Belegungsstopp für 399 Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 21440
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Belegungsstopp für 399 Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von WernerSchell » 30.07.2018, 06:15

Aus Forum:
posting.php?mode=edit&f=3&p=102935

Drohen Engpässe in NRW-Pflegeheimen?
Ab August: Keine Mehrbettzimmer in Pflegeheimen mehr
Ein Fünftel der Heime schafft die Vorgabe nicht
Private Anbieter warnen vor Engpässen

Bild

Rund 550 Pflegeeinrichtungen in NRW müssen zum 1. August mit einem Belegungsstopp rechnen, weil sie die Einzelzimmerquote oder die Anforderungen an die sanitären Einrichtungen nicht erfüllen. Laut Wohn- und Teilhabegesetz in NRW dürfen in bestehenden Häusern nur noch 20 Prozent der Zimmer Doppelzimmer sein, in neuen gar keine.
... (weiter lesen unter) ... https://www1.wdr.de/nachrichten/pflegeh ... r-100.html

+++
Deutsches Ärzteblatt, 24.07.2018:
Belegungsstopp für 399 Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf – Fast 400 vollstationäre Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen (NRW) dürfen ab 1. August frei werdende Plätze nicht neu belegen. Der Grund: Die Heime haben die gesetzliche Einzelzimmerquote nicht erfüllt. Damit dürften 5.559 Plätze in 399 betroffenen Einrichtungen nicht wiederbelegt werden, teilte das NRW-Gesund¬heitsministerium heute mit. Fünf Pflegeheime mit 195 Plätzen schließen ganz.
… (weiter lesen unter ) … https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... -Westfalen

Anmerkung der Moderation:
Zweibettzimmer können nach Mitteilung des MAGS NRW übergangsweise für die Kurzzeitpflege Verwendung finden. Damit ist gewährleistet, dass keine oder nur geringfügige Leerstände eintreten. Die diesbezügliche Pressemitteilung ist unter folgender Adresse nachlesbar > https://www.mags.nrw/pressemitteilung/m ... -gestaerkt

Der Text der PM vom 27. April 2018:

Minister Laumann: Kurzzeitpflege in Nordrhein-Westfalen wird gestärkt

Bild

Eine Studie des IGES-Instituts im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat im Februar gezeigt, dass das Angebot an Kurzzeitpflegeplätzen in Nordrhein-Westfalen zu gering ist. Die Landesverbände der Pflegekassen in Nordrhein-Westfalen haben schnell reagiert. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann wurde nun umfassend über die Beschlüsse zur Stärkung der Kurzzeitpflege im Land informiert.
Demnach erhalten Pflegeheime, die sich verpflichten, größenabhängig mindestens ein bis zwei Plätze ausschließlich für die Kurzzeitpflege vorzuhalten, eine um 30 Prozent verbesserte Vergütung für diese Kurzzeitpflegeplätze.
Außerdem können die Einrichtungen ab sofort für Menschen, die ohne einen bereits endgültig festgestellten Pflegegrad nach einem Krankenhausaufenthalt direkt in eine Kurzzeitpflege kommen, Vergütungen auf Grundlage des Pflegegrads 3 abrechnen. Bisher war nur eine Vergütung nach Pflegegrad 2 möglich. Die Maßnahme trägt dem oftmals hohen Pflegebedarf gerade dieser Personengruppe Rechnung.
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat darüber hinaus verfügt, dass Pflegeeinrichtungen, die zum 1. August 2018 über zu viele Doppelzimmer verfügen, diese Zimmer für drei Jahre weiter als Doppelzimmer nutzen können, wenn sie ausschließlich Kurzzeitpflegegäste darin aufnehmen.
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann lobte die Beschlüsse: „Die Maßnahmen von Ministerium und Selbstverwaltung sind wichtige Schritte, um das Angebot an Kurzzeitpflegeplätzen in Nordrhein-Westfalen auszuweiten. Jetzt müssen die Betreiber der Einrichtungen das verbesserte Angebot annehmen und mehr Kurzzeitpflegeplätze schaffen.“


Landtag NRW: Kurzzeitpflege in Nordrhein-Westfalen - Wissenschaftliche Studie zum Stand und zu den Bedarfen
> https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/d ... 17-527.pdf
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 21440
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Einzelzimmerquote - NRW setzt Pflegeheime unter Druck

Beitrag von WernerSchell » 01.08.2018, 06:04

Ärzte Zeitung vom 01.08.2018:
Einzelzimmerquote
NRW setzt Pflegeheime unter Druck

Vor 15 Jahren hat der NRW-Landtag eine Einzelzimmerquote gefordert. 400 Heimbetreiber haben die Umbaufrist versäumt. NRW droh ihnen nun mit Konsequenzen. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=96 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 21440
Registriert: 18.05.2003, 23:13

NRW: Pflegeheime müssen für mehr Einzelzimmer sorgen

Beitrag von WernerSchell » 02.08.2018, 07:24

NRW: Pflegeheime müssen für mehr Einzelzimmer sorgen
Ins Pflegeheim und dann auch noch mit einem fremden Menschen ein Zimmer teilen – wer will das schon. In NRW müssen Einrichtungen jetzt 80 Prozent ihrer Unterbringung als Einzelzimmer anbieten.
Quelle: Welt > https://rdir.inxmail.com/vzbv/d/d.html? ... mb5gg202e6
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 21440
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Wiederbelegungssperre - NRW-Pflege-Quote greift nicht immer

Beitrag von WernerSchell » 16.04.2019, 06:51

Ärzte Zeitung vom 16.04.2019:
Wiederbelegungssperre - NRW-Pflege-Quote greift nicht immer
Kommunen in NRW dürfen gegen Pflegeheime, die zu wenige Einzelzimmer vorhalten, keine Wiederbelegungssperre verhängen. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster in zwei unanfechtbaren Beschlüssen entschieden. ... > http://ods-mailing.springer-sbm.com/d-r ... &tags=test
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt