Zeitschriftenschau November - Dezember 2015 (Auswahl)

Allgemeine Informationen zu allen relevanten Themen einschließlich interessante Nachrichten aus dem weiten Gebiet der Medizin und Heilkunde (z.B. Studien- und Forschungsergebnisse)

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24589
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Zeitschriftenschau November - Dezember 2015 (Auswahl)

Beitrag von WernerSchell » 28.01.2016, 16:39

Zeitschriftenschau November - Dezember 2015 (Auswahl):
.... ständige Aktualisierung +++ Stand: 28.01.2016 +++

Fortsetzung nach "Zeitschriftenschau September - Oktober 2015 (Auswahl)":
viewtopic.php?f=6&t=21241
Bild >>> https://www.facebook.com/werner.schell.7

Jahresrückblick für 2015
> https://www.facebook.com/werner.schell. ... 7572723654

Pflegesystem immer im Blick!
Bild - Bild

Dank & Anerkennung für Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Am 17.11.2015 wurde in der Flora in Köln der diesjährige Elisabeth-Preis verliehen.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk war eingeladen, konnte aber wegen anderer dringlicher
Verpflichtungen nicht teilnehmen.
Die Caritas Stiftung im Erzbistum Köln hat nun in einem Schreiben vom 30.11.2015
(gezeichnet von Thomas Hoyer, Vorstandsvorsitzender) als Zeichen der Wertschätzung
gegenüber dem Projekt von Werner Schell eine Urkunde übermittelt, mit der
Dank und Anerkennung ausgesprochen wird:

> viewtopic.php?f=6&t=21395
> viewtopic.php?f=6&t=20606&p=89562#p89562

"Jeder siebte Senior gilt als arm. Sozialverbände fordern höhere Renten.
Dabei leidet Deutschland nicht an Altersarmut, sondern an den Tücken der Armutsstatistik.
Die wahren Armen von heute sind Alleinerziehende und Geringqualifizierte,
die aus verschiedenen Gründen nicht arbeiten (können).
Altersarmut wird wegen der Schrumpfung der Gesellschaft und mangelnder Vorsorge
erst in der Zukunft ein großes Problem."

Zitat: Antje Höning in Rheinischer Post vom 27.06.2015
(Kolumne Die Ökonomin "Wie arm sind Rentner in Deutschland?")

Neusser Pflegetreff am 21.10.2015: Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff und die Leistungsverbesserungen wurden erläutert. Verdeutlicht wurde aber auch, dass die Forderung nach mehr Pflegepersonal zunächst unerfüllt bleibt.
Pressemitteilung von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk vom 03.11.2015 - nachlesbar unter: viewtopic.php?f=4&t=21350

"MDKforum", Das Magazin der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung, Heft 4/2015:
"Vorbeugen ist besser als heilen: Das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention" ...

"Zahnärzteblatt Brandenburg", Ausgabe Dezember 2015:
"Der Zahnarzt kommt ins Pflegeheim"; "Ausfallhonorar bei Terminversäumnis?!"

Medieninfo:
Der Deutschlandfunk informiert am 31.12.2015, 11.54 Uhr, im Verbrauchertipp zum Thema: Kurzzeitpflege. Es geht dabei um den neuen Anspruch auf Kurzzeitpflege nach einem Krankenhausaufenthalt. Damit wird eine vielfach beklagte Versorgungslücke geschlossen. Werner Schell, Dozent für Pflegerecht und Vorstand von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk hat zur Vorbereitung des Verbrauchertipps per Interview Hinweise zu den bisherigen Versorgungslücken und den neuen Regelungen gegeben. Weitere Infos > viewtopic.php?f=7&t=21443 Dort wird u.a. in einer Pressemitteilung vom 04.12.2015 die neue Rechtslage vorgestellt.
Eine Berichterstattung über die neuen Ansprüche wäre zu begrüßen. Es kann nämlich davon ausgegangen werden, dass insoweit weithin (noch) Unkenntnis herrscht und daher Versorgungsmöglichkeiten ungenutzt bleiben. Im Übrigen sind die zuständigen Behörden bzw. Trägereinrichtungen aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass die erforderlichen Kurzzeitpflegeplätze auch zur Verfügung stehen. Denn sonst laufen die diesbezüglichen Ansprüche ins Leere.
Werner Schell - https://www.facebook.com/werner.schell.7


"procare"; Aktuelle Information, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege (Dezember 2015):
Schwerpunkt: "Geriatrie, Intensiv, Pflegemanagement ..."

"pflegen: Demenz", Zeitschrift für die professionelle Pflege von Personen mit Demenz:
Schwerpunktthema: "Teilhabe"

Monatsbericht der Deutschen Bundesbank - Dezember 2015:
Weiterer Anstieg der Pflegebeiträge erwartet (siehe dazu unter > viewtopic.php?f=4&t=21434 )

"CAREkonkret", Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege (18.12.2015 - Ausgabe 51):
"Verbändeanhörung zum Pflegeberufegesetz- Nicht überzeugt"; "Rückblick 2015"; "Freiheitseinschränke Maßnahmen - Leitlinie wird in der Praxis erprobt".

"PKVpublik", Ausgabe Dezember 2015:
Schwerpunktthema: "Ein großer Wurf - Der Bundestag hat die zweite Stufe der Pflegereform beschlossen".

"bpa.Magazin", Ausgabe 3-4/2015:
"Wettbewerbliche Orientierung ist ein zentraler Grund für den Erfolg der Pflegeversicherung"; De Rolle privater Anbieter in der Pflegeversorgung"; Zweites Pflegestärkungsgesetz: bpa begrüßt Leistungsverbesserungen - kritisiert aber die Benachteiligung von Pflegeheimen und ihren Bewohnern".

Deutsches Ärzteblatt, 08.12.2015:
„Drei Pflegekräfte mehr pro Krankenhaus: Das ist doch lächerlich“
Der Kampf um Pflegefachkräfte ist in deutschen Krankenhäusern längst entbrannt. Hugo Van Aken,
Direktor der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie am Universitätsklinikum Münster,
erklärt, welche Auswirkungen dies sowohl auf die ...  http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/6 ... aecherlich

"CAREkonkret", Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege (11.12.2015 - Ausgabe 50):
"Gesundheits- und Pflegesystem ist nicht auf Bedürfnisse Älterer ausgerichtet - Vernetzt Euch!"; "Breiter Widerstand gegen die gemeinsame Ausbildung"; "Ambulante Versorgung ist zukünftig Pflicht".

"Podologie"; Journal für die professionelle medizinische Fußpflege (Ausgabe Dezember 2015):
"4.665 Behandlungsfehler seit dem Jahr 2000"; "Antibiotikaresistenz: Die Gefahr wird unterschätzt"; "Wenn Arzneien sich nicht mit dem Essen vertragen"; Die Rechte der Patienten".

"Heilberufe", Das Pflegemagazin - Ausgabe 12/2015:
Schwerpunktthema: Luft zum Atmen - Invasive Beatmungsformen" - "Unklare Regelungen- Patientengeräte auf Station".

"Marburger Bund Zeitung", 04.12.2015 (Seite 7):
"Sicht der Pflege - Zwei oder drei neue Kollegen: Das merken wir nicht einmal". So Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerates. Weiter heißt es: "Für Pflegeratschef sind Förderprogramme unzureichend."

"Die Schwester / Der Pfleger", Die führende Fachzeitschrift für die Pflege (Dezember 2015):
Schwerpunktthema "Onkologie - Ängste nehmen und Zuversicht vermitteln" - Prof Hans Böhme "Sterbehilfegesetz wirft viele Fragen auf"; Hans Böhme "Betäubungsmittelgesetz - was muss dokumentiert werden?"

"CAREkonkret", Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege (04.12.2015 - Ausgabe 49):
"Länderkammer billigt Hospizgesetz und fordert zugleich weitere Maßnahmen - Angebote ausbauen"; "Studie der DAK Gesundheit - Jeder Zweite hat Angst vor Demenz"; " Pflegeberufegesetz: Aus drei mach eins"; "Für mehr Mobilität jenseits der eigenen vier Wände".

"CAREkonkret", Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege (27.11.2015 - Ausgabe 48):
"Referentenentwurf zur Generalistik liegt demnächst vor: Auf der Zielgeraden"; "Pflegewissenschaftler Rothgang analysiert Bestandsschutz - Höhere Ausgaben durch Pflegereform"; "Bundestag beschließt Krankenhausreform / pflegerische Übergangsversorgung erstmals gewährleistet - Gesetz schließt Versorgungslücke"; "Barmer GEK Pflegereport: Zahl steigt stärker als bislang angenommen: 4,5 Pflegebedürftige bis 2060".

"procare", Aktuelle Information, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege (November 2015):
Schwerpunkt: Wundmanagement, Stoma & Inkontinenz, Onkologiepflege" ... "Demenz Essen und Trinken? Einfach vergessen."

"Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen", Sonderausgabe Nr. 2 2015:
Schwerpunktthema "Wer gehen der Wunde auf den Grund" - Einzelthema: - RA Hubhert Klein "Standards, Leitlinien, Richtlinien" - Nur eine Empfehlung oder haftungsrechtlich bindend?"

"Hessisches Ärzteblatt!", Heft 12/2015:
Rösch ""Aus der Gutachter- und Schlichtungsstelle - Ein Loch ist im Magen" - Zum Thema Diagnoseirrtum
Quelle: http://www.laekh.de/images/Hessisches_A ... 2_2015.pdf (Beiträge dort nachlesbar).

"test", Zeitschrift der Stiftung Warentest, Ausgabe Dezember 2015:
"Kontaktlinsenanpassung - Bei Linsen durchblicken".

"CAREkonkret", Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege (20.11.2015 - Ausgabe 47):
"Generalisierte Ausbildung - Koalition einigt sich in wichtigen Fragen"; "Bundestag verabschiedet Zweites Pflegestärkungsgesetz - Die große Reform beginnt"; "Reaktionen auf das Pflegestärkungsgesetz II - Wo Licht ist, da ist auch Schatten"; "Befragung der Uni Witten/Herdecke zum Nachtdienst im Heim - Stress pur in der Nachtschicht?"

"Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen", Interdisziplinäres Kompendium der Gesundheitsberufe, Nov./Dez. 2015:
Schwerpunktthema "Für die allgemeine Pflege verantwortlich sein: Hintergründe, Entwicklungen und Perspektiven einer generalistischen Pflegeausbildung".

"Angehörige pflegen", Ausgabe 4 - 2015:
Schwerpunktthema: "Leben mit Krebs - Unterstützung für Patienten und Angehörige".

Pflege kompakt - D e r I n f o r m a t i o n s d i e n s t f ü r d i e p r o f e s s i o n e l l e P f l e g e - Ausgabe 4 2015:
Es wird berichtet über: "Nur gute Arbeitsbedingungen sichern die Pflege von morgen! - Beschluss der SPD-Bundestagsfraktion vom 04.09.2015". Daran anknüpfend folgt ein Beitrag mit dem Titel: "Lücke zwischen Bedarf und tatsächlicher Personalstärke - Pro Pflege bezieht Stellung zu den Mängeln des Beschlusses"
Zum Thema gibt es Beiträge im Forum von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk unter folgender Adresse:
viewtopic.php?f=4&t=21252&hilit=Arbeitsbedingungen

"CAREkonkret", Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege (13.11.2015 - Ausgabe 46):
"Neues Hospiz- und Palliativgesetz im Bundestag - Zwei-Klassen-Sterben droht"; "Bertelsmann-Studie zeigt große regionale Unterschiede auf - Palliativversorgung hat noch große Lücken".

"procare", Aktuelle Information, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege (Oktober 2015):
"Schwerpunkt: Hauskrankenpflege, Pflegeforschung"; "Recht: Freiheitsbeschränkungen bei dementiell erkrankten Menschen".

"CAREkonkret", Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege (06.11.2015 - Ausgabe 45):
"Demo in Bayern für Pflegekammer - umsonst"; "Parteien und Verbände behaken sich in den Verhandlungen über das Pflegeberufegesetz - Wo Zweifel weiter wachsen"; "Menschen mit Demenz auf Augenhöhe begegnen".

"Heilberufe", Das Pflegemagazin (Ausgabe 11/2015):
Schwerpunktthema: "Pflege bei KHK - Bypass, Stent oder Pillen?; "Heißes Wasser - Ausgehängte Türen - Wer haftet bei Verkehrssicherungspflichten?"; "DPR befürwortet generalistische Ausbildung - Neuer Pflegeberuf: Kompetenzen bündeln".

"Zuhause pflegen - gesund bleiben - Info-Brief für pflegende Angehörige", Unfallkasse Nordrhein-Westfalen, Winter 2015:
"Hilfe aus Osteuropa"; "Pflege im Verborgenen - Wenn Minderjährige ihre Eltern pflegen".

"Die Schwester / Der Pfleger", Die führende Fachzeitschrift für die Pflege (November 2015):
Schwerpunktthema: "Raus aus der Stressspirale - Was jeder Einzelne tun kann" - und "Neue Studie - Nachts in deutschen Pflegeheimen", Pflegekammer - erste Kammerwahl steht an".

"test", Zeitschrift der Stiftung Warentest (November 2015):
"Stationäre Pflege - Das Heim zum Zuhause machen"; "Psychotherapie - Licht und Schatten".

"Dr. med. Mabuse", Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe, Nr. 218 (6/2015) :
Schwerpunkt Kunst & Gesundheit:
• Kunstbegegnungen im Museum (Arthur Schall)
• Humor im therapeutischen Kontext (Eckart von Hirschhausen)
• Möglichkeiten von Musiktherapie bei Behinderung und Demenz (Claudia Berger)
• Wie illustriert man ein Safer Sex-Handbuch? (Andrea Rick)
• Selbstwirksamkeit im Basalen Theater (Rahel Kurpat und Lea Bullerjahn)
• Kunst und Gesundheit. Bücher zum Weiterlesen

Zu aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen:
• Klare Kommunikation. Entscheidungshilfe bei der Früherkennung (Felix G. Rebitschek)
• Tagung zur Verabschiedung von Angelika Zegelin (Tanja Segmüller)
• Ab 2016 steigen die Zusatzbeiträge (Wolfgang Wagner)
• Das gesundheitspolitische Lexikon: Henriette Arendt (Henrike Sappok-Laue)
• Patienten auf Irrwegen. Über die Anziehungskraft der Alternativmedizin (Norbert Schmacke)
• Mehr Lust für die Frau? Neues von den Krankheitserfindern der Pharmaindustrie (Gerd Glaeske)
• Den Tod nicht verbannen (Stephan Hadraschek)
• Eilverfahren machen Off-Label-Use möglich (Oliver Tolmein)
• Evidenzbasiert – präferenzbasiert. Wie passt das zusammen? (Bettina Berger)
• Die Initiative Sea-Watch rettet Flüchtlinge vor der Küste Libyens (Gerhard Trabert)
• Ergebnisse aus dem Hessischen Pflegemonitor (Oliver Lauxen und Melanie Castello)
• Angehörige von wachkomatösen Bewohnern in Heimeinrichtungen (Friederike Zeiler)
• Besser reich und gesund als arm und krank (Karin Ceballos Betancur)


"Es reicht nicht, bei Alzheimer-Patienten alte Möbel aufzustellen und demente Damen Kartoffeln schälen zu lassen."
Zitat von Prof. Erwin Böhm, vorgestellt in "CAREkonkret", Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege (30.10.2015 - Ausgabe 44).
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk schließt sich dem an und plädiert nochmals für gute Pflege-Rahmenbedingungen in der ambulanten und stationären Versorgung von pflegebedürftigen Menschen. Wenn die insoweit maßgeblichen Finanzmittel, politisch gewollt, gedeckelt sind, müssen Prioritäten gesetzt werden! Dies wurde bereits in einem Statement , dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe beim Pflegetreff am 13.05.2014 übergeben, näher ausgeführt > http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... se2014.pdf - An dieses Papier wurde beim Pflegetreff am 21.10.2015 erinnert! - Filme dazu bei Youtube - Kurzfassung: https://youtu.be/qbyHRxX9ikk Langfassung: https://youtu.be/4cy5Ey-cBNg

Der Pflegetreff am 21.10.2015 in Neuss-Erfttal, u.a. mit dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, konnte erfolgreich durchgeführt werden. Es gab bereits am 22.10.2015 einen Bericht in der Neuss-Grevenbroicher Zeitung mit dem Titel "Gröhe nährt Hoffnung auf bessere Altenpflege". Dazu gibt es erste Hinweise im Forum unter folgender Adresse:
viewtopic.php?f=4&t=21326
Mittlerweile ist auch die Pflegetreff-Filmdokumentation bei Youtube abrufbar - Adresse: https://youtu.be/4cy5Ey-cBNg


Bilderdatei zum Pflegetreff am 21.10.2015 steht als pdf-Datei unter folgender Adresse abrufbar zur Verfügung:
viewtopic.php?f=4&t=21340

Die Statements von Werner Schell, Vorstand von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk, beim Neusser Pflegetreff am 21.10.2015 sind nun auch in einem gesonderten Filmbeitrag (7.30 Minuten) anschaubar unter: https://youtu.be/qbyHRxX9ikk - Die wesentlichen Aussagen:
- Mehr Pflegepersonal - jetzt und nicht später!
- Mehr Zeit für Zuwendung und Pflege ermöglichen.
- Der im PSG II vorgesehene § 113c SGB XI, der ein Personalbemessungssystem anspricht, reicht nicht!
- Mängel müssen abgestellt werden, auch im Hinblick auf den Einsatz der Betreuungskräfte nach § 87b SGB XI.


Bild
Werner Schell, Hermann Gröhe, Urlich Sprick, Regina Schmidt-Zadel, Peter Pick, Michael Dörr
und Reiner Breuer (v. r.) brachten sich bei der Diskussion ein. FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)


Neusser Pflegetreff am 21.10.2015: "Gröhe nährt Hoffnung auf bessere Altenpflege" - Mehr als 200 Gäste verfolgten die Podiumsdiskussion im Bürgertreff "Kontakt Erfttal", zu der auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe gekommen war. Er versprach baldige Änderungen. - Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung berichtete am 22.10.2015 > http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neu ... -1.5488524 - Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk wird zum Pflegetreff am 21.10.2015 noch weiter informieren: Film- bzw. Bilddokumentationen, Pressemitteilungen und sonstige Informationen folgen. ...

Bild

"Es müssen mehr Pflegende, mehr Nachtwachen, nicht nur Betreuer eingestellt werden. … Pflegende in Heimen und in der ambulanten Pflege müssen mehr Zeit für die Zuwendung zum Kranken haben. Einige Politiker und Träger von Heimen behaupten, dass mehr Personal nicht mehr bezahlbar sei. Opfer des ökonomischen Kalküls sind alte Pflegebedürftige. …"
Erich Grond
(86), Facharzt für innere Medizin und Psychotherapie, langjähriger Dozent für Gerontophsychiatrie und Buchautor (Zitat aus CAREkonkret, 23.10.2015).


+++

Pro Pflege Selbsthilfenetzwerk präsentiert Filmdokumentationen:

>>>> Engagement von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk - Zielsetzung und Aktivitäten -
verbunden mit einem Film (rd. 1 Stunde und 20 Minuten) über den Neusser Pflegetreff
am 22.10.2014 zum Thema "Patientenautonomie am Lebensende."

Bild
> https://www.youtube.com/watch?v=e0jtDziYNeM
>>>> Film (rd. 2 Stunden und 7 Minuten) über den Neusser Pflegetreff am 14.04.2015
zum Thema "Pflegereformen (in Bund und Land NRW).

Bild
> https://www.youtube.com/watch?v=76rX1ELEQM0
Neusser Pflegetreff am 14.04.2015 - Themen: Pflegereformen im Bund und Land NRW
• Bericht der Neuss-Grevenbroicher Zeitung: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... 190415.jpg
• Umfangreiche Filmdokumentation (rd. 2 Stunden) - anschaubar bei Youtube: https://youtu.be/76rX1ELEQM0
• Kleine Bildershow: http://www.heimmitwirkung.de/mkportal/i ... ss_150414/
• Beiträge im Forum u.a.: viewtopic.php?f=4&t=20897
° Pressemitteilung von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk vom 05.05.2015 hier (PDF) http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... 150505.pdf

Und hier nochmals der Hinweis zum Pflegetreff am 21.10.2015:
Die Statements von Werner Schell, Vorstand von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk,
beim Neusser Pflegetreff am 21.10.2015 sind in einem gesonderten Filmbeitrag
(7.30 Minuten) anschaubar unter: https://youtu.be/qbyHRxX9ikk
Die wesentlichen Aussagen
:
- Mehr Pflegepersonal - jetzt und nicht später!
- Mehr Zeit für Zuwendung und Pflege ermöglichen.
- Der im PSG II vorgesehene § 113c SGB XI, der ein Personalbemessungssystem anspricht, reicht nicht!
- Mängel müssen abgestellt werden, auch im Hinblick auf den Einsatz der Betreuungskräfte nach § 87b SGB XI[/color][/b].
Die gesamte Filmdokumentation (rd. 2 Stunden) ist weiterhin anschaubar bei Youtube > https://youtu.be/4cy5Ey-cBNg
Ergänzende Beiträge im Forum (mit Fotos) unter > viewtopic.php?f=4&t=21326 .


Eine Bilderdatei zum Pflegetreff am 21.10.2015 ist als pdf-Datei abrufbar.
viewtopic.php?f=4&t=21340


Bild
Foto: Werner Schell und Hermann Gröhe, BMG, beim Pflegetreff am 13.05.2014

+++
Auf den Punkt gebracht - Statement aus 2010 weiterhin aktuell:
"Mehr Personal, bessere Pflege"
Interview mit Werner Schell
Quelle: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neu ... d-1.316561
Bild
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt