Schutzraum Gehweg für Fußgängerinnen und Fußgänger erhalten

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Allgemeine Rechtskunde (einschließlich Staatsrecht), Zivilrecht (z.B. Erbrecht)

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Schutzraum Gehweg für Fußgängerinnen und Fußgänger erhalten

Beitrag von WernerSchell » 26.04.2019, 05:44

Bild Bild

Schutzraum Gehweg für Fußgängerinnen und Fußgänger erhalten – Stellungnahme der BAGSO zur Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung

Die Nutzung von Elektro-Tretrollern soll künftig auf öffentlichen Straßen in Deutschland erlaubt sein. Das Bundeskabinett hat eine Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung beschlossen, die Nutzerinnen und Nutzern von Elektro-Tretrollern die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr ermöglicht. Die BAGSO begrüßt die Entscheidung grundsätzlich im Sinne einer nachhaltigen Mobilität.

Kritisch sieht die BAGSO jedoch, dass Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 12 km/h auf Gehwegen zugelassen werden sollen. Nach Ansicht der BAGSO bedeutet dies ein erhebliches Risiko für Fußgängerinnen und Fußgänger, insbesondere für Menschen mit motorischen oder kognitiven Einschränkungen. Es ist zu befürchten, dass die Unfallzahlen insbesondere bei blinden und sehbehinderten sowie älteren Menschen steigen werden. Eine Gefahr stellen zudem auf Gehwegen abgestellte Leihfahrzeuge dar.

Daher fordert die BAGSO:
1. Dort, wo ein Radweg vorhanden ist, müssen alle E-Kleinstfahrzeugen diesen nutzen und dürfen nicht auf dem Gehweg fahren. Das gilt – anders als bislang vorgesehen – auch dann, wenn diese eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 12 km/h haben.
2. Soweit Gehwege genutzt werden dürfen (z.B. weil kein Radweg vorhanden ist), darf nur Schrittgeschwindigkeit (max. 6 km/h) gefahren werden. Ob die Fahrzeuge in Fußgängerzonen zugelassen werden, muss besonders kritisch geprüft werden.
3. Leihfahrzeuge, vergleichbar mit den derzeitigen Mietfahrrädern, dürfen nur an vorgesehenen, gesicherten Orten abgestellt werden und somit nicht an jeder beliebigen Stelle auf dem Gehweg, wo sie leicht zu Stolperfallen werden.
4. Die Einhaltung der vorgenannten Regeln (1.-3.) sind mit Bußgeldvorschriften und deren Überwachung sicherzustellen.
5. Es muss eine Versicherungspflicht für motorisierte Fahrzeuge aller Art eingeführt werden.

Die Verordnung liegt jetzt dem Bundesrat vor. Die BAGSO fordert die Mitglieder des Bundesrates auf, den Bedenken Rechnung zu tragen und Gehwege als geschützten Verkehrsraum für Fußgängerinnen und Fußgänger zu erhalten

Quelle: Pressemitteilung vom 04.04.2019
Pressekontakt:
Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO)
Barbara Stupp
Telefon: 0228 / 24 99 93 12
E-Mail: stupp@bagso.de

Zur BAGSO
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen vertritt über ihre 119
Mitgliedsorganisationen viele Millionen ältere Menschen in Deutschland. Mit ihren
Publikationen und Veranstaltungen – dazu gehören auch die alle drei Jahre
stattfindenden Deutschen Seniorentage – wirbt die BAGSO für ein möglichst
gesundes, aktives und engagiertes Älterwerden.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

E-Scooter im Fokus der Forschung

Beitrag von WernerSchell » 17.05.2019, 17:07

E-Scooter im Fokus der Forschung
Heute hat der Bundesrat zugestimmt ¬– bald sind sie auch in Deutschland erlaubt: elektrische Roller. Für Befürworter sind E-Scooter ein technisch-innovativer Beitrag zu einer ökologischen Verkehrswende ¬– klein, leicht, sparsam und sie ersetzen umweltbelastende Verkehrsmittel. Sie ersetzen aber auch das "zu Fuß gehen" oder Fahrräder und erzeugen zusätzlichen Verkehr, wenden Kritiker ein. Die Mobilitätsforschung hat hier noch keine eindeutigen Studien. Da ist die Unfallforschung schon etwas weiter: US-Statistiker haben errechnet – auf 20 Millionen Kilometer Rollerfahrten gibt es einen Toten. Damit wären die Scooter sechs Mal so tödlich wie Autos! Aber auch diese Zahlen sind eher vorläufig und noch nicht belastbar. Quarks-Reporter Kai Rüsberg mit Fakten und Tipps | audio > https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr ... g-100.html

Mehr:
"Verordnungsentwurf: Regeln für E-Scooter" ein WDR 5 Quarks-Beitrag vom 03.04.2019 | audio > https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr ... r-100.html
"E-Scooter bald auf den Straßen?" ein WDR 5 Quarks-Beitrag vom 29.04.2019 | audio > https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr ... n-100.html

Quelle: Mitteilung vom 17.05.2019
Quarks-Team
quarks@wdr.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

E-Scooter: Ein Blick ins Ausland zeigt, was Deutschland blühen könnte

Beitrag von WernerSchell » 29.05.2019, 08:24

E-Scooter: Ein Blick ins Ausland zeigt, was Deutschland blühen könnte
Knochenbrüche, Platzwunden und Nächte im Krankenhaus: E-Scooter sorgen nicht nur für spaßige Fortbewegung. Das haben Länder, in denen sie unterwegs sind, erkannt.
Quelle: Wirtschaftswoche > https://newsletter.vzbv.de/d/d.html?o00 ... dg7yg7iuq6
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

E-Scooter: Experten sehen hohes Verletzungsrisiko

Beitrag von WernerSchell » 24.06.2019, 09:00

E-Scooter: Experten sehen hohes Verletzungsrisiko
Lange wurde im Vorfeld über das Ob und Wie debattiert – nun rollen E-Scooter durch die Städte. Mediziner und Unfallforscher sehen das mit Sorge.
Quelle: heise online > https://newsletter.vzbv.de/d/d.html?o00 ... h26fjfchm6
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Studie liefert erste Bilanz nach dem Start der E-Scooter

Beitrag von WernerSchell » 02.07.2019, 11:08

Studie liefert erste Bilanz nach dem Start der E-Scooter
1,8 bis 2,8 Kilometer legen E-Scooterfans in der Regel auf den kleinen Flitzern zurück. Erste Unfälle alarmieren derweil die Behörden.
Quelle: Tagesspiegel > https://newsletter.vzbv.de/d/d.html?o00 ... kb0myk4sq6
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22039
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Unfallmedizimer warnen - Mit dem E-Scooter in die Notaufnahme

Beitrag von WernerSchell » 12.07.2019, 06:31

Ärzte Zeitung vom 12.07.2019:
Unfallmediziner warnen
Mit dem E-Scooter in die Notaufnahme

Der Hype um elektrische Tretroller greift um sich: Wer älter als 14 Jahre ist, darf damit auf den Straßen umherflitzen. Doch Unfallmediziner warnen vor den Risiken der E-Scooter.
... (weiter lesen unter) ... http://ods-mailing.springer-sbm.com/d-r ... &tags=test
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt