"Pflege-Notstand: Welche Lösungen gibt es?" - Eva Ohlert, Altenpflegerin, redete Klartext ...

Pflegespezifische Themen; z.B. Delegation, Pflegedokumentation, Pflegefehler und Haftung, Berufsrecht der Pflegeberufe

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24430
Registriert: 18.05.2003, 23:13

"Pflege-Notstand: Welche Lösungen gibt es?" - Eva Ohlert, Altenpflegerin, redete Klartext ...

Beitrag von WernerSchell » 25.11.2018, 07:12

Münchner Runde diskutierte am 05.09.2018 (45. Min.) zum Thema "Pflege-Notstand: Welche Lösungen gibt es?"

Ganze Sendung in der Mediathek ansehen > https://www.br.de/mediathek/video/sendu ... s-100.html

Eva Ohlert, Altenpflegerin, redete Klartext und mahnte auch die Pflegekräfte, mehr Verantwortung zu übernehmen!

Die Moderation oblag Achim Wendler . Im Übrigen wurde zur Sendung vorab wie folgt informiert: Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt seit Jahren. Rund 2,9 Millionen Menschen sind in Deutschland auf Hilfe angewiesen. Tendenz steigend. Doch schon jetzt fehlen zehntausende Pflegefachkräfte. Besonders gravierend ist es in der Altenpflege. Immer weniger sind bereit, diese physisch und psychisch anstrengende Arbeit zu leisten. Zu wenig Zeit und Personal in den Heimen, zu schlechte Bezahlung der Pflegekräfte. Die Leidtragenden sind die alten Menschen und ihre Angehörigen. Was muss die Politik tun, um den Pflegenotstand zu verbessern?
Die Gäste in der Sendung:
- Edith Dürr, BRK-Generaloberin und Vorsitzende Bayerischer Landespflegerat
- Eva Ohlerth, Altenpflegerin
- Ruth Waldmann, Gesundheitsexpertin der SPD-Landtagsfraktion
- Emmi Zeulner, CSU-Bundestagsabgeordnete
Redaktion: Jürgen Schleifer
Quelle: https://www.br.de/br-fernsehen/sendunge ... nd100.html


+++
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk macht seit vielen Jahren auf die Pflegemisere in Deutschland aufmerksam und siehe die politischen Entscheidungsträger in der Verantwortung schnellstens eine Auflösung des Pflegenotstandes zu gestalten. Zu behaupten "Wir haben verstanden ..." reicht nicht. Im Übrigen gilt: "mit zwei kleinen Schritten kommt man nicht über einen Abgrund".
Näheres kann zahlreichen Statements von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk entnommen, u.a. wurde die Bundeskanzlerin angeschrieben:
> viewtopic.php?f=4&t=22801
> viewtopic.php?f=4&t=22733
> viewtopic.php?f=3&t=22463
> viewtopic.php?f=4&t=22742
> viewtopic.php?f=3&t=22474
> viewtopic.php?f=3&t=22676
> viewtopic.php?f=4&t=22697
> viewtopic.php?f=4&t=22696
... (weitere Texte im Forum) ...


+++
Eva Ohlert, Altenpflegerin, war am 23.06.2009 beim (8.) Neusser Pflegetreff. Bereits damals hat sie die Pflegemisere deutlich beschrieben und die gebotenen Handlungsanforderungen aufgezeigt! > viewtopic.php?f=7&t=10946&p=44569
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 24430
Registriert: 18.05.2003, 23:13

„Wer gut arbeitet, wird gemobbt“ - Interview mit Eva Ohlerth

Beitrag von WernerSchell » 07.02.2020, 09:26

Bild
6. Februar 2020

„Wer gut arbeitet, wird gemobbt“

Ihr Buch „Albtraum Pflegeheim“ macht Eva Ohlerth zu einer der bekanntesten Altenpflegerinnen Deutschlands. Wir sprachen mit ihr über ein sehr spezielles Problem: Mobbing

pflegen-online: Frau Ohlerth, Sie arbeiten seit 30 Jahren in der Altenpflege: Haben sich die Arbeitsbedingungen in dieser Zeit verschlechtert?

Eva Ohlerth: Ja, kontinuierlich. Die Arbeitsdichte nimmt stetig zu. 200 bis 400 Überstunden sind keine Seltenheit. Aufgrund des erheblichen Personalmangels und der damit verbundenen, wachsenden Arbeitsdichte kann keine gute, menschenwürdige Pflege mehr gewährleistet werden. Selbst „trocken – sauber – satt“ ist nicht mehr zu gewährleisten. Die Menschen werden abgefertigt. ... (weiter lesen unter) ... > https://www.pflegen-online.de/wer-gut-a ... rd-gemobbt
Interview: Melanie Klimmer


Buchtipp >>> viewtopic.php?f=3&t=23337&p=111906
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt