Gesund durch Fasten Mehr als nicht-essen - Video anschaubar!

Wichtige Hinweise zu Veranstaltungen - z.B. >>> "Pro Pflege -Selbsthilfenetzwerk" - Radio- und TV-Sendungen.

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20849
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Gesund durch Fasten Mehr als nicht-essen - Video anschaubar!

Beitrag von WernerSchell » 17.01.2019, 08:03

3sat

17.01.2019
20.15 - 20.00 Uhr 3SAT Film: Gesund durch Fasten > http://www.3sat.de/page/?source=/wissen ... index.html
Bild
21.00 - 21.45 Uhr, 3SAT Scobel - Diskussion zum Thema > http://www.3sat.de/page/?source=/scobel ... index.html

Bild

Weitere Informationen zum Themenabend:

20.15 - 21.00 Uhr
Bild
Gesund durch Fasten
Neueste Forschungsergebnisse im Überblick


Fasten wirkt sich positiv auf die Gesundheit und die Lebenserwartung aus. Forscher weltweit sind überzeugt, dass vorübergehender Verzicht auf Nahrung vielen Krankheiten vorbeugen kann.
In der Naturheilkunde schwört man schon lange auf die Selbstheilungskräfte, die durch das Fasten in jeder einzelnen Zelle mobilisiert werden. Egal ob Intervallfasten oder tagelange Fastenkuren –- es geht nicht in erster Linie um Gewichtsabnahme. Der Stoffwechsel des Körpers stellt sich um: Blutdruck und Insulinspiegel sinken, Entzündungswerte verbessern sich.

Milderung vieler Krankheitssymptome
Zahlreiche Krankheitssymptome werden gemildert und trotz ausbleibender Nahrungszufuhr fühlt sich der Fastende fitter und frischer. Forscher untersuchen weltweit, wie das Fasten auf die einzelnen Organe wirkt und dabei Herz, Leber, Darm, Gehirn und Fettgewebe positiv beeinflusst. So schaffen es zum Beispiel Diabetes Typ 2-Patienten, durch das Fasten den Teufelskreis der Insulinresistenz zu durchbrechen. Erste Studien an der Charité Berlin zeigen, dass Krebspatienten eine Chemotherapie besser vertragen, wenn sie drei Tage vorher fasten.
Positiver Einfluss bei chronischen Krankheiten
Außerdem hat Fasten einen positiven Einfluss auf chronische Erkrankungen wie Rheuma oder Multiple Sklerose. Prof. Frank Madeo von der Universität Graz entdeckte, dass durch Fasten ein Protein in der Leber aktiviert wird, das selbst die Krebsentstehung unterdrücken kann. Sogar als Anti-Aging ist Fasten ein probates Mittel, denn es fördert die Autophagie, die Beseitigung von Zellabfall. Wissenschaftler forschen mit Hochdruck daran, welche Prozesse in den Zellen ablaufen und ob man Fasten auch medikamentös oder mit besonderen Nahrungsmitteln imitieren kann. Viele Fragen sind wissenschaftlich noch offen, etwa was die optimale Form und Länge des Fastens angeht und ob jeder Mensch ein individuell auf ihn abgestimmtes Fasten-Protokoll benötigt. Dennoch bestätigen die Studien die jahrhundertealten positiven Erfahrungen der Fastenärzte und Forscher.

Ein Film von Liz Wieskerstrauch

21.00 - 21.45 Uhr
Bild
Gesund durch Fasten
Mehr als nicht-essen

Fasten ist Bestandteil der menschlichen Natur und Kultur. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen jetzt die große medizinische Kraft.
In fast allen Religionen und zahlreichen philosophischen Lehren findet man Fasten als eine Form des Verzichts und der Enthaltsamkeit, als spirituelles Ritual oder als eine besondere Möglichkeit der Begegnung mit sich selbst. Doch Fasten ist weit mehr als das: "Fasten ist tatsächlich eines der stärksten Medikamente, die uns zur Verfügung stehen", so Valter Longo, Biologe an der University of Southern California, LA.

Studien belegen eine beeindruckende Wirkung
Aktuell belegen immer mehr Studien eine beeindruckende medizinische Wirkung in vielen Bereichen: Bluthochdruck, Diabetes, Stoffwechselkrankheiten und Depression. Möglicherweise kann selbst Demenz oder Krebs mit einer Fasten-Therapie positiv beeinflusst werden. Unter der Leitung von Andreas Michalsen, Professor für Klinische Naturheilkunde startete an der Berliner Charité eine große Studie mit Prostatapatienten. Sie soll klären, ob Tumorzellen tatsächlich ausgehungert werden können. In wenigen Wochen werden die Ergebnisse veröffentlicht.
Frank Madeo, Mikrobiologe und Professor am Institut für Molekulare Biowissenschaften der Karl Franzens Universität Graz forscht zu den Zusammenhängen zwischen Alter und Zelltod. Zusammen mit seinem Kollegen Slaven Stekovic von der Universität Cambridge führte er in den letzten drei Jahren eine große Studie über den Zusammenhang zwischen Fasten und der Regenerationsfähigkeit von Zellen durch. "Schon heute sind beide davon überzeugt, dass Fasten die einzige bekannte Methode der Lebensverlängerung ist, die in allen bisher untersuchten Organismen bestätigt wurde und regelmäßiges Fasten wesentlich dazu beitragen kann, das Leben zu verlängern". Alles, was man heute zu den medizinischen Wirkungen von Fasten weiß, ob und wenn ja, weshalb man regelmäßig fasten sollte, erfahren Sie bei scobel. Zusammen mit seinen Gästen gibt Gert Scobel einen differenzierten Überblick über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse.

+++
Siehe:
Spermidinreiche Ernährung hält den Menschen länger jung
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =6&t=23023
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt