Stiftung Forum Recht wird den Rechtsstaat erlebbar machen ...

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Allgemeine Rechtskunde (einschließlich Staatsrecht), Zivilrecht (z.B. Erbrecht)

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23522
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Stiftung Forum Recht wird den Rechtsstaat erlebbar machen ...

Beitrag von WernerSchell » 27.03.2020, 08:40

Bild

Frau Prof. Dr. Angelika Nußberger als Vorsitzende des Beirats der Stiftung Forum Recht gewählt

Die Stiftung Forum Recht wird den Rechtsstaat erlebbar machen / Konstituierende Sitzung des Stiftungsbeirats am 20. Februar 2020

Die Stiftung Forum Recht wird den Rechtsstaat erlebbar machen. Ihre beiden Standorte in Karlsruhe und Leipzig werden nach Abschluss der dafür vorgesehenen Baumaßnahmen unmittelbarer Ausdruck dieses Vorhabens sein. Darüber hinaus wird die Stiftung auch im virtuellen Raum tätig sein und Veranstaltungsformate unterschiedlichster Art entwickeln. Der Rechtsstaat als Grundvoraussetzung einer lebendigen Demokratie soll für alle gesellschaftlichen Gruppen in Ausstellungen und Aktivitäten vor Ort und digital erfahrbar werden.

Das Gesetz zur Errichtung der Stiftung Forum Recht ist am 17. Mai 2019 in Kraft getreten. Seitdem wird intensiv daran gearbeitet, die Stiftung aufzubauen. Nachdem im Sommer 2019 das Kuratorium seine Arbeit aufgenommen hat, fand heute die konstituierende Sitzung des Stiftungsbeirats statt.

Als Vorsitzende des Stiftungsbeirats wurde Frau Prof. Angelika Nußberger gewählt, als Stellvertreter Herr Prof. Dr. Matthias Bruhn. Dem vom Kuratorium gewählten Beirat gehören entsprechend den Festlegungen des Stiftungsgesetzes Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Zivilgesellschaft an.

Christian Lange, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz:
„Nur wenn die rechtsstaatlichen Grundprinzipien täglich gelebt und verteidigt werden, können wir auch in Zukunft in Freiheit zusammenleben. Umso wichtiger ist es daher, Bürgerinnen und Bürgern, vor allem auch jungen Menschen zu zeigen, dass diese Errungenschaften nicht selbstverständlich sind. Dafür wird die Stiftung Forum Recht einen wertvollen Beitrag leisten. Nun gilt es, die Standorte in Karlsruhe und Leipzig aufzubauen.“

Frau Prof. Dr. Nußberger, Vorsitzende des Beirats der Stiftung Forum Recht:
„Die Mitglieder des Stiftungsbeirats kommen aus sehr unterschiedlichen Bereichen und bringen nicht nur theoretischen, sondern auch großen praktischen Sachverstand mit. Ganz wichtig ist dabei, dass neben der Rechtswissenschaft vor allem auch die Geschichts-, Geistes-, Sozial- und Gesellschaftswissenschaften vertreten sind, ebenso wie der Bereich der Kunst- und Kultur-, Bild- und Medienwissenschaften sowie Museen und Kultureinrichtungen. Nur interdisziplinär kann es gelingen, das sehr ambitionierte Ziel der Stiftung zu verwirklichen: Wir wollen Recht und Rechtsstaatlichkeit in allen ihren Dimensionen für sehr unterschiedliche Zielgruppen plastisch erlebbar machen und zur Diskussion zu stellen. Jetzt geht es darum, die vielfältigen Vorarbeiten weiterzuentwickeln und an dem Realisierungskonzept der Stiftung mit ihren beiden Standorten zu arbeiten. Der Stiftungsbeirat wird dazu seinen Beitrag leisten“.

Mitglieder des Beirats der Stiftung Forum Recht:
• Prof.'in. Dr. Sabine Achour, Freie Universität Berlin
• Prof. Dr. Matthias Bruhn, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
• Prof.'in Dr. Pascale Cancik, Universität Osnabrück
• Ullrich Eidenmüller, Förderverein FORUM RECHT e.V.
• Dr. Britta Erbguth, Deutscher Richterbund e.V.
• Prof. Dr. Karim Fereidooni, Universität Bochum
• Dr. Wolfgang Janisch, Justizpressekonferenz e.V.
• Prof. Dr. Winfried Kluth, Deutsche Gesellschaft für Gesetzgebung e.V.
• Prof. Dr. Eckart Köhne, Deutscher Museumsbund e.V.
• Prof. Dr. Michele Luminati, Universität Luzern
• Canan Korucu, Ufuq e.V.
• Thomas Krüger, Bundeszentrale für politische Bildung
• Prof.‘in Dr. Nora Markard, Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V.
• Klaus Müller, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
• Prof.‘in Dr. Sabine Müller-Mall, Technische Universität Dresden
• Sheila Mysorekar, Neue deutsche Medienmacher*innen e.V.
• Prof.‘in Dr. Dr. h.c. Angelika Nußberger, Universität zu Köln
• Prof.‘in Dr. Beate Rudolf, Deutsches Institut für Menschenrechte e.V.
• Dr. Miriam Saage-Maaß, European Center for Constitutional and Human Rights e.V.
• Ulrich Schellenberg, Deutscher Anwaltverein e.V.
• Dr. Rainer Schlegel, Bundessozialgericht
• Dr. Christiane Schmaltz, Neue Richtervereinigung e.V.
• Uwe Schwabe, Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.
• Prof. Peter Spuhler, Staatstheater Karlsruhe
• Prof.‘in Dr. Sybille Steinbacher, Fritz Bauer Institut
• Prof.‘in Dr. Nora Sternfeld, Universität Kassel
• Prof. Dr. Christian Waldhoff, Humboldt Universität zu Berlin
• Prof.‘in Dr. Gisela Weiß, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
• Prof.‘in Dr. Maria Wersig, Deutscher Juristinnenbund e.V.
• Prof. Dr. Andreas Wirsching, Institut für Zeitgeschichte München

Quelle: Pressemitteilung vom 21.02.2020
Bundesministerium der Justiz und
für Verbraucherschutz
Öffentlichkeitsarbeit; Digitale Kommunikation
Mohrenstraße 37
10117 Berlin E-Mail: internet@bmjv.bund.de
Tel.: +49 (0) 30 18 580 - 0
>>> https://www.bmjv.de/SharedDocs/Pressemi ... Recht.html
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt