Pflegeberufegesetz und Ausbildungs- und Prüfungsverordnung ... Buchtipp

Pflegespezifische Themen; z.B. Delegation, Pflegedokumentation, Pflegefehler und Haftung, Berufsrecht der Pflegeberufe

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25215
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegeberufegesetz und Ausbildungs- und Prüfungsverordnung ... Buchtipp

Beitrag von WernerSchell » 07.01.2021, 07:10

Buchtipp!

Gerd Dielmann
unter Mitarbeit von Annette Malottke:

Pflegeberufegesetz
und
Ausbildungs- und Prüfungsverordnung
Kommentar für die Praxis

Bild

Mabuse-Verlag, 1. Auflage 2021
Umfang: 542 Seiten
Bestellnummer: 202301
ISBN: 9783863213015
Preis: 59,95 €


Mit dem seit dem 1.1.2020 geltenden Pflegeberufegesetz wurden die Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflegeausbildungen unter der einheitlichen Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau/-mann“ zusammengeführt und ebenso wie die Finanzierung der Ausbildung auf eine einheitliche Rechtsgrundlage gestellt. Die bisher nur modellhaft erprobte Pflegeausbildung an Hochschulen wird zudem als Regelausbildung ermöglicht.

In diesem aktuellen Kommentar, der die aus der COVID-19-Pandemie resultierenden Vorschriften bereits berücksichtigt, werden die Rechtsgrundlagen der Berufsausbildung und -zulassung einschließlich der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung ausführlich dargestellt und praxisorientiert erläutert.

Ein unverzichtbares Nachschlagewerk für Auszubildende, Lehrende, Schulleitungen, Verantwortliche für die praktische Ausbildung, Personalverwaltungen und betriebliche Interessenvertretungen.


Quelle und weitere Informationen > https://www.mabuse-verlag.de/mabuse/mab ... 17872.html
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25215
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegeausbildung: "Für einige sind gerade die ersten beiden Wochen schlimm"

Beitrag von WernerSchell » 16.04.2021, 11:41

Süddeutsche Zeitung vom 02.04.2021:

Pflegeausbildung: "Für einige sind gerade die ersten beiden Wochen schlimm"

Ute Dexl wurde eingestellt, damit weniger Auszubildende am Nürnberger Krankenhaus hinschmeißen. Da war Corona noch kein Thema. Welche Sorgen treiben die künftigen Pflegekräfte heute um?

Interview von Julian Erbersdobler

Ute Dexl weiß, was angehende Pflegerinnen und Pfleger beschäftigt. Sie ist Ansprechpartnerin für Auszubildende am Nürnberger Klinikum. Ein Gespräch über schwierige erste Tage auf einer neuen Station, Systemrelevanz als abgenutztes Label und Mittagspausen auf Zoom.

SZ: Im Oktober 2019 wurde Ihre Stelle am Nürnberger Centrum für Pflegeberufe geschaffen - in dieser Form einmalig in Deutschland. Wie kam es dazu?

Ute Dexl: Das ging eigentlich von den Schulleitungen und Pflegepädagogen aus. Die haben festgestellt, dass die Probleme der Auszubildenden immer mehr wurden - und damit auch die Abbrüche. Und natürlich will man als Klassenleitung dazu beitragen, dass sich alle Schülerinnen und Schüler wohlfühlen. Aber das wurde irgendwann einfach zu viel, gerade Themen abseits des Unterrichts. Also hat das Klinikum Nürnberg meine Stelle geschaffen. Auf Gymnasien, Grund- oder Mittelschulen gibt es ja Schulsozialpädagogen. Warum sollte das also nicht auch bei uns im Krankenhaus funktionieren? Das war die Ausgangsidee.
... (weiter lesen unter) ... > https://www.sueddeutsche.de/karriere/co ... -1.5251117
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt