andere, die mit ihm sypathisieren.

Pflegefan
"Die Menschenwürde ist unanstastbar" (Art. 1 Grundgesetz). Dies muss in der Pflege oberste Handlungsmaxime sein - für alle!

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Mit moderner Altenpflege gewinnen!

Beitrag von Presse » 02.10.2008, 11:10

Mit moderner Altenpflege gewinnen!

Im Rahmen der Fachkampagne „Berufsfeld: Moderne Altenpflege“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet der Kreativwettbewerb „Moderne Altenpflege heute“ statt. Alle Pflegekräfte und Auszubildenden in der Altenpflege sind dazu aufgerufen, ihre Sicht auf moderne gelebte Altenpflege zu zeigen. Ob schriftliche Präsentation, Schnappschuss, kurzer Videofilm - bei den Wettbewerbsbeiträgen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Der Kreativwettbewerb ist Teil der Fachkampagne „Berufsfeld: Moderne Altenpflege“, die am 9. September 2008 durch Bundesministerin Ursula von der Leyen gestartet wurde. Alle Wettbewerbsbeiträge werden von einer Jury bewertet.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Einrichtung in Westerkappeln bei Osnabrück haben beispielsweise drei Tage lang mit einer Kamera Fotos gemacht und zu einer Collage zusammen getragen. Das ist nur ein Beispiel. Es zeigt: Mitmachen ist einfach, unaufwändig und macht Spaß. Es müssen nicht unbedingt Gruppenarbeiten eingereicht werden, Einzelbeiträge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer Einrichtung sind genauso willkommen.

Honoriert wird das Ganze auch: Es warten attraktive Preise auf die Gewinnerinnen und Gewinner.

Einsendeschluss ist für die Region Nord (Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) der 15. Oktober 2008 oder für die weiteren Bundesländer der 01. Dezember 2008. Details zum Wettbewerb finden sich auf dem Onlineportal www.die-moderne-altenpflege.de . Hier können die Beiträge in Dateiform online eingereicht werden. Einreichungen auf dem Postweg sind natürlich auch möglich.

Und das Besondere: Die Teilnahme am Kreativwettbewerb ist zugleich die Eintrittskarte zu einem der vier „Festivals der Altenpflege“. Hier rollt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den roten Teppich für Pflegekräfte und Auszubildende in der Altenpflege aus und sagt Danke für den tagtäglichen Einsatz sowie für die Leistungen, die Pflegekräfte und Auszubildenden in der Altenpflege gegenüber der Gesellschaft erbringen. Höhepunkt ist die Prämierung der besten Wettbewerbsbeiträge mit attraktiven Preisen.

Weitere Informationen unter http://www.die-moderne-altenpflege.de

Quelle: Mitteilung vom 2.10.2008

Antworten