Pflegeengel aus Osteuropa - TV-Tipp für den 05.09.09

Wichtige Hinweise zu Veranstaltungen - z.B. >>> "Pro Pflege -Selbsthilfenetzwerk" - Radio- und TV-Sendungen.

Moderator: WernerSchell

Antworten
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24811
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegeengel aus Osteuropa - TV-Tipp für den 05.09.09

Beitrag von WernerSchell » 12.11.2008, 17:57

12.11.2008, 19.00 - 19.45 Uhr, BR Fernsehen

Wiederholung am 05.09.2009, 13.15 - 14.00 Uhr, 3SAT

Stationen
Pflegeengel aus Osteuropa

Rund 100 000 Pflegekräfte aus Osteuropa betreuen derzeit alte und kranke Menschen in Deutschland, die in ihren eigenen vier Wänden bleiben wollen. In den meisten Fällen ist diese Hilfe "illegal", aber für die Betroffenen die einzige finanzierbare Lösung. Ein Problem, das Politik, Kirche und Gesellschaft vor neue Herausforderungen stellt.

"Manchmal möchte ich in den Wald gehen und einfach nur schreien." Aber selbst das kann Iris D. schon lange nicht mehr. Seit zehn Jahren ist sie wegen MS an den Rollstuhl gefesselt, kann nur noch ihre rechte Hand bewegen und braucht rund um die Uhr Hilfe. Auf der Suche nach geeigneter und finanzierbarer Pflege hat Iris D. eine Odyssee hinter sich. Im Altersheim hielt sie es eine Woche aus, danach "hätte man mich in die Klapse sperren können". Jetzt hat Iris über eine Vermittlung Polinnen gefunden, die sie abwechselnd pflegen. Die Erfahrungen sind unterschiedlich. "Manchmal wache ich auf, und dann ist sie einfach weg."

Die eigenen vier Wände
Rund 100 000 Pflegekräfte aus Osteuropa betreuen derzeit alte und kranke Menschen in Deutschland. Die meisten dieser Patienten wollen in den eigenen vier Wänden bleiben. Eine "legale Hilfe" ist nicht zu finanzieren. Für durchschnittlich 1000 Euroa leben und arbeiten die Pflegekräfte im Haus. Doch nur wer bei der Agentur für Arbeit gemeldet ist, arbeitet legal. Die wenigsten sind angemeldet. Die deutschen Pflegedienste können im Preisvergleich mit den Kräften aus Osteuropa nicht konkurrieren. Ein Problem stellt sich inzwischen auch für die Wohlfahrtsverbände, Caritas und Diakonie.

Überforderung
Die konnten Renate Göpfert z. B. nicht weiterhelfen. Sie hatte ihre Professorenstelle aufgegeben, um ihren Mann zu Hause zu pflegen. Nach einem Nervenzusammenbruch musste sie erkennen, dass sie überfordert war und dringend Unterstützung brauchte. Ein Münchner Anwalt vermittelte ihr zwei Ungarinnen. Angeblich "völlig legal". Kurz darauf wurde er als illegaler Vermittler angezeigt. Er und Renate Göpfert wurden zu einer Geldstrafe verurteilt.

Zu zweit
Gleich nach dem Abitur kamen Tanja und Darja aus Polen nach Deutschland. Sie konnten weder die Sprache, noch waren sie medizinisch ausgebildet. Jetzt wohnen sie gemeinsam in einem Zimmer bei Frau Stolzenberg und pflegen die an Altersdemenz leidende Frau. Ihr Glück - sie sind zu zweit. "Es ist oft hart alleine zu arbeiten, dann denke ich, in drei Stunden kommt die Ablöse", so Darja.

Quelle: BR Fernsehen
Bayerischer Rundfunk Redaktion Kirche und Welt
Floriansmühlstraße 60 80939 München
Telefon 089 / 38 06 - 59 06
Telefax 089 / 38 06 - 77 80
E-Mail stationen@br-online.de
Zuletzt geändert von WernerSchell am 05.09.2009, 15:11, insgesamt 4-mal geändert.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Service
phpBB God
Beiträge: 1831
Registriert: 14.09.2006, 07:10

Tausende osteuropäische Pflegehelfer arbeiten illegal

Beitrag von Service » 13.11.2008, 17:13

Urteil des Amtsgerichts München:
Tausende osteuropäische Pflegehelfer arbeiten illegal

München. Ein Urteil des Amtsgerichts München könnte enorme Auswirkungen auf die häusliche Pflege haben: Es ist illegal, osteuropäische Haushaltshilfen als selbständige Pflegekräfte zu beschäftigen, so der Tenor. Tausende Familien, die dieses Modell praktizieren, wird dies wohl stark verunsichern. Fachleute mahnen die Politik, endlich klare Regeln für den Einsatz ausländischer Pflegekräfte zu schaffen, berichtete die Süddeutsche Zeitung.

Nach Begründung des Richters sind die osteuropäischen Hilfskräfte de facto abhängig tätig, also Angestellte des Haushalts. Ein Münchner Anwalt wurde deshalb zu 36.800 Euro Bußgeld verurteilt, weil er im großen Stil und gegen eine Gebühr von je 1.200 Euro Ungarn nach Deutschland vermittelt hatte. Sein Verteidiger Michael Fröschl kündigte sofort Rechtsbeschwerde an.

Das Urteil könnte juristisch und politisch weitreichende Folgen haben, denn erstmals liegt nun eine Entscheidung zum Einsatz formal selbständiger ausländischer Kräfte vor.

Welche Konsequenzen hat dieses Urteil für die Pflegebranche?
Lesen Sie in den nächsten Ausgaben von CAREkonkret, was Rechts- und Pflegeexperten prognostizieren.

Quelle: Mitteilung vom 13.11.2008
Vincentz Network, Hannover, http://www.vincentz.net

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24811
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegeengel aus Osteuropa - Wiederholung am 09.12.08

Beitrag von WernerSchell » 01.12.2008, 09:09

Pflegeengel aus Osteuropa

Wiederholung am 09.12.2008, 14.00 - 14.45 Uhr, PHOENIX
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Pflegehilfen aus Osteuropa – Legal oder illegal?

Beitrag von Presse » 11.01.2009, 13:09

Die ARD-Ratgeber Recht zeigte am 10.01.09 den Bericht über
Pflegehilfen aus Osteuropa – Legal oder illegal?
Hier der Link dazu
http://www.daserste.de/ratgeber/recht_b ... 1ib~cm.asp

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24811
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegeengel aus Osteuropa

Beitrag von WernerSchell » 05.09.2009, 07:03

Pflegeengel aus Osteuropa

Wiederholung am 05.09.2009, 13.15 - 14.00 Uhr, 3SAT
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Antworten