Klinik haftet bei Arztfehler für seelisches Leid von Angehörigen

Rechtsbeziehung Patient – Therapeut / Krankenhaus / Pflegeeinrichtung, Patientenselbstbestimmung, Heilkunde (z.B. Sterbehilfe usw.), Patienten-Datenschutz (Schweigepflicht), Krankendokumentation, Haftung (z.B. bei Pflichtwidrigkeiten), Betreuungs- und Unterbringungsrecht

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22741
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Klinik haftet bei Arztfehler für seelisches Leid von Angehörigen

Beitrag von WernerSchell » 24.08.2019, 06:40

Bild Der Bundesgerichtshof

Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom Urteil vom 21. Mai 2019 - VI ZR 299/17 -

Leitsatz:
Die zum "Schockschaden" entwickelten Grundsätze (vgl. nur Senatsurteile vom 10. Februar 2015 - VI ZR 8/14, NJW 2015, 2246 Rn. 9; vom 27. Januar 2015 - VI ZR 548/12, NJW 2015, 1451 Rn. 6) sind auch in dem Fall anzuwenden, in dem das haftungsbegründende Ereignis kein Unfallereignis im eigentlichen Sinne, sondern eine fehlerhafte ärztliche Behandlung ist. Eine Rechtfertigung dafür, die Ersatzfähigkeit von "Schockschäden" im Falle ärztlicher Behandlungsfehler weiter einzuschränken als im Falle von Unfallereignissen, besteht grundsätzlich nicht.

Bild

Das Urteil ist abrufbar unter folgender Adresse: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-b ... =4&anz=524

+++
Ärzte Zeitung vom 28.06.2019:
Bundesgerichtshof
Klinik haftet bei Arztfehler für seelisches Leid von Angehörigen
Menschen, die wegen des kritischen Gesundheitszustands eines nahen Angehörigen nach Behandlungsfehler psychisch erkranken, können Anspruch auf Schadenersatz haben. ... > http://ods-mailing.springer-sbm.com/red ... 5298036A9C
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt