Pflegemängel - Abhilfe?

Pflegespezifische Themen; z.B. Delegation, Pflegedokumentation, Pflegefehler und Haftung, Berufsrecht der Pflegeberufe

Moderator: WernerSchell

Antworten
Knut_Sempler

Pflegemängel - Abhilfe?

Beitrag von Knut_Sempler » 11.01.2004, 11:05

Pflegemängel überall ! - Wer sorgt für Abhilfe?

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk

http://www.wernerschell.de/ProPflege/index.htm

In diesem Forum gibt es eine Vielfalt an Texten, die eindrucksvoll bezeugen, wie erneuerungs- bzw. verbesserungsbedürftig die Pflegebedingungen in Deutschland sind, vor allem in den Heimen. Lesen Sie einmal einige Texte (siehe unten); Sie werden erkennen, wie schlecht die Situation der Pflege ist.
Damit ich nicht missverstanden werde: Nicht die Pflegenden gilt es anzuprangern, sondern allein die Bedingungen, unter denen Pflegende und Gepflegte arbeiten bzw. leben müssen. Jeder sollte sich an seinem Platz dafür einsetzen, dass die Verantwortlichen begreifen, was wirklich los ist!

Pflegepersonal gibt Heimbetreuung schlechte Noten
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1070956236

Fünf vor Zwölf - Pflege setzt Impulse
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1060007964

Menschwürdige Pflege jetzt !
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1067786831

Tabuthema Pflegemängel
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1064819422

Unterernährung in Pflegeheimen beenden!
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1065806593

Nicht einmal satt und sauber
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1060092103

Buch über Pflege-Missstände in Heimen
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1061111613

Hohes Fieber! dip-Pflegethermometer 2003
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1058555159

"Mir graut vor dem Altwerden“
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1060091744

Situation der Pflege in Deutschland
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 1060150988

Gast

Notstand in Altenheimen

Beitrag von Gast » 18.01.2004, 19:11

Notstand in Altenheimen
Die tägliche Körperverletzung

Von Heidrun Graupner

Niemand kann behaupten, er habe nichts gewusst. …
In diesem privaten Alten- und Pflegeheim wurden Menschen geschlagen, sie wurden fixiert, mit einer großkalibrigen Spritze zwangsernährt, nach Mitternacht geduscht. Medikamente wurden verwechselt, ungelernte Pflegekräfte spritzten Insulin, Erkrankungen oder Knochenbrüche wurden nicht beachtet, Angehörige beklagten einen Todesfall – die Liste der unerträglichen Geschehen war lang.

Erschreckende Mängel
….
Weiter unter
http://www.sueddeutsche.de/sz/politik/red-artikel40/
(Lesen Sie dort den vollständigen Artikel)

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 25239
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegemängel überall !

Beitrag von WernerSchell » 27.08.2004, 23:23

Siehe auch unter
--- Jährlich 10.000 Tote durch Mangelversorgung?
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... 74;start=0
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
https://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gast

Krankgepflege im Altersheim - Pflegedilemma

Beitrag von Gast » 07.09.2004, 11:40

Sehr geehrte Damen und Herren,

die morgige Frontal21 Sendung ( Dienstag, 7.09.04) im ZDF um 21 Uhr berichtet unter dem Thema

"Krankgepflege im Altersheim - Auswege aus dem deutschen Pflegedilemma"

über die Missstände in deutschen Pflegeheimen und die Möglichkeiten, diese zu beheben - wenn die Politiker denn nun mal wollten. Über erhebliche Einsparungen ist eine gute Pflege finanzierbar.

Einen kurzen inhaltlichen Überblick sowie ab morgen abend dann den genauen Inhalt der Sendung als Text zum Ausdrucken finden Sie im Internet unter www.zdf.de unter frontal21.

Mit freundlichen Grüssen,
Christiane Lüst
Forum zur Verbesserung der Situation Pflegebedürftiger in Deutschland
http://www.verhungernimheim.de
Tel.: 089 / 893 11 054

Gast

Pflegenotstand in Deutschland

Beitrag von Gast » 09.09.2004, 11:21

Pflegenotstand in Deutschland

Alternativmodell spart Kosten

Die Zustände in deutschen Pflegeheimen sind oftmals katastrophal. Es fehlt an Geld und Personal, die Bewohner können nicht ausreichend versorgt werden. Immer wieder werden Fälle bekannt, bei denen Patienten mit Medikamenten ruhig gestellt werden.

von Ulrike Hinrichs und Friedrich Kurz, 07.09.2004

Wir sind in einem Altenpflegeheim in Essen: Die 112 Menschen hier benötigen meist Hilfe rund um die Uhr. Die Pfleger arbeiten am Rande ihrer Kräfte. Es fehlt an Geld und Personal.

Georg Bonerz von der Heimleitung des "Marienhauses" schildert die Situation: "Das geht auf Kosten der Bewohner und der Mitarbeiter, vor allem auch in der Verwaltung und in der Pflege." Das führt in anderen Pflegeheimen zu menschenunwürdigen Zuständen. Hilfsbedürftige werden oft unversorgt liegen gelassen und vergessen.

Liegegeschwüre am Körper
...
Weiter unter
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/4/0,1872,2189348,00.html

Mehr Informationen zum Berliner Pflegemodell:
http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/art ... p?id=41997

Gast

Pflegemängel überall !

Beitrag von Gast » 09.09.2004, 15:44

Sehr geehrte Damen und Herren,

und wieder haben wir einen Fernsehbeitrag zum Pflegemangel. Gratuliere, seit Jahren hat sich trotz allem nichts geändert, denn gerade die alten Menschen scheinen keine Lobby zu haben.

Ein Berechnungssystem, das zu einer Änderung herbei führen könnte ( PLAISIR ), wurde nun letztendlich abgelehnt. Man könnte sich auch die Frage stellen, wieviel Betreuung benötigt ein Bewohner mit Pflegestufe III und wieviel Betreuung bekommt er tatsächlich?

Alle haben sich über die Einführung der Pflegeversicherung gefreut und nun sehen wir seit Jahren das tatsächliche Ergebnis. Immer mehr Bürokratie und Serviceleistungen - und immer weniger Pflege.

Mit freundlichen Grüßen
Reinhard Köppe

Gast

Pflegefall Altenpflege

Beitrag von Gast » 13.09.2004, 20:21

Pflegefall Altenpflege
Wo bleibt der Mensch im überlasteten System? Die Zahl der Pflegebedürftigen wächst. Doch die Pflegeversicherung gerät durch akuten Geldmangel in die Krise. Eine Reform ist nötig

von Mitarbeit: Cornelia Schmergal, Isabell Stüssi, H.-W.Thieltges

"Die Würde des Menschen ist antastbar." Davon ist Theresia Ullrich, 46, nach vielen Jahren in der Altenpflege überzeugt. Sie hat erlebt, wie alte Menschen morgens um 4.30 Uhr aus dem Schlaf gerissen werden, um sie zu waschen, weil der Frühdienst zu eng besetzt ist. Sie hat mit angesehen, wie Pflegebedürftige mit vollen Windeln am Frühstückstisch sitzen, weil die Zeit nicht reicht, sie zu wechseln. Sie hat versucht, dagegen anzugehen. Zweimal konnte sie eine Frau, die jahrelang nur in ihrem Zimmer gelegen hatte, in einem Rollstuhl in den Aufenthaltsraum bringen. Ihre Augen strahlten und Theresia Ullrich versprach, es wieder zu tun. Doch sie fand keine Zeit dazu. Jedes Mal, wenn sie seitdem der Frau in die Augen schaute, hatte sie ein schlechtes Gewissen. Irgendwann hat Theresia Ullrich es nicht mehr ausgehalten. Sie hat gekündigt. "Ich konnte einfach nicht mehr Teil dieser Maschinerie sein", sagt die Pflegefachkraft.
...
Lesen Sie weiter unter
http://www.wams.de/data/2004/09/12/331543.html

R.Koe
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 29.09.2003, 14:28

Re: Pflegemängel überall !

Beitrag von R.Koe » 14.09.2004, 03:11

Sehr geehrte Damen und Herren ,

immer wieder verfallen wir in Wehklagen und leider erfolgen nie Taten auf solche Berichte. Mit Sicherheit ist in der Altenpflege nicht alles Gold was Glänzt , aber wenn niemand sich für das Problem zuständigt fühlt fehlt es an einer Lobby für alte Menschen .


Mit freundlichen Grüßen
Reinhard Köppe
Reinhard.de@t-online.de

Gast

Selbstmord statt Pflegeheim

Beitrag von Gast » 14.09.2004, 12:43

Siehe weitere Texte unter
---- Selbstmord statt Pflegeheim?
http://www.wernerschell.de/cgi-bin/foru ... ;start=0#1

Gast

Pflegemängel überall !

Beitrag von Gast » 15.09.2004, 10:55

AOK droht Pflegeheimträger „pro seniore“ mit Heimschließungen

MAINZ. Die AOK droht dem Pflegeheimträger „pro seniore“ wegen gravierender Missstände mit der Schließung von Heimen. „Wenn es dem Träger nicht gelingt, die Verstöße jetzt durchgängig zu beseitigen, wird es zu ernsthaften Konsequenzen bis hin zur Schließung von Einrichtungen kommen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der AOK Baden-Württemberg, Christopher Hermann, gegenüber dem ARD-Magazin „Report“.
...
Weiter unter
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=17562

Gast

Pflegemängel - Fussek bei Kerner

Beitrag von Gast » 20.09.2004, 11:40

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Mittwoch, den 22.09.04, sind Claus Fussek und Dieter Hildebrand von 23.30 bis 0.30 im ZDF in der Sendung "Zu Gast bei Kerner" zum Thema Pflege und Alter eingeladen.

Angesichts der momentanen politischen Lage, Pflegestandards aus Kosteneinspargründen weiter abzusenken, die - begonnen mit dem Sonthofener Landrat - nun über den Bayrischen Landkreistag nach der heutigen Pressemeldung auch alle bayrischen Bezirke erreicht hat - ein brisantes Thema. Die bayrische politische Landschaft macht nun immer großflächiger Druck auf das Sozialministerium die Standards in den Pflegeheimen zwecks Kosteneinsparungen über neue Gesetze zu senken.

Ein Pflegeheimleiter in Schwaben, dessen Bezirk die Zuschüsse um 5 % gekürzt hat, wurde im Münchner Merkur vom 2.09. zitiert "Das bedeutet, ich muss irgendwo sparen: weniger Essen, weniger Heizung, weniger Pflege. Es ist nichts mehr da, was Luxus ist. Es geht an die Versorgung."

"Zu Gast bei Kerner" ist ein weiterer Schritt unsererseits öffentlich dagegenzuhalten. Wir hoffen auf Ihre breite Unterstützung und bitten dringlich entsprechenden Protest bei Medien und Politik anzubringen.

Mit freundlichen Grüssen,
Christiane Lüst
Forum zur Verbesserung der Situation Pflegebedürftiger in Deutschland
http://www.verhungern-im-heim.de
Tel.: 089 / 893 11 054

Gast

Qualitätsdebatte über Heime

Beitrag von Gast » 21.09.2004, 18:28

Aktuelle Qualitätsdebatte über Heime –
Eckpunkte für eine menschenwürdige Pflege in NRW
Pflege nicht skandalisieren, Qualitätsmängel nicht tabuisieren
...
Weiter unter
http://www.cdu-nrw-fraktion.de/media/do ... 200904.pdf

Gast

Pflegemängel - Situation in der Pflege

Beitrag von Gast » 21.09.2004, 18:33

Zum heutigen Pressegespräch des CDU-Abgeordneten Rudolf Henke – Thema: Situation in der Pflege – teilt das NRW-Gesundheitsministerium mit:

Die heutigen (20. September 2004) Äußerungen des CDU-Landtagsabgeordeten Rudolf Henke zum Thema „Situation in der Pflege“ enthalten eine Reihe falscher Einschätzungen, die nicht unwidersprochen bleiben können.

Im Einzelnen:

„Konzertierte Aktion“: Die „Konzertierte Aktion“ in der Pflege, die der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion fordert, ist in Nordrhein-Westfalen
bereits Realität. Das Gremium nennt sich Landespflegeausschuss und beschäftigt sich unter anderem intensiv mit Fragen der Qualitätssicherung in der Pflege. Mitglieder des Gremiums, das regelmäßig tagt, sind neben der Landesregierung unter anderem die Pflegekassen, die Träger von Pflegeeinrichtungen, die Gewerkschaft „Verdi“ als Vertreter der Pflegekräfte und Organisationen der pflegebedürftigen und behinderten Menschen.

Pflegeberichterstattung: In Nordrhein-Westfalen werden die Pflegeeinrichtungen selbstverständlich regelmäßig von den Medizinischen Diensten der Krankenkassen (MDK) überprüft. Die Ergebnisse sind im Landespflegeausschuss beraten worden und somit in der Fachwelt bekannt. Zudem hat der MDK kürzlich ein – dort leicht erhältliches – Memorandum zum Thema herausgegeben.
Darüber hinaus veröffentlicht das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik (LDS) regelmäßig Zahlenmaterial über die Situation in der Pflege, beispielsweise über die Zahl der qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Von einer fehlenden systematischen Pflegeberichterstattung in NRW kann folglich keine Rede sein.

Jährlich 10.000 Tote durch mangelhafte Pflege: Inzwischen musste sogar der Sozialverband Deutschlands – der diese Zahl vor einigen Wochen verbreitet hat – eingestehen, dass es sich um eine unseriöse Hochrechnung gehandelt hat.
Der CDU-Abgeordnete Rudolf Henke hätte dies heute wissen müssen.

Quelle: Pressemitteilung vom 20.9.2004    
http://www.mfjfg.nrw.de/aktuelles/presse/index.htm

Gast

Pflegemängel - Situation in der Pflege

Beitrag von Gast » 21.09.2004, 18:37

Zum heutigen Pressegespräch des CDU-Abgeordneten Rudolf Henke – Thema: Situation in der Pflege – teilt das NRW-Gesundheitsministerium mit:

Die heutigen (20. September 2004) Äußerungen des CDU-Landtagsabgeordeten Rudolf Henke zum Thema „Situation in der Pflege“ enthalten eine Reihe falscher Einschätzungen, die nicht unwidersprochen bleiben können.

Im Einzelnen:

„Konzertierte Aktion“: Die „Konzertierte Aktion“ in der Pflege, die der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion fordert, ist in Nordrhein-Westfalen
bereits Realität. Das Gremium nennt sich Landespflegeausschuss und beschäftigt sich unter anderem intensiv mit Fragen der Qualitätssicherung in der Pflege. Mitglieder des Gremiums, das regelmäßig tagt, sind neben der Landesregierung unter anderem die Pflegekassen, die Träger von Pflegeeinrichtungen, die Gewerkschaft „Verdi“ als Vertreter der Pflegekräfte und Organisationen der pflegebedürftigen und behinderten Menschen.

Pflegeberichterstattung: In Nordrhein-Westfalen werden die Pflegeeinrichtungen selbstverständlich regelmäßig von den Medizinischen Diensten der Krankenkassen (MDK) überprüft. Die Ergebnisse sind im Landespflegeausschuss beraten worden und somit in der Fachwelt bekannt. Zudem hat der MDK kürzlich ein – dort leicht erhältliches – Memorandum zum Thema herausgegeben.
Darüber hinaus veröffentlicht das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik (LDS) regelmäßig Zahlenmaterial über die Situation in der Pflege, beispielsweise über die Zahl der qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Von einer fehlenden systematischen Pflegeberichterstattung in NRW kann folglich keine Rede sein.

Jährlich 10.000 Tote durch mangelhafte Pflege: Inzwischen musste sogar der Sozialverband Deutschlands – der diese Zahl vor einigen Wochen verbreitet hat – eingestehen, dass es sich um eine unseriöse Hochrechnung gehandelt hat.
Der CDU-Abgeordnete Rudolf Henke hätte dies heute wissen müssen.

Quelle: Pressemitteilung vom 20.9.2004    
http://www.mfjfg.nrw.de/aktuelles/presse/index.htm

Gast

Pflegenotstand in Deutschland

Beitrag von Gast » 24.09.2004, 10:55

Die Würde des Menschen ist unantastbar – Pflegenotstand in Deutschland

Deutschland wird immer älter. Eine Statistik besagt, dass im Jahr 2050 jeder 3. Bundesbürger über 60 Jahre alt ist. Derzeit gibt es in unserem Land rund 9500 Alten- und Pflegeheime. Doch die Mindestanforderungen an eine menschenwürdige Grundversorgung werden nur selten erfüllt. Häufig leben Menschen, die ihr Leben lang hart gearbeitet haben, in Alten- und Pflegeheimen am Rande der Gesellschaft. Unterernährung, Vereinsamung, mangelnde Sterbebegleitung, Austrocknung und schlechte ärztliche Versorgung sind nur ein paar der gravierenden Folgen. Immer mehr Senioren begehen Selbstmord, aus Angst, in Heimen schlecht behandelt zu werden. Welche Erfahrungen haben Sie oder Ihre Angehörigen mit Alten- und Pflegeheimen gemacht? Haben Sie sich auch schon über die schlimmen Zustände in Heimen geärgert oder dagegen gewehrt? Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse, wir freuen uns auf Ihre Geschichte.

Trifft das Thema "Die Würde des Menschen ist unantastbar – Pflegenotstand in Deutschland" auf Ihr Leben zu? Haben Sie dazu etwas erlebt?
Dann melden Sie sich bei der "Fliege"-Redaktion! Und vielleicht sind Sie schon bald im Gespräch mit Jürgen Fliege.

Quelle: http://www.daserste.de/fliege/gesucht_f ... a,3~cm.asp

Antworten