Überlastung des Pflegepersonals

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Allgemeine Rechtskunde (einschließlich Staatsrecht), Zivilrecht (z.B. Erbrecht)

Moderator: WernerSchell

Antworten
R.Koep
Jr. Member
Beiträge: 84
Registriert: 17.11.2005, 16:10

Überlastung des Pflegepersonals

Beitrag von R.Koep » 29.01.2009, 21:27

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit der Einführung der Fallkostenabrechnung, nehmen die Krankenhäuser ihre Patienten immer schneller auf und Entlassen auch im Eilzugtempo die Patienten wieder.
Allerdings scheint in diesem Übereifer zwei Dinge ausser Acht zu bleiben:

1. bei einer höhren Durchlaufrate blieb der Personalsschlüssel gleich.
2. Nachdem die einzelnen Bereich dazu Übergegangen sind nun auch noch Überzubelegen, bleibt dem Pflegepersonal kaum Zeit für die Versorgung der Patienten und einer ordnungsgemäßen Dokumentation.

Kann sich das Personal gegen eine Überbelegung wehren, wenn ja wie ?

Für Hinweise zu diesem Thema wären einzelne hier im Forum sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
R.Koep

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24563
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Gegen Überlast = Überlastungsanzeige

Beitrag von WernerSchell » 30.01.2009, 07:50

Hallo Herr R.Koep,

für die Krankenhäuser gibt es keine verbindlichen Personalbemessungssysteme. Siehe dazu in diesem Forum unter
Pflege-Stellenschlüssel im Krankenhaus?
viewtopic.php?t=3807&highlight=stellenschl%FCssel
Weil die Situation genau so ist, wollen wir die Planung von Personalstellen in Heimen und Krankenhäusern beim Pflegetreff am 17.02.2009 problematisieren:
viewforum.php?f=7
Meine Meinung ist, dass wir ohne eine auf festen Berechnungsgrundlagen beruhende personelle "Aufrüstung" keine entscheidenden Verbesserungen in den Pflegesystemen erreichen werden. Die Veränderung des Pflegebegriffs allein hilft insoweit nicht weiter. Für den Bereich des SGB XI wird es dazu heute eine Pressemitteilung unter http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de geben.

Gegen die zunehmenden Arbeitsverdichtungen können die betroffenen MitarbeiterInnen wenig ausrichten.
Im Betrieb hilft wohl in erster Linie eine Überlastungsanzeige. Siehe dazu in diesem Forum u.a. unter:
Überlastungsanzeige - Sorgfaltspflicht - Gefährliche Pflege?
viewtopic.php?t=3518&highlight=%DCberlastung
Überlastung - Muss ich trotzdem Medikamente stellen?
viewtopic.php?t=7713&highlight=%DCberlastung
Die Überlastungsanzeige im Bereich der Pflege .. Buchtipp
viewtopic.php?t=10388&highlight=%DCberlastungsanzeige
Überlastungsanzeige - Informationen gesucht
viewtopic.php?t=225&highlight=%DCberlastungsanzeige
Riskante Krankenpflege - Patienten in Gefahr!
viewtopic.php?t=6888&highlight=%DCberlastungsanzeige
Ansonsten sind eigentlich alle Pflegekräfte aufgerufen, sich berufspolitisch zu Wort zu melden, per Mitgliedschaft in einem Berufsverband / Gewerkschaft und / oder an entsprechenden Demonstrationen teilzunehmen (z.B. Pflegetreff am 17.02.2009, siehe oben). Die Pflegeprobleme müssen in geeigneter Weise immer wieder öffentlich gemacht werden.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Antworten