18. Selbsthilfetag im Rhein-Kreis Neuss am 15.06.2019 in Dormagen

Wichtige Hinweise zu Veranstaltungen - z.B. >>> "Pro Pflege -Selbsthilfenetzwerk" - Radio- und TV-Sendungen.

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 21796
Registriert: 18.05.2003, 23:13

18. Selbsthilfetag im Rhein-Kreis Neuss am 15.06.2019 in Dormagen

Beitrag von WernerSchell » 11.06.2019, 11:44

18. Selbsthilfetag im Rhein-Kreis Neuss

Der Selbsthilfetag 2019 findet am 15. Juni auf dem Marktplatz in Dormagen vor dem Historischen Rathaus statt
Seit 2002 veranstaltet der Rhein-Kreis Neuss die Selbsthilfetage in verschiedenen Städten im Kreisgebiet.
Im Rahmen des Aktionstages am Samstag wird jetzt mit dem Schwerpunkt Diabetes ein wichtiges und interessantes Gesundheitsthema aufgegriffen, das bundesweiten Studien zufolge einen erheblichen Teil der Bevölkerung betrifft.
Die Schirmherrschaft für diesen Aktionstag hat der ehemalige Gesundheitsminister Hermann Gröhe daher sehr gerne auf Anregung der Diabetes-Selbsthilfegruppe Dormagen übernommen.
Um 11 Uhr eröffnen auf der Bühne am Historischen Rathaus der Bürgermeister der Stadt Dormagen, Erik Lierenfeld, und der Landrat des Rhein-Kreises Neuss, Hans-Jürgen Petrauschke gemeinsam die Veranstaltung.
Die Zuckerkrankheit mit ihren verschiedenen Typen hat gravierende Auswirkungen auf den Alltag der Betroffenen. Sie müssen sehr genau ihren Blutzuckerspiegel im Blick behalten und ihre gesamte Lebensweise auf die Therapie abstimmen.
Weil ein hoher Blutzucker keine Schmerzen verursacht, werden die Gefahren und Folgen oft unterschätzt. Diabetes Typ 2 ist jedoch eine fortschreitende Erkrankung, deren Spätfolgen beinahe jeden Bereich des Körpers betreffen können.
Bereits geringfügig erhöhte Blutzuckerwerte können zu gefährlichen Veränderungen an den kleinen und großen Blutgefäßen des Körpers und zu Nervenschäden führen.
Aus diesem Grund versterben zwei Drittel aller Diabetiker vorzeitig an einem Herzinfarkt oder und Schlaganfall. Das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, ist für Patienten mit Diabetes zwei- bis dreimal höher als bei Nicht-Diabetikern.
Auch Amputationen, Sehstörungen, Nierenschädigungen und Sexualstörungen sind häufig Spätfolgen eines Diabetes. Umso wichtiger ist es deshalb, Diabetes möglichst frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Die Diabetes-Selbsthilfegruppe Dormagen hat zu diesem Zwecke das Diabetesmobil auf den Marktplatz bestellt. Hier führt eine geschulte Fachberaterin für alle Besucher kostenlose Blutzucker-Checks durch.
Auf der Bühne am Rathaus wird ein musikalisches Rahmenprogramm von der Band Black Remains gestaltet. So werden die inhaltlich hochkarätigen Vorträge der ehrenamtlichen Fachreferenten aufgelockert.
Unter anderem spricht der Gefäßchirurg Dr. Klein zu neuen Therapieformen der arteriellen Verschlusskrankheit und zur Früherkennung von Gefäßkrankheiten. Auch die Adipositaschirurgie wird durch Priv. Doz. Dr. Till Hasenberg erklärt. Professor Guido Saxler spricht zu „Arthrose und Diabetes“.
Die schon im Vorjahr in Grevenbroich durchgeführte Kochshow zeigt leckere Rezepte für Diabetiker als praktische Demonstration. Leckere Nudelgerichte und anderes werden am Stand der Diabetes-Selbsthilfegruppe zum Probieren in kleinen Portionen kostenfrei abgegeben.
Die TSV Bayer Dormagen Gesundheits- GmbH stellt ihr Testsystem zur Messung der Körperfett- und Muskelanteile vor. Jeder darf sich hier kostenlos testen lassen.
Wichtig sind im Zusammenhang mit Diabetes auftretende Erkrankungen. So sind Selbsthilfe-Gruppen vor Ort, die sich mit Knochenschwund, also Osteoporose beschäftigen. Auch die Deutsche Herzstiftung bietet Fachinformationen und einen Test zur Früherkennung von durch den Diabetes ausgelösten Herzkrankheiten an.
Während des Selbsthilfetages stehen den Besucherinnen und Besuchern sechzehn Infostände der aktiven Selbsthilfegruppen zu den Bereichen Alzheimer, Behinderung und Inklusion, Burnout, Diabetes bei Kindern und Erwachsenen, Krebserkrankungen, Osteoporose, Schlafstörungen, Schmerzsyndrom, Stottern, Skoliose und chronischem Schmerzen zur Verfügung.
Sehr gerne werden alle, auch die komplexen Fragestellungen der Besucher aufgenommen und im Selbsthilfenetzwerk auf Kreis- und Landesebene aufgearbeitet.
Nähere Informationen zum Aktionstag und generell zu allen Selbsthilfethemen sind erhältlich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Rhein-Kreises Neuss in Dormagen, Knechtstedenerstraße 42 unter 02133 268 242 und in Grevenbroich unter 02181 601 5327.
18. Selbsthilfetag im Rhein-Kreis Neuss


