Zu dumm für die Politik ... & ´Wullfs Welt`

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Allgemeine Rechtskunde (einschließlich Staatsrecht), Zivilrecht (z.B. Erbrecht)

Moderator: WernerSchell

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Kommentar zu Wulff

Beitrag von Presse » 28.02.2014, 07:45

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu Wulff

Stuttgart (ots) - Ohne die Hartnäckigkeit von Journalisten wären Wulffs dunkle Seiten unbeleuchtet geblieben. Aber die investigative Verfolgung glich zeitweise einer Menschenjagd, journalistischer Anstand wurde vielfach verletzt. Die Affäre zwingt die Medien, über die Grenzen zwischen Information und Denunziation, zwischen Aufklärung und öffentlicher Hinrichtung neu nachzudenken.

Jagdeifer trug auch die Staatsanwälte fort. Es war richtig, dass sie dem Anfangsverdacht nachgingen. Es war angesichts der politischen Brisanz des Falles auch richtig, mit hohem personellem und finanziellem Aufwand zu ermitteln. Aber die Hannoveraner Juristen spürten nicht, dass sie sich verrannten - oder es fehlte ihnen der Mut aufzuhören, als sich die juristischen Vorwürfe Punkt um Punkt auflösten. Das exzessive Treiben hat das Vertrauen in eine unabhängige, nur der Wahrheitssuche verpflichtete Justiz erschüttert.

Quelle: Pressemitteilung vom 28.02.2014 Stuttgarter Zeitung
Pressekontakt:
Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Cicero
Sr. Member
Beiträge: 388
Registriert: 30.06.2007, 10:11

Wulff - Rücktritt war richtig - Strafverfahren war entbehrli

Beitrag von Cicero » 28.02.2014, 08:02

Gelegentlich ist es notwendig, Position zu beziehen:

Der Freispruch für Wulff erscheint korrekt und muss, soweit er rechtskräftig wird, uneingeschränkt Beachtung finden.
Es bestätigt sich wieder einmal, dass bestimmte Fehlentwicklungen nicht mit strafrechtlichen Mitteln geklärt werden können.
Der seinerzeit erfolgte Rücktritt von Wulff als Bundespräsident war und bleibt richtig. Bei der Amtsführung hat Wuiff
zahlreiche Fehler gemacht, vor allem beim Umgang mit den Medien, und war nicht mehr zu halten.
Die Bürgerinnen müssen sich um Wulff im Übrigen keine Sorgen machen, denn er bekommt - gemessen an seiner kurzen
Amtszeit - eine mehr als üppige Versorgung.

Cicero
Politisch interessierter Pflegefan!
Im Gleichklang: Frieden - Ausgleich - Demokratie - und: "Die Menschenwürde ist unantastbar"!

Cicero
Sr. Member
Beiträge: 388
Registriert: 30.06.2007, 10:11

Christian Wulff sollte seine Rolle als einfacher Bürger find

Beitrag von Cicero » 11.06.2014, 08:52

Christian Wulff sollte seine Rolle als einfacher Bürger finden - dafür wird er mehr als gut entlohnt!

Nach Medienberichten hat Herr Wulff ein Buch geschrieben und darin offensichtlich ausgeführt, dass er nicht hätte zurücktreten sollen.
Dazu kann man nur sagen: Herr Wulff, ihr Rücktritt als Bundespräsident war mehr als überfällig, es hat eklatante politische Fehler gegeben.
Es spielt keine Rolle, ob und ggf. inwieweit hier rechtliche oder strafrechtliche Vorwürfe zu erheben waren.
Die Rolle als Vorbild und Repräsentant war zur Überforderung geworden. Jammern sollte unterbleiben, denn die kurze Amtszeit wird unter
Berücksichtigung der politischen Schlechtleistungen gut honoriert.
Das angekündigte Buch werde ich weder lesen noch kaufen. Herr Wulff sollte in seiner Rolle als einfacher Bürger endlich ankommen und die
Öffentlichkeit mit seinen Bekenntnissen über Eignung als Repräsentant ... verschonen.
Cicero
Politisch interessierter Pflegefan!
Im Gleichklang: Frieden - Ausgleich - Demokratie - und: "Die Menschenwürde ist unantastbar"!

Herbert Kunst
phpBB God
Beiträge: 895
Registriert: 13.11.2005, 13:48

Christian Wulff sollte Ruhe geben ...

Beitrag von Herbert Kunst » 14.06.2014, 07:09

Cicero hat geschrieben:Christian Wulff sollte seine Rolle als einfacher Bürger finden - dafür wird er mehr als gut entlohnt! ...
Auch wenn das Strafverfahren endgültig abgeschlossen ist (die Staatsanwaltschaft hat nach Medienberichten ihre Revision gegen den Freispruch zurückgenommen), bleiben die anderen Fehler, die im politischen Bereich ihre Bewertung zu erfahren haben, im Raum. Daher kann doch ernstlich keine Rede davon sein, dass Herr Wulff im Amt des Bundespräsidenten weiter tragbar gewesen wäre. Man sollte aber jetzt die Angelegenheit nicht weiter erörtern. Der Fall ist abgeschlossen und basta! - Wenn allerdings Herr Wulff meint, uns mit Buch- und sonstigen Veröffentlichungen von seiner "kompletten Unschuld" überzeugen und die politische Demenz seines Handelns nicht sehen zu wollen, muss er sich über weitere Attacken der Bürgerinnen oder der Medien nicht wundern.
Herber Kunst
Für menschenwürdige Pflege sind wir alle verantwortlich! - Dazu finde ich immer wieder gute Informationen unter http://www.wernerschell.de

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24209
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Kritik des Bundesrechnungshofes: Lebenslanger Luxus für Ex-Bundespräsidenten auf Staatskosten ...

Beitrag von WernerSchell » 04.12.2018, 07:47

Kritik des Bundesrechnungshofes: Lebenslanger Luxus für Ex-Bundespräsidenten auf Staatskosten. Ein Video (04,37 Min.) verdeutlicht die üppige Versorgung: > https://www.youtube.com/watch?v=Kg8EzazC0Lw
Ergänzend berichten zahlreiche Medien, z.B.:
> https://rp-online.de/politik/deutschlan ... d-33186575
> https://www.zeit.de/politik/deutschland ... e-ausgaben
> https://www.tagesspiegel.de/politik/alt ... 99180.html
> https://www.sueddeutsche.de/politik/pru ... -1.4139145
...
Angesichts der Diskussionen über Altersarmut, Neuordnung der Rentenversicherung, soziale Gerechtigkeit usw. gehört die Versorgung der Ex-Bundespräsidenten auf den politischen Prüfstand!
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Antworten