Leitfaden hilft bei der Planung des Klinikaufenthalts

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Antworten
Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Leitfaden hilft bei der Planung des Klinikaufenthalts

Beitrag von Presse » 26.04.2013, 07:22

Leitfaden hilft bei der Planung des Klinikaufenthalts

Für Patienten, die sich auf eine geplante Operation vorbereiten, haben die vier Freien
Kliniken Bremen gemeinsam mit dem Verein Ambulante Versorgungsbrücken e.V. (zuvor:
Ambulante Versorgungslücken e.V.) einen praktischen Leitfaden veröffentlicht. Das 24
Seiten starke Heft hilft mit Checklisten und nützlichen Hinweisen dabei, den
Krankenhausaufenthalt und die Zeit danach strukturiert zu planen. Darüber hinaus listet der
Leitfaden Adressen von Anlaufstellen im gesamten Bremer Stadtgebiet auf, die
Unterstützung anbieten – von hauswirtschaftlicher Hilfe über günstige Mittagstisch-Angebote
bis hin zu Begegnung und Unterhaltung.
Häufig sei Patienten vor einer Operation nicht bewusst, was alles zu bedenken sei, weiß
Elsbeth Rütten, Initiatorin des Vereins Ambulante Versorgungsbrücken. „Der Leitfaden kann,
mit dazu beitragen, die Genesungsphase gezielter und angemessener zu planen oder zu
organisieren“; sagt Rütten. Checklisten fragen die wichtigsten organisatorischen Details ab.
Zum Beispiel: Wer kann Einkäufe erledigen? Kann die Apotheke Medikamente auch nach
Hause liefern?
Patienten der Freien Kliniken Bremen erhalten den Leitfaden „Gut vorbereitet – aktiv gesund“
vor ihrem stationären Aufenthalt ausgehändigt. Wer sich unabhängig von einem konkreten
Eingriff für die Broschüre interessiert, erhält diese gegen eine Schutzgebühr vom Verein
Ambulante Versorgungsbrücken, Humboldtstr. 126, 28203 Bremen.
Zur Kooperationsgemeinschaft Freie Kliniken Bremen gehören das DIAKO Ev. Diakonie-
Krankenhaus, Krankenhaus St. Joseph-Stift, die Roland-Klinik und das Rotes Kreuz
Krankenhaus.

Quelle: Pressemitteilung vom 25.04.2013
Ansprechpartnerin für die Presse:
text+pr,
Lisa Schmees
Telefon 0421 56 51 7-28
E-Mail: schmees@mueller-text-pr.de

+++
Information:
Ambulante Versorgungsbrücken e. V.
Humboldtstr. 126
28203 Bremen
Elsbeth Rütten (Vorstand
)
http://www.ambulante-versorgungsbruecken.de

http://www.spiegel.de/video/alt-und-all ... 62323.html
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/p ... it101.html

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24430
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Versorgungslücken nach dem Krankenhausaufenthalt

Beitrag von WernerSchell » 12.05.2013, 08:12

Aus Forum:
viewtopic.php?t=19007

16.05.2013, 18.20 - 18.50 Uhr, WDR-Fernsehen, Servicezeit
Thema:
Versorgungslücken nach dem Krankenhausaufenthalt
Filmbeitrag voraussichtlich mit einem Statement von Werner Schell, Dozent für Pflegerecht und Vorstand von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Weitere Informationen in diesem Forum z.B. unter:
Lücken in der Versorgung nach einem Krankenhausaufenthalt
viewtopic.php?t=12146&highlight=versorgungsl%FCcken
Leitfaden hilft bei der Planung des Klinikaufenthalts
viewtopic.php?t=18919&highlight=versorgungsl%FCcken
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Antworten