Whistleblower in Altenpflege ... Buchtipp!

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Allgemeine Rechtskunde (einschließlich Staatsrecht), Zivilrecht (z.B. Erbrecht)

Moderator: WernerSchell

Antworten
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23840
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Whistleblower in Altenpflege ... Buchtipp!

Beitrag von WernerSchell » 23.12.2007, 07:46

Buchtipp!

Dieter Deiseroth, Annegret Falter (Hrsg.):

Whistleblower in Altenpflege und Infektionsforschung Preisverleihung 2007 – Brigitte Heinisch - Live Bode

Näheres hier:
http://www.wernerschell.de/Aktuelles/flyer.pdf

Weitere informative Beiträge zum Thema;
"Whistleblower-Preis" an Brigitte Heinisch
viewtopic.php?t=6222&highlight=heinisch
Pflegethemen „Vorsicht bei Strafanzeigen“ - Podiumsdiskussion am 06.10.06
viewtopic.php?t=4885&highlight=heinisch
Missstände in der Altenpflege - Podiumsdiskussion 06.10.06
viewtopic.php?t=4294&highlight=heinisch
Kündigungsschutz bei Kritik an Altenpflege-Missständen
viewtopic.php?t=6973&highlight=heinisch
Zuletzt geändert von WernerSchell am 19.10.2008, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23840
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Whistleblower - Enthüller und Gesetzesdefizite

Beitrag von WernerSchell » 02.10.2008, 07:41

Siehe auch den Beitrag:

Whistleblower - Enthüller und Gesetzesdefizite
viewtopic.php?t=9875&highlight=gesetzesdefizite
Zuletzt geändert von WernerSchell am 25.10.2009, 07:58, insgesamt 1-mal geändert.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23840
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Zivilcourage

Beitrag von WernerSchell » 26.10.2009, 08:01

Siehe auch unter
Thema: Zivilcourage u.a.:
viewtopic.php?t=5317&highlight=whistleblower
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Zivilcourage am Arbeitsplatz?

Beitrag von Presse » 24.01.2010, 15:11

Kölner Whistleblower-Netzwerk lädt zur Gründung einer Selbsthilfegruppe ein
Zivilcourage am Arbeitsplatz?

Von Peter Kleinert

„Mißstände und gemeinschädliches Verhalten am Arbeitsplatz sind leider keine Seltenheit“, heißt es in einem Kölner Gründungsaufruf des Whistleblower-Netzwerks. “Whistleblower“ heißen in Großbritannien und in den USA Menschen, die Zivilcourage zeigen und auf Mißstände am Arbeitsplatz hinweisen. .... (mehr)
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14704&css=print

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23840
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Brigitte Heinisch kämpft weiter

Beitrag von WernerSchell » 11.11.2010, 08:04

Frau Brigitte Heinisch kämpft in ihrer Arbeitsrechtssache weiter und hatte vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte einen ersten Erfolg zu verbuchen. Ihre Beschwerde wurde dort angenommen. Die Bundesrepublik Deutschland muss sich nun im Verfahren zur Sache äußern. Man darf über die weitere Behandlung der Streitsache gespannt sein. Wir werden hier weiter informieren.
Am 06.11.2010 berichtete auch 3SAT zum Thema (Zivilcourage):
viewtopic.php?t=15043

Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23840
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Beschwerdemanagement & Pflegenotstand

Beitrag von WernerSchell » 16.11.2010, 07:44

Frau Brigitte Heinisch kämpft in ihrer Arbeitsrechtssache weiter und hatte vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte einen ersten Erfolg zu verbuchen. Ihre Beschwerde wurde dort angenommen. Die Bundesrepublik Deutschland muss sich nun im Verfahren zur Sache äußern. Man darf über die weitere Behandlung der Streitsache gespannt sein. Wir werden hier weiter informieren.
Am 06.11.2010 berichtete auch 3SAT zum Thema (Zivilcourage):
viewtopic.php?t=15043

Das Thema Beschwerdemanagement wird auch beim Pflegetreff am 16.11.2010 in Neuss anzusprechen sein. Im Zusammenhang mit den Erörterungen zum Pflegenotstand wird sich aufdrängen zu hinterfragen, weshalb Pflegekräfte bei ihren Hinweisen zu systemischen Mängeln oft nur Ärger bekommen (siehe auch Thema Überlastungsanzeige).

Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23840
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegemängel - bei öffentlichem Interesse informieren

Beitrag von WernerSchell » 21.07.2011, 17:39

Frau Brigitte Heinisch erhielt heute, 21.07.2011 vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eine Entschädigung von 15.000 Euro zugesprochen. Das EGMR sah das öffentliche Interesse an Informationen über Mängel in der institutionellen Altenpflege in einem staatlichen Unternehmen als so wichtig an, dass es gegenüber dem Interesse dieses Unternehmens am Schutz seines Rufes und seiner Geschäftsinteressen überwiegt. Das Urteil des EGMR ist noch nicht rechtskräftig. Die Bundesregierung hat drei Monate Zeit, um Einspruch einzulegen und die Verweisung an die Große Kammer des Gerichtshofs zu beantragen.
Näheres dazu in diesem Forum unter
viewtopic.php?p=60388#60388
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Vivantes bietet entlassener Altenpflegerin Geld an

Beitrag von Presse » 12.10.2011, 06:37

70.000 Euro
Vivantes bietet entlassener Altenpflegerin Geld an


Dienstag, 11. Oktober 2011 17:28
Der Klinikkonzern Vivantes hat der gekündigten Altenpflegerin Brigitte Heinisch 70.000 Euro angeboten und strebt damit eine außergerichtliche Einigung an. Die Berlinerin, die Missstände in ihrem Betrieb angeprangert hatte, wurde nach ihrer Kritik fristlos gekündigt. ....
http://www.morgenpost.de/politik/inland ... ld-an.html

Nach Entlassung
Altenpflegerin fordert 350.000 Euro von Vivantes

Dienstag, 11. Oktober 2011 17:42 - Von Ina Brzoska
Die Berliner Altenpflegerin Brigitte Heinisch hatte Missstände bei ihrem Arbeitgeber Vivantes angeprangert, war daraufhin entlassen worden und siegte letztlich vor Gericht. Nun bietet ihr der Klinikkonzern Geld an. Allerdings weit weniger als gefordert. ....
http://www.morgenpost.de/politik/inland ... antes.html

Antworten