Angst vor dem Pflegeheim! - Klamauk / Show

Pflegespezifische Themen; z.B. Delegation, Pflegedokumentation, Pflegefehler und Haftung, Berufsrecht der Pflegeberufe

Moderator: WernerSchell

Bettina Olbing
Full Member
Beiträge: 124
Registriert: 14.11.2005, 09:13

Medienberichte - bitte seriös

Beitrag von Bettina Olbing » 06.08.2008, 16:35

Ich schrieb u.a.:
Ein lockeres Netzwerk, wie Herr Schell das jetzt angedacht hat, scheint mir richtig. Wir brauchen dabei keine Egomanen wie u.a. Claus Fussek, Prof Hirsch, die die pflegebedürftigen Menschen längst aus dem Auge verloren haben; und anscheinend vorwiegend nur noch an TV-Auftritten, Show-Veranstaltungen, Buchverkauf usw. interessiert zu sein scheinen.
Siehe:
viewtopic.php?t=9434

M.E. muss auf die Medienverantwortlichen eingewirkt werden, dass Raum geschaffen wird, die wirklichen Probleme im Pflegesystem darzustellen. Dabei muss aber auch aufgezeigt werden, dass die richtigen Gäste eingeladen werden; z.B. kompetente Pflegekräfte, Angehörige und sonstige besonnene Kenner des Systems. Die zur Zeit ablaufenden "Shows" sind entbehrlich.

LG
Bettina Olbing
Pro Pflege - was denn sonst!

Dieter Radke
Full Member
Beiträge: 168
Registriert: 13.11.2005, 16:46

Pflege & Pflegekräfte: mehr positive Aufmerksamkeit

Beitrag von Dieter Radke » 07.08.2008, 07:56

Als ich von der Fussek`schen Erklärung, 40% der Pflegekräfte seien ungeeignet, erstmals hörte, hatte ich eine Art Zustimmung parat. Bei weiteren Überlegungen und Diskussionen, natürlich auch unter Auswertung der hier vorgestellten Beiträge, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass die Pflegekräfte in einem System eingeordnet sind, das doch dringend einer handfesten Reform bedarf. Es fehlen vorne und hinten Betreuungskräfte. Die Kassen bestimmen fast willkürlich über Stellenpläne und Stellenausstattung - und dies noch unterschiedlich in den verschiedenen Regionen. Sog. Stellenschlüssel werden unterschiedlich gehandhabt.
Unter solchen Umständen kann das Personal nicht immer, vielleicht fast nie, angemessen/ zufriedenstellend arbeiten. Es gibt immer wieder Unzulänglichkeiten.
Dies aber dem Personal pauschaliert anzulasten, ist nicht vertretbar. Eigentlich, wenn man analysiert, eine Sauerei. Claus Fussek, der andere so gerne pauschaliert tadelt, gehört jetzt selbst auf die Anklagebank!
Herr Schell, ich schätze ihre klaren Positionen, bleiben Sie auf Linie!

Das meint
Dieter Radke
Menschenwürdige Pflege ohne Ausnahme! - Dafür müssen wir alle eintreten.

Lutz Barth
phpBB God
Beiträge: 1149
Registriert: 26.12.2007, 10:05
Kontaktdaten:

Warum erfolgt keine Gegendarstellung?

Beitrag von Lutz Barth » 08.08.2008, 06:13

Nun - die Kritik am Pflegekritiker ist unüberseh- und hörbar. Es stellt sich daher die Frage, warum Herr Fussek nicht die Gelegenheit nutzt, hierauf in angemessener Weise zu reagieren?

Ihm bliebe es doch unbenommen, hierzu einige wenige Zeilen im Forum zu schreiben, um sich ggf. zu erklären.

Lutz Barth
Wir vertreten nicht immer die herrschende Lehre!