+++
In einem Flyer wird zum Selbsthilfetag ausgeführt:

Diabetes- und Selbsthilfetag 2019
Samstag, 15. Juni 2019, 11.00 bis 16.30 Uhr
in Dormagen, Paul-Wierich-Platz
am Historischen Rathaus


Besser leben mit Diabetes – Bewegung,
Entspannung, Ernährung


In Deutschland leben mindestens 6 Millionen Menschen,
die von Diabetes betroffen sind und behandelt werden. Eine
weitere Million wurde noch nicht auf Diabetes hin untersucht.
Während des Aktionstages steht das Diabetesmobil
durch die Initiative der Diabetes-Selbsthilfegruppe Dormagen
für kostenlose Früherkennungsteste und Fachberatung zur
Verfügung.
Entscheidend für eine optimale Diabetestherapie sind angepasste
Ernährung, ausreichender Muskelaufbau und Bewegung,
Stressabbau und das Erkennen von Folgekrankheiten.
Der TSV Bayer Dormagen bietet anlässlich des Diabetes- und
Selbsthilfetages eine Bio-Impedanzanalyse an. Hier wird die
Körperzusammensetzung in Bezug auf die Anteile an Körperfettmasse
und Skelettmuskelmasse ermittelt.
Die Besucher werden dann auf der Basis des berechneten
Energiebedarfes ihres Körpers beraten und erhalten personalisierte
Empfehlungen für ihr Trainingsprogramm und für ein
angepasstes Ernährungsverhalten.
Am Stand der Skoliose/ Rückenschmerz-Selbsthilfe wird eine
Fotobuttonaktion angeboten. Jeder Teilnehmer erhält einen
Ansteck-Button mit selbst ausgewähltem Motiv wie zum
Beispiel das Emblem des Lieblingsvereines oder ein vor Ort
aufgenommenes Foto mit Partner oder Familie.
Interaktive Beratungsangebote finden Sie an allen Informationsständen
der ehrenamtlichen Selbsthilfegruppen, so zum
Beispiel am Stand der Deutschen Herzstiftung in Form eines
Risikotestes für die Herzleistung.
Der Kreissportbund testet die funktionale Fitness von
60 – 94 jährigen Besuchern. Sind Sie fit für ein mobiles und
selbständiges Leben auch im hohen Alter?

