Dekubitusprophylaxe - Pflegemängel vermeiden

Pflegespezifische Themen; z.B. Delegation, Pflegedokumentation, Pflegefehler und Haftung, Berufsrecht der Pflegeberufe

Moderator: WernerSchell

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25223
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Dekubitusprophylaxe - Pflegemängel vermeiden

Beitrag von WernerSchell » 12.01.2004, 11:23

Expertenstandard Dekubitusprophylaxe

Einen Umfragetext zum
-> Expertenstandard Dekubitusprophylaxe
finden Sie in dieser Homepage http://www.gesetzeskunde.de in der Rubrik „Medizin/Infos –Pflege. Wir machen hierauf besonders aufmerksam und bitten um rege Beteiligung.

Siehe auch in diesem Forum unter
--- Dekubitus-Laienversion-Bericht --- Direktaufruf unter
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1073288629

--- Standards Dekubitusprophylaxe / Entlassung --- Direktaufruf unter
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=0#0

--- Wunddokumentation bei Dekubitus --- Direktaufruf unter
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=0#0

--- Pflegequalität verbesserungsbedürftig ! --- Direktaufruf unter
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=0#0

Team Werner Schell
http://www.pflegerechtportal.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Mechthild_Klepper

Dekubitusprophylaxe verbessern !

Beitrag von Mechthild_Klepper » 17.01.2004, 21:25

Hallo Pflegeexperten!

Ich habe mich in den letzten Tagen mit dem Umfragetext befasst und dabei alle wichtigen Quelltexte ausgewertet. Ich finde es begrüßenswert, dass auch hier, in einem vorwiegend dem Recht zugewandten Forum, zum Thema Texte angeboten werden. Die vom Team Werner Schell genannten verwandten Quelltexte können noch ergänzt werden; ich fand weitere Beiträge hier im Forum. Ich gebe, weil sie nicht unwichtig sind, die folgenden Fundstellen bekannt:

--- Druckgeschwüre quälen Pflegeheimbewohner!
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=0#0

--- Unterernährung in Pflegeheimen beenden!
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=3#3

--- Mit schwarzem Tee Dekubitus waschen?
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=5#5

--- Zu viele Druckgeschwüre bei Pflegebedürftigen
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=0#0

Mit freundlichen Grüßen und allen Gästen in schönes Wochenende!

Mechthild Klepper

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25223
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Expertenstandard Dekubitusprophylaxe

Beitrag von WernerSchell » 22.01.2004, 17:21

Statement:

Standards (und Leitlinien) sind – vereinfacht ausgedrückt – Handlungsanleitungen, die versuchen Massstäbe für sorgfältiges pflegerisches und ärztliches Handeln zu beschreiben (§§ 276, 278 BGB). Solche Standards sind insoweit hilfreich. Standards können / sollen aber ständig dahingehend überprüft werden, ob sie in all ihren Aussagen den Geboten des sorgfältigen Handelns entsprechen. So gesehen ist es vernünftig und legitim, Standards ggf. zu kritisieren und auf Korrekturen zu drängen. Solche Bestrebungen zu unterstützen, halten wir für hilfreich. Daher haben wir die Umfrageaktion von Frau von Stösser in dieser Homepage http://www.gesetzeskunde.de, Rubrik Medizin/Infos – Pflege, vorgestellt.

Mittlerweile gibt es bereits Rechtsprechung dazu, dass Standards nicht in jedem Fall als verbindliche Handlungsanleitung zu dienen haben. Grundlage für das korrekte Handeln müssen die im Einzelfall gegebenen Notwendigkeiten sein. Auf Grund dieser Rechtsprechung ergibt sich zwangsläufig die Folgerung, Standards ständig zu hinterfragen und auf Bedarf hin zu ergänzen bzw. ändern.

Siehe in diesem Forum im Übrigen unter

http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=0#0

http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=2#2

Auch im archivierten Forum gibt es einige Beiträge zu „Standards“ und „Leitlinien“; sie können mit der Suchfunktion dort aufgerufen werden.

Werner Schell
http://www.pflegerechtportal.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Berti
Full Member
Beiträge: 231
Registriert: 21.12.2003, 16:55

Ursachenzusammenhängen der Dekubitusentstehung

Beitrag von Berti » 25.01.2004, 12:01

Zur Untersuchung von Ursachenzusammenhängen der Dekubitusentstehung

Mehr als 400.000 Menschen in Deutschland leiden unter einem Druckgeschwür, in der Fachwelt Dekubitus genannt. Pflegebedürftige, bettlägrige und chronisch kranke ältere Menschen sind besonders gefährdet, eine solche schmerzhafte und gefährliche Läsion zu entwickeln.
Prävention und Behandlung von Druckgeschwüren sind dem Selbstverständnis der Pflege ein ureigenes und zentrales Anliegen. Dekubitus gilt grundsätzlich als vermeidbar und somit als Indikator von Pflegequalität.
Über die im pflegerischen Prozess begründeten Ursachenzusammenhänge der Dekubitusentstehung gibt es allerdings höchstens Erklärungsansätze, aber noch keine verlässlichen Aussagen. Die Erforschung dieser Ursachenzusammenhänge ist vor dem Hintergrund, dass Dekubituserkrankungen eine erhebliche physische und psychische Beeinträchtigung der Lebensqualität der Betroffenen, einen gesteigerten Arbeitsaufwand für Pflegekräfte und nicht zuletzt hohe Kosten für die Leistungsträger verursachen, dringend erforderlich.
Während alle bisherigen Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet an Lebenden durchgeführt wurden, nimmt die vorliegende Studie erstmalig den Tod des Patienten als Ausgangspunkt einer retrospektiven Untersuchung.

Quelle der Information: http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/ae ... =6346.html

Der Forschungsbericht ist abrufbar unter
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Ab ... ty=pdf.pdf

Gast

Expertenstandard Dekubitusprophylaxe

Beitrag von Gast » 11.02.2004, 11:04

Siehe auch unter

----> Leitlinien Dekubitusprävention

http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1058555825

----> Standards Dekubitusprophylaxe / Entlassung

http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1059385507

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25223
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Expertenstandard Dekubitusprophylaxe

Beitrag von WernerSchell » 21.03.2004, 17:38

Siehe den Beitrag zum Ergebnis der Umfrage in der Rubrik Medizin/Infos - Pflege dieser Homepage http://www.gesetzeskunde.de:

Wie hilfreich ist der Expertenstandard Dekubitusprophylaxe wirklich? - Ergebnis der Umfrage

Adresse für den Direktaufruf des Beitrages:
http://www.wernerschell.de/Medizin-Info ... andard.htm
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gast

Dekubitusstandard nur 30% der Pflegenden bekannt

Beitrag von Gast » 25.06.2004, 18:13

Ich fand den nachfolgenden interessanten Text. Er passt genau zum Thema:

Dekubitus: "Standard nur 30 Prozent der Pflegenden bekannt"

"Nur 30 Prozent der Pflegekräfte wissen um das Vorliegen des Dekubitus-Prophylaxe-Standards, 90 Prozent der Anwaltschaft sind hierüber informiert." Diesen wichtigen haftungsrechtlichen Hinweis gab der Geschäftsführer des Deutschen Pflegeverbandes (DPV), Rolf Höfert, jetzt beim 2. Kölner Pflegerechts-Symposium, mit dem der DPV und das Fortbildungsinstitut PWG-Seminare ihre Kooperation fortsetzten.
Einmal mehr hob Höfert, der auch dem Präsidium des Deutschen Pflegerates (DPR) angehört, diesmal vor über 100 Gästen des Symposiums die Weg weisende Bedeutung des evidenz-basierten pflegerischen Expertenstandards hervor, der bei Qualitätsprüfungen vor Ort und in der jurstischen Betrachtung als entscheidende Orientierung dient. Wie berichtet, wird sich ein CAREkongress spezial des Vincentz Networks (Hannover) im Herbst insbesondere der praktischen Umsetzung des Standards zur Dekubitusprophylaxe widmen.

Infos im Internet unter:
http://www.vincentz.net/carekongress04/

Auszüge aus dem Expertenstandard zur Dekubitusprophylaxe finden Sie im Internet:
http://www.vincentz.net/ahdownload/down ... stationaer

Das 3. Pflegerechts-Symposium am 29. Oktober 2004 behandelt das Thema "Wundmanagement" in all seinen Facetten.

Näheres und Anmeldungen beim Deutschen Pflegeverband, Tel. +49 (0) 26 31 – 8 38 80, oder beim Kölner Büro der PWG-Seminare, Tel. +49 (0) 2 21 – 9 51 58 40, Internet: http://www.pwg-seminare.de

(Quelle: CAREkonkret Woche 24/2004)

http://www.vincentz.net/carekonkret

Berti
Full Member
Beiträge: 231
Registriert: 21.12.2003, 16:55

Dekubitusprophylaxe & Haftung

Beitrag von Berti » 09.07.2004, 12:17

Dekubitusprophylaxe

Siehe Bericht über haftungsrechtliche Aspekte unter
http://www.schlichtungsstelle.de/daten/fb02-04.htm

Gast

Ratschläge zur Dekubitus-Prophylaxe

Beitrag von Gast » 16.07.2004, 14:05

Franzbranntwein ist kein Bollwerk gegen das Wundliegen
Der wunde Punkt der Pflege

von Matthias Bastigkeit

Wenn Angehörige ein bettlägeriges Familienmitglied pflegen, benötigen sie fachkundige Anleitung. Besonders wichtig sind kompetente Ratschläge zur Dekubitus-Prophylaxe.

15.07.04 - Nach vorsichtigen Schätzungen ziehen sich in Deutschland jährlich mehr als 500000 Menschen Dekubiti zu. Weil sie es nicht besser wissen, vertrauen pflegende Angehörige oft auf alte Hausmittel – und leisten gerade dadurch der Entwicklung von Druckgeschwüren Vorschub. Hier ist Aufklärungsarbeit auch durch Hausärzte dringlich gefordert.

Nicht jedes Öl taugt zur Pflege trockener Haut

Trockene Haut braucht feuchtigkeitsspendende Pflege. Aber nicht alle Ölprodukte eignen sich hierfür. Ölbäder sind sinnvoll, sollten aber als W/O (Wasser-in-Öl)-Emulsion vorliegen, die sich gut mit Wasser mischt.
...
Weiter unter
http://www.aerztlichepraxis.de/aktuell/ ... ge/aktuell

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25223
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Expertenstandard Dekubitusprophylaxe

Beitrag von WernerSchell » 24.07.2004, 13:51

Das Buch von

Klaus-Dieter Neander:
Dekubitusprophylaxe - Der Expertenstandard und die Praxis
Vincentz Network

haben wir unter "Aktuelles" (07/04) vorgestellt. Der Verlag hat uns nun heute, 24.7.2004, mitgeteilt, dass die Veröffentlichung vom Markt genommen werden mußte. Wir werden daher den Buchhinweis in unserer Homepage bei der nächsten Seitenaktualisierung streichen und machen bereits jetzt auf den Sachverhalt aufmerksam.

Team Werner Schell
http://www.wernerschell.de
http://www.pflegerechtportal.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25223
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Dekubitusprophylaxe - Pflegemängel vermeiden

Beitrag von WernerSchell » 27.08.2004, 23:23

Siehe auch unter
--- Jährlich 10.000 Tote durch Mangelversorgung?
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 74;start=0
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gast

Dekubitusprophylaxe in der Pflege

Beitrag von Gast » 15.09.2004, 11:27

PrInterNet Newsletter

Ausgabe 9-2004 (Auszug):

Vom nationalen Expertenstandard „Dekubitusprophylaxe in der Pflege“ zu der internen Leitlinie „Dekubitus“

Autor/in: Michael Fischer, Thomas R. Neubert
Inhalt: Mit dem Expertenstandard „Dekubitusprophylaxe in der Pflege“ wurde in Deutschland der erste nationale Pflegestandard von einem Expertengremium erarbeitet, konsentiert, pilotiert und im Jahr 2002 publiziert. Die Implementierung des nationalen Standards im Klinikum der Philipps-Universität Marburg erfolgte durch eine interdisziplinär besetzte Arbeitsgruppe von Pflegenden, die einen klinikinternen Pflegestandard „Dekubitusprophylaxe“ auf Grundlage des nationalen Expertenstandards erarbeitet und Schulungsmaßnahmen durchgeführt hat. Die Einführung der Diagnosis Related Groups (DRG) machten eine Optimierung der Versorgungsprozesse im Krankenhaus notwendig. Es entstanden (und entstehen) so immer mehr Behandlungspfade. Diese werden an unserem Klinikum in der Regel als klinische Algorithmen dargestellt. Diese Darstellung erleichtert die Implementierung der Behandlungspfade in ein Krankenhausinformationssystem und hilft Optimierungspotentiale zu entdecken. Zur Verknüpfung dieser Behandlungspfade mit Leitlinien und Pflegestandards lag es daher nahe, diese auch als klinische Algorithmen darzustellen. Bei der Umsetzung des Pflegestandards „Dekubitusprophylaxe“ in einen klinischen Algorithmus wurde schnell klar, dass eine zusätzliche Einbindung der verschiedenen Standards, Leitlinien und Leitfäden im Zusammenhang mit dem Assessment, der Prophylaxe, der Therapie und der Dokumentation des Dekubitus eine ideale Grundlage für die Entwicklung einer workflowunterstützenden elektronischen Dekubitusdokumentation ist. Der automatisierte Abgleich der Daten aus der Pflegedokumentation mit der externen vergleichenden Qualitätssicherung (Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung – BQS), die Erfassung relevanter Nebendiagnosen und die Unterstützung der Pflegeforschung sind dabei gewünschte Nebeneffekte.

Quelle: PrInterNet Newsletter vom 14.9.2004

Nähere Information
Wenn Sie noch kein Abonnement von PrInterNet haben, können Sie einzelne Artikel direkt online zum Preis von 6.- Euro erwerben. Über unser Online-Bezahlsystem Click&Buy können Sie den entsprechenden Artikel sofort herunterladen.

Um ein Abonnement von PrInterNet zu bestellen, klicken Sie hier:
http://www.printernet.info/abo.asp

Knut_Sempler

Dekubitus - Therapie und Prophylaxe

Beitrag von Knut_Sempler » 09.10.2004, 11:42

Dekubitus - Therapie und Prophylaxe

Siehe hierzu AWMF –Leitlinie Nr. 036/005 unter
http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/AWMF/ll/phymed05.htm

Gast

Druckgeschwüre durch Pflegefehler?

Beitrag von Gast » 15.10.2004, 20:36

Druckgeschwüre durch Pflegefehler?
Pflegefehler? Professor Tröger warnt vor schnellen Vorwürfen

NDR 1 Niedersachsen berichtete gestern (13.10.2004) in einer Pressemitteilung über eine Erhebung der Rechtsmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Darin wird die Vermutung geäußert, dass in den vergangenen vier Jahren möglicherweise mehrere hundert Menschen in Hannover an Wundgeschwüren gestorben seien.
Professor Dr. Hans Dieter Tröger, Direktor des Institutes für Rechtsmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), bestätigt, dass es eine solche Erhebung zu Druckgeschwüren gibt. Der Amtsarzt der Region Hannover, Dr. Bernhard Behrends, hatte im Jahr 1994 Professor Tröger mit der gesetzlich vorgeschriebenen Leichenschau im Krematorium Hannover-Lahe beauftragt. Während dieser Leichenschau hat ein Rechtsmediziner ab 1999 im Auftrag von Professor Tröger parallel die Daten zu Druckgeschwüren erhoben. Von Januar 2000 bis Juni 2004 erfolgten so insgesamt 27.829 Leichenuntersuchungen (äußere Leichenschau).
"Ein relevantes Druckgeschwür (Dekubitusgrad III und IV) lag im ersten Halbjahr 2004 bei 1,66 Prozent der Leichen vor. Im ersten Halbjahr 2000 betrug die Rate noch 2,65 Prozent", sagt Professor Tröger, der allerdings vor schnellen Vorwürfen warnt: "Ob das Druckgeschwür auf einen Pflegefehler zurückzuführen ist, lässt sich keinesfalls allein aus den vorgenommenen Untersuchungen herleiten. Nur in Ausnahmefällen war dieser Zusammenhang wirklich nachzuweisen." Ein Beispiel: Größere Druckgeschwüre könnten auch in wenigen Tagen entstehen, wenn die schwerkranken alten Menschen im Sterben lägen. Möglicherweise verweigerten sie bei klarem Bewusstsein Pflegemaßnahmen und gingen so das Risiko des Wundliegens ein. Zudem könne die Erhebung keine Antwort auf die Frage geben, wo die Schwerkranken gestorben seien - in einem Pflegeheim, in einem Krankenhaus oder zu Hause.
"Die in der Pressemitteilung geäußerte Vermutung, dass in den vergangenen Jahren mehrere hundert Menschen an Wundgeschwüren verstorben sind, ist aus den hier durchgeführten Untersuchungen nicht herzuleiten. Zwischen 2000 und 2004 konnte nur in weniger als zehn Fällen nachgewiesen werden, dass die Wundgeschwüre tatsächlich die Todesursache waren", sagt Professor Tröger.
Und noch eines stellt Professor Tröger heraus: Die Zahlen aus Hannover sind mit Zahlen aus anderen Großstädten wie Hamburg und Berlin vergleichbar; dort waren ebenfalls während der Leichenschauen Untersuchungen auf Druckgeschwüre erfolgt.
en.

V. i. S. d. P.: Dr. Arnd Schweitzer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der MHH

Quelle: Pressemitteilung vom 14.10.2004
Medizinische Hochschule Hannover
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
http://www.mh-hannover.de/pressestelle/ ... gnahme.htm

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25223
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Dekubitus – Aktuelle Informationen

Beitrag von WernerSchell » 26.10.2004, 09:21

Lesen Sie in der Rubrik Medizin/Infos - Pflege dieser Homepage zu folgenden Themen:

Dekubitus – Aktuelle Informationen (Oktober 2004)

• Studie zu den Ursachenzusammenhängen von Dekubitus
• Pressemitteilung zur Studie zu den Ursachenzusammenhängen von Dekubitus vom 15.10.2004
• Dekubitus – eine Broschüre für Angehörige pflegebedürftiger Menschen
• Pressemitteilung zum Dekubitus-Laienversion-Bericht vom 14.10.2004

Direktaufruf der Beiträge:
http://www.wernerschell.de/Medizin-Info ... pflege.htm
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Antworten