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24095
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Gesprächsangebote ausgeschlagen - Erklärungen kamen nicht

Beitrag von WernerSchell » 08.08.2008, 09:13

Lutz Barth hat geschrieben: ... Nun - die Kritik am Pflegekritiker ist unüberseh- und hörbar. Es stellt sich daher die Frage, warum Herr Fussek nicht die Gelegenheit nutzt, hierauf in angemessener Weise zu reagieren? Ihm bliebe es doch unbenommen, hierzu einige wenige Zeilen im Forum zu schreiben, um sich ggf. zu erklären. ...
Sehr geehrter Herr Barth,

ich möchte mich hier im Forum bei der Kritik an Herrn Claus Fussek weitgehend zurückhalten. Ich darf aber folgende Hinweise geben:

Die 1. Vorsitzende des Pflege-SHV hat in den zurückliegenden Jahren wiederholt Herrn Fussek angesprochen und bestimmte Vorgänge kritisch angesprochen.
Dann habe ich selbst Herrn Fussek im vergangenen Jahr in aller Freundschaft angeboten, er könne gerne vor seiner Buchveröffentlichung mit mir Kontakt aufnehmen. Eine klares Abstimmungs- und Unterstützungsangebot. Dann kam aber eine Veröffentlichung ohne jegliche Kontaktaufnahme, die in einigen Punkten zu Kritik Anlass gibt. Schon der Buchtitel, der das Pflegesystem als "Pflegemafia" bezeichnet, ist zu benanstanden.
Dann habe ich Herrn Fussek, nachdem seine öffentlichen Auftritte infolge nicht vertretbarer Ausagen der Szene der Pflegekritiker insgesamt deutlich zu schaden begannen, mehrfach (!) angeschrieben. Diese schon zum Teil Monate zurückliegenden Anschreiben befassten sich mit den konkreten Beanstandungen und enthielten die dringende Bitte, alles doch einmal in einem Gespräch zu erörtern, so dass öffentliche Auseinandersetzungen vermieden werden könnten. Bezüglich der "Ungeeignetheitserklärung" habe ich ausdrücklich um eine nähere Beschreibung / Erläuterung der Argumentate gebeten, wie denn eine solche Erklärung gerechtfertigt werden könnte.
Eine Antwort zur Sache kam nicht; es wurde unwirsch abgeblockt! Ähnliche Reaktionen hat es nach den mir vorliegenden Informationen gegebenüber dem Kreis der Münchener Pflegekritiker gegeben. Diese sind mittlerweile ebenfalls deutlich auf Distanz zu Herrn Fussek gegangen.

Es hat also nicht daran gelegen, mit Herrn Claus Fussek zeitgerecht in ein Gespräch zu kommen. Er ist scheinbar "völlig abgehoben" und hält an seinen zunehmend völlig unbegründbaren Aussagen fest.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Sr. Gundula
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 01.11.2007, 07:23

Bitte keine Angstszenarien - Mut machen!

Beitrag von Sr. Gundula » 09.08.2008, 07:09

Bitte keine Angstszenarien - Mut machen!

Mein Text aus diesem Forum unter
viewtopic.php?t=8862

Guten Morgen,

dass es in der Pflege noch einiges zu verbessern gilt, muss nicht erneut bedeuert werden. Das wissen wir alle. Diese Mängel an den Pflegekräften fest zu machen, halte ich für mehr als ungerecht. Die allermeisten Pflegekräfte arbeiten im Rahmen der ungünstigen Arbeitsbedingungen (Druck von allen Seiten!) engagiert und schaffen, was geht. Wenn dabei die allseits gewünschte Zuwendung zu kurz kommt, hat das vorwiegend mit den gesetzlichen und arbeitgeberseitigen Vorgaben zu tun und ist nicht von den Pflegekräften gewollt. Dies muss berücksichtigt werden. Es ist daher falsch und verantwortungslos, die Pflegekräfte pauschal zu verurteilen.

Eine andere Frage ist, ob man als älterer und pflegebedürftiger Mensch überhaupt ins Heim möchte. Natürlich wollen alle Zuhause bleiben, im Kreis vertrauter Menschen bleiben. Leider ist das aber aus vielerlei Gründen oft, immer öfter, nicht zu realiseren. Auch Angehörige, die sich mächtig anstrengen und alles geben, sind oft gezwungen, einen geliebten Menschen ins Heim aufnehmen zu lassen.

Die bestehenden Regeln, vor allem die der Finanzierung, sind im Übrigen nicht so schlecht, dass daraus ein Aufruf zum kollektiven Suizid konstruiert werden kann. Überhaupt solche Überlegungen anzustellen, halte ich für eine schlimme Verirrung und wünschte mir, dass sich Herr Fussek in aller Öffentlichkeit entschuldigt und endlich einmal versucht, den alten Menschen mehr Mut zu machen. Die zur Zeit in der Diskussion befindlichen Angstszenarien halte ich für eine verheerende Botschaft.

Liebe Grüße
Sr. Gundula
Christliche Kirchen sind zur menschenwürdigen Pflege verpflichtet. - Allerdings sehe ich noch erhebliche Umsetzungsmängel!

conny24
Jr. Member
Beiträge: 99
Registriert: 20.09.2007, 13:54

Angstszenarien - verheerende Botschaft

Beitrag von conny24 » 09.08.2008, 07:59

Sr. Gundula hat geschrieben: ... schlimme Verirrung und wünschte mir, dass sich Herr Fussek in aller Öffentlichkeit entschuldigt und endlich einmal versucht, den alten Menschen mehr Mut zu machen. Die zur Zeit in der Diskussion befindlichen Angstszenarien halte ich für eine verheerende Botschaft. ...
Gut, dem schließe ich mich an!

MfG Conny

Helga Ophoven
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 14.11.2005, 13:51

Pflegekritik mit Augenmaß!

Beitrag von Helga Ophoven » 09.08.2008, 13:37

Pflegekritik mit Augenmaß!

Es ist schon ein Trauerspiel, was unsere "Ober-Pflegekritiker" Claus Fussek und Prof. Hirsch alles so rauslassen. Wer bisher noch keine Angst vor dem Alter und der möglichen Unterbringung in einem Heim hatte, der muss sie zwangsläufig bekommen. Dem muss entgegen gehalten werden, dass viele der HeimbewohnerInnen zufrieden sind und sich gut aufgehoben fühlen. Das kommt bei der Pflegekritiker und den entsprechenden Medienshows, die an Quoten orientiert sind, zu kurz. Wie hier schon wiederholt gesagt wurde: Pflegekritik mit Augenmaß! Informationen müssen sachlich argumentierend zutreffen. Ich denke auch, dass mehr Angehörige, Betroffene, und Pflegkräfte zu Wort kommen müssen!

H.O.
Pflegesystem verbessern - daher muss mehr Pflegepersonal eingestellt werden. Sonst wird mehr Zuwendung nicht gelingen.

Gaby Modig
phpBB God
Beiträge: 1292
Registriert: 13.11.2005, 13:58

Kritik am Pflegekritiker - will nicht enden

Beitrag von Gaby Modig » 24.08.2008, 12:44

Bericht vom 24.08.2008 bei
http://www.vincentz.net/news/index.cfm

Kritik am Pflegekritiker - will nicht enden

Nach einem Bericht in der Zeitschrift "Altenpflege" hat auch die hessische Landesregierung Vorwürfe des Münchener Pflegekritikers Claus Fussek zurückgewiesen und den Mitarbeitenden aus der Altenpflege ein gutes Zeugnis ausgestellt. "Unsere hessischen Pflegekräfte leisten in ihrer übergroßen Mehrheit eine gute und engagierte Arbeit", sagte Hessens Sozialstaatssekretär Gerd Krämer. Fussek soll, wie die Wochenzeitung "Care Konkret" berichtet hatte, öffentlich erklärt haben, 40 Prozent der ambulanten wie stationären Pflegekräfte seien völlig ungeeignet für ihren Beruf. "Wir fordern Claus Fussek auf, seine pauschalen Behauptungen wissenschaftlich zu belegen", sagte auch Jochen Rindfleisch-Jantzon als hessischer Landesvorsitzender des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa), "wenn er dies nicht kann, dann muss er auch das Rückgrat haben, sich bei unseren engagiert arbeitenden Mitarbeitern öffentlich zu entschuldigen."

Gaby M.
Pflegesystem verbessern - weg von der Minutenpflege. Mehr Pflegepersonal ist vonnöten!

Pflegefan
Jr. Member
Beiträge: 83
Registriert: 16.01.2007, 13:48

C.F. von allen guten Geistern verlassen!

Beitrag von Pflegefan » 05.09.2008, 12:52

C.F. von allen guten Geistern verlassen!

Fussek will Aufsehen erregen - aus welchem Grund eigentlich? Um den Pflegebedürftigen zu helfen oder eher sich selbst?
Sein jüngstes Buch, das im Titel das Wort "Pflegemafia" benutzt, will sich ja auch verkaufen. Dazu muss man als Autor im Gespräch bleiben.
Wie kann man sich eigentlich dazu versteigen, die Pflege mit der Mafia in Verbindung zu bringen? Das ist ungeheuerlich!
Dann beschimpft er die Pflegekräfte und bezichtet sie, zu glatten 40% ungeeignet zu sein. Wie ich hörte, haben Bemühungen, ihn dazu zu Nachweisen / Erläuterungen zu veranlassen, zu nichts geführt. Es gibt natürlich auch keine Erklärungen, weil die Aussage glatt daneben liegt. Sie ist eine Verleumdung! Daran ändert auch nichts die Tatsache, dass so manche Zeitgenossen sogar C.F. zustimmen, meist "aus sicherer Entfernung" von der Pflegetätigkeit oder aus treuer Verbundenheit zu C.F.

Herr Fussek, wie wäre es, wenn Sie einmal alle
Sozial-Pädogen,
Ärzte,
Polizisten,
Pastöre
Lehrer,
Beamte,
Richter,
Politiker
Zivildienstleistende,
Ehrenamtler,
... (kann beliebig fortgesetzt werden)
für ungeeignet erklären?? Damit könnte der Bekanntheitsgrad weiter erhöht werden. - Bin gespannt, was kommt.

Pflegefan
"Die Menschenwürde ist unanstastbar" (Art. 1 Grundgesetz). Dies muss in der Pflege oberste Handlungsmaxime sein - für alle!

Pflegefan
Jr. Member
Beiträge: 83
Registriert: 16.01.2007, 13:48

Pflege braucht mehr Zeit

Beitrag von Pflegefan » 11.09.2008, 17:59

Mein Text:
Pflege braucht mehr Zeit
viewtopic.php?t=9775
erscheint mir wichtig. Daran stelle ich ihn auch hier ein!

.....
Mit der Kampagne "Moderne Altenpflege ..." wird allen Pflegekritikern eine Absage erteilt, die sich aufgemacht haben, die Pflegekräfte pauschal zu 40% als ungeeignet zu erklären, eigentlich zu verleumden, was möglicherweise strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnte:
Kampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege"
viewtopic.php?t=9729

Das ist zweifelsfrei auch eine Antwort auf die Fussek`schen Engleistungen in Richtung Pflegekräfte! Dafür gilt allen Verantwortlichen ein dickes Lob!

Hier im Forum wurde über die Ungeeignetheitserklärung des "Oberpflegekritikers" aus München umfangreich geschrieben:

Fussek kritisiert Pflegende - `40 % sind ungeeignet`
viewtopic.php?t=8862
Claus Fussek - Robin Hood der Pflegebedürftigen
viewtopic.php?t=7133
Angst vor dem Pflegeheim! - Klamauk / Show
viewtopic.php?t=9214

Die derzeit laufenden Diskussionen um die Pflegekräftemisere zeigen doch deutlich auf, woran es bei uns hapert: an Menschen, die sich den Kranken und Pflegebedürftigen zuwenden können, mit ausreichend Zeit. Wenn sie das jetzt nicht vermögen, liegt es doch nicht am vorhandenen Personal, sondern eindeutig an den schlechten bis miserablen Arbeitsbedingungen. Daran muss sich etwas ändern.

Hoffentlich kapieren das in dieser Form auch bald unser "Oberpflegekritiker" und andere, die mit ihm sypathisieren.

Pflegefan
"Die Menschenwürde ist unanstastbar" (Art. 1 Grundgesetz). Dies muss in der Pflege oberste Handlungsmaxime sein - für alle!

Gaby Modig
phpBB God
Beiträge: 1292
Registriert: 13.11.2005, 13:58

Fussek und Markenting - geht doch!

Beitrag von Gaby Modig » 31.10.2008, 09:03

Fussek - Marketing für eigene Produkte!

Hallo MitleserInnen!

Nun ist es raus: Claus Fussek hat auch das Marketing für sich selbst entdeckt. Er hat bisher den Trägern von Heimen Profitneigung zu Lasten der pflegebedürftigen Menschen vorgehalten. Und nun nutzt er seine Popularität und wirbt im Zusammenwirken mit der Versicherungswirtschaft für seine eigenen Buchprodukte. Dazu las ich u.a. in diesem Forum:
Fakten zur Pflegeversicherung - Vortrag 30.10.08
viewtopic.php?t=10165
Man reibt sich verwundert die Augen!

MfG
Gaby
Pflegesystem verbessern - weg von der Minutenpflege. Mehr Pflegepersonal ist vonnöten!

Antworten