Programm auf der Bühne
Moderatorin: Birgit Wilms


11:00 Uhr Gemeinsames Grußwort von
Bürgermeister Erik Lierenfeld und
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke
11:15 Uhr „Aller Anfang ist schwer – gemeinsam
klappt es in der SHG Diabetes
Dormagen“ – Diabetes-Selbsthilfe in
Dormagen; Monika Demming-Pälmer
11:40 Uhr Musikalischer Beitrag der Band
„Black Remains“ / Christian Weniger
11:50 Uhr „Kochshow auf der Bühne – echt
Leckeres für Diabetiker“ – Kostproben
von 12 bis 15 Uhr am Stand der
Diabetes SHG Dormagen
12:15 Uhr Grußwort von
Schirmherr Hermann Gröhe
12:30 Uhr „Kann man Diabetes durch eine
Operation beeinflussen? Chancen und
Grenzen der Adipositaschirurgie“
Referent Priv.-Doz.
Dr. med. Till Hasenberg
12:45 Uhr „Stress und Diabetes“
Referent Dr. med. Hans-Ulrich Sappok,
Mind Body Medizin Düsseldorf
13:00 Uhr „Mobilisations- und Rückentraining“
mit Ursula Möbius, Dipl.-Sportlehrerin
vom Fachbereich Bildung, Kultur und
Sport der Stadt Dormagen
13:15 Uhr „Blutzuckermessungen – aber wie?“-
Vortrag mit Fragemöglichkeiten /
Diabetesberaterin Sandra Schurig
13:50 Uhr Musikalischer Beitrag der Band
„Black Remains“ / Christian Weniger
14:20 Uhr „Gefäßdiagnostik bei Diabetes“-
Vortrag von Dr. Thomas Klein,
Gefäßchirurg am Kreiskrankenhaus
Dormagen
14:50 Uhr Musikalischer Beitrag der Band
„Black Remains“ / Christian Weniger
15:00 Uhr „Gesund älter werden mit Selbsthilfe“
– Ehrenamtliche Selbsthilfe in
Dormagen seit 1995
15:15 Uhr Musikalischer Beitrag der Band
„Black Remains“ / Christian Weniger
15:30 Uhr „Was tun wenn die Gelenke nicht
mehr funktionieren?“—Vortrag von
Prof. Dr. med. Guido Saxler, Leiter der
Orthopädie des Kreiskrankenhauses
Dormagen
15:50 Uhr Musikalischer Beitrag der Band
„Black Remains“ / Christian Weniger
16.15 Uhr „Ehrenamt in Dormagen – wie
mache ich mit?“ Vertreter des Büros
für bürgerschaftliches Engagement
Dormagen und der Helfenden Hände
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 21796
Registriert: 18.05.2003, 23:13

18. Selbsthilfetag im Rhein-Kreis Neuss am 15.06.2019 in Dormagen

Beitrag von WernerSchell » 15.06.2019, 06:40

Rhein-Kreis Neuss
PRESSEMITTEILUNG NR. 350/2019
Datum: 11.6.2019


Selbsthilfetag zu Diabetes am 15. Juni in Dormagen

Rhein-Kreis Neuss / Dormagen. Das Thema Diabetes steht im Mittelpunkt beim 18. Selbsthilfetag des Rhein-Kreises Neuss am Samstag, 15. Juni, von 11 bis 16.30 Uhr. Die Veranstaltung findet auf dem Marktplatz in Dormagen statt. Bundestagsmitglied Hermann Gröhe hat die Schirmherrschaft für diesen Aktionstag übernommen.
Um 11 Uhr eröffnen Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld die Veranstaltung auf der Bühne vor dem Historischen Rathaus. Auf die Besucher wartet ein buntes und informatives Programm. So ist die Diabetes-Selbsthilfegruppe Dormagen mit einem Diabetes-Mobil vor Ort und bietet kostenlose Blutzucker-Checks für alle Interessierten an. In einer Koch-Show erhalten die Gäste Tipps zum Kochen für Diabetiker; außerdem werden Nudelgerichte und gesunde Snacks angeboten.
Die TSV Bayer Dormagen-Gesundheits-GmbH stellt ihr Testsystem zum Messen von Körperfett- und Muskelanteilen vor. Jeder kann sich hier kostenlos testen lassen. Darüber hinaus informiert der Kreissportbund über sein Programm zum Gesundheitssport. Die Deutsche Herzstiftung bietet neben Informationen einen Test zur Früherkennung von Herzkrankheiten an, die durch Diabetes ausgelöst werden.
Insgesamt 16 Infostände sind bei dem Selbsthilfetag vor Ort. So stellen sich mehrere Selbsthilfegruppen vor, die unter anderem über Alzheimer, Behinderung und Inklusion, Burnout, Diabetes bei Kindern und Erwachsenen, Krebserkrankungen, Osteoporose, Schlafstörungen, Schmerzsyndrom, Stottern, Skoliose und chronische Schmerzen informieren. Vorträge stehen ebenfalls auf dem Programm, bei denen es um neue Therapieformen und die Früherkennung von Gefäßkrankheiten, um Adipositas-Chirurgie sowie um Arthrose und Diabetes geht. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Band „Black Remains“.
Informationen rund Selbsthilfe-Themen gibt es bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Rhein-Kreises Neuss in Dormagen unter Tel. 02133 268 242 und in Grevenbroich unter Tel. 02181 601 5327.

Petra Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Impressum:
Rhein-Kreis Neuss
Der Landrat
Pressesprecher
Benjamin Josephs (V.i.S.d.P.)
Oberstr. 91
41460 Neuss
Tel.: 02131/928-1300

Rhein-Kreis Neuss
ZS5.2 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Oberstraße 91
41460 Neuss
Tel: 02131 928-1300
Fax: 02131 928-1330
Email: Presse@rhein-kreis-neuss.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt