Der verlorene Patient - Wie uns das Geschäft mit der Gesundheit krank macht - Buchtipp

Rechtsbeziehung Patient – Therapeut / Krankenhaus / Pflegeeinrichtung, Patientenselbstbestimmung, Heilkunde (z.B. Sterbehilfe usw.), Patienten-Datenschutz (Schweigepflicht), Krankendokumentation, Haftung (z.B. bei Pflichtwidrigkeiten), Betreuungs- und Unterbringungsrecht

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25178
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Der verlorene Patient - Wie uns das Geschäft mit der Gesundheit krank macht - Buchtipp

Beitrag von WernerSchell » 28.11.2020, 07:12

Buchtipp! Eine empfehlenswerte Veröffentlichung >>>

Dr. med. Umes Arunagirinathan:

Der verlorene Patient
Wie uns das Geschäft mit der Gesundheit krank macht

Bild

Bild
1. Auflage Oktober 2020
PAPERBACK
224 Seiten
ISBN: 978-3-499-00299-1
Preis: 16,00 €


Appell für eine wirklich patientenorientierte Medizin!

Appell für eine wirklich patientenorientierte Medizin!
Krankenhäuser und Praxen haben sich in den letzten Jahren mehr und mehr zu Wirtschaftsunternehmen entwickelt – zum Nachteil der Patienten und des Personals. Das System ist strikt auf Gewinn ausgerichtet, gleichzeitig ist eine enorme Verschwendung an menschlichen und materiellen Ressourcen zu beobachten. Überversorgung und Mangel sind die beiden Seiten einer Medaille. Die Corona-Pandemie hat es wie unter einem Brennglas gezeigt: Einerseits sind wir enorm leistungsfähig, andererseits schlecht organisiert und unterfinanziert.
Dr. med. Umes Arunagirinathan schlägt Alarm. Klar und authentisch benennt er die Missstände und zeigt auf, was sich ändern muss – damit das Wohl der Patienten im Mittelpunkt steht, nicht der Profit.


Quelle und weitere Informationen > https://www.rowohlt.de/paperback/umes-a ... tient.html

+++
Die Marburger Bund Zeitung - MBZ - hat das Buch in ihrer Ausgabe vom 13.11.2020 vorgestellt (Seite 18) und die die Verlagsankündigung bekräftigt:

In den zurückliegenden Jahren haben Krankenhäuser wie Praxen sich zunehmend zu Wirtschaftsuntrnehmen entwickelt. Diesen Umstand, der klar zum Nachteil der Patienten und des Personals ausfällt, hat der Marburger Bund immer wieder kritisiert. Das System ist auf Gewinn ausgerichtet und verschwendet gleichzeitig Mensch und Material. Die Corona-Pandemie hat es überdeutlich aufgedeckt: Das Gesundheitssystem ist zwar enorm leistungsfähig, aber auch schlecht organisiert und unterfinanziert. ....

Es gab in jüngster Zeit vielfältige Forderungen, das Gesundheitssystem in Richtung mehr Patientenfreundlichkeit zu reformieren. Dabei wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass die Fallpauschalen abgeschafft und durch ein anderes Abrechnungssystem ersetzt werden müssen (siehe z.B. > viewtopic.php?f=4&t=23709&p=115972#p115972 ). Dies ist auch meine Auffassung! - Werner Schell

+++
Die Ärzte Zeitung informierte am 29.12.2020:
Bürgerkriegskind, Flüchtling, Herzchirurg
Die unglaubliche Geschichte des Dr. Umes

Ein erstaunlicher Werdegang Dr. Umeswaran Arunagirinathan verkaufte als Kind Obst in Sri Lanka, um seine Familie zu ernähren. Heute ist er Herzchirurg in Deutschland. Doch als klassische Selfmade-Man-Story taugt seine Biografie nicht.
Von Christian Beneker
Bremen. Ende der 1990er Jahre stand der heutige Bremer Herzchirurg Umeswaran Arunagirinathan, genannt „Dr. Umes“, in seinem Geburtsland Sri Lanka am Straßenrand und verkaufte Obst. Da war er zehn, zwölf Jahre alt. „Damit habe ich meine Familie durchgebracht“, sagt er. Vater, Mutter und vier Geschwister.
Heute schiebt der 42-Jährige Schichten in der Herzchirurgie am Bremer Klinikum Links der Weser. Und er schreibt Bücher – über das deutsche Gesundheitssystem („Der verlorene Patient“) und über seine Flucht als Tamile aus dem Bürgerkriegsland Sri Lanka („Allein auf der Flucht“ und „Der fremde Deutsche“).
... (weiter lesen unter) ... > https://www.aerztezeitung.de/Panorama/D ... NEWSLETTER
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt