Betreuungsstelle berät rund um Vorsorge, Vollmacht und Betreuungsverfügung

Rechtsbeziehung Patient – Therapeut / Krankenhaus / Pflegeeinrichtung, Patientenselbstbestimmung, Heilkunde (z.B. Sterbehilfe usw.), Patienten-Datenschutz (Schweigepflicht), Krankendokumentation, Haftung (z.B. bei Pflichtwidrigkeiten), Betreuungs- und Unterbringungsrecht

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20856
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Betreuungsstelle berät rund um Vorsorge, Vollmacht und Betreuungsverfügung

Beitrag von WernerSchell » 20.07.2018, 14:51

Kreisjugendamt:
Betreuungsstelle berät rund um Vorsorge, Vollmacht und Betreuungsverfügung

Vollmacht GettyImages_kasinv_833632140.jpg
Vollmacht GettyImages_kasinv_833632140.jpg (1.07 MiB) 824 mal betrachtet
Rechtzeitig Vorsorge treffen – das ist möglich mit einer Vollmacht.
Foto: kasinv _833632140_GettyImages



Rhein-Kreis Neuss. Rechtzeitig Vorsorge treffen – dazu ruft Erwin Beeg, Leiter der Betreuungsstelle im Kreisjugendamt, zusammen mit seinem Team auf. „Jeder kann durch Unfall oder eine schwere Krankheit in eine Situation kommen, in der er seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann“, sagt er. „Das können alltägliche Dinge wie Bankgeschäfte sein oder auch wichtige Entscheidungen bei Operationen oder medizinischen Maßnahmen.“ Weil auch Familienangehörige, Ehegatten und Kinder nur mit einer schriftlichen Vollmacht rechtlich handeln können, sollte jeder solch ein Dokument ausfüllen und unterschreiben.
Die Betreuungsstelle im Kreisjugendamt berät Interessierte kostenlos bei Fragen rund um Vorsorge, Vollmacht und Betreuungsverfügung. Wer eine Vorsorgevollmacht ausstellt, bevollmächtigt eine Person seines Vertrauens dazu, im Bedarfsfall zu handeln. Eine Vollmacht kann zur Vertretung in allen Angelegenheiten ermächtigen, führt Erwin Beeg aus. Er weist darauf hin, dass vor dem Ausstellen der Vollmacht ein ausführliches Beratungsgespräch in der Betreuungsstelle des Rhein-Kreises Neuss oder in einem Notariat sinnvoll ist.
Wer eine Vorsorgevollmacht ausstellt, vermeidet die sogenannte „rechtliche Betreuung“. Je nach Lebenssituation und persönlichen Bedürfnissen ist auch eine Betreuungsverfügung sinnvoll. Die Mitarbeiter im Kreisjugendamt bieten eine kostenlose Beratung an und halten entsprechende Vordrucke bereit. Lediglich für die Beglaubigung der Unterschrift wird eine bundeseinheitliche Gebühr von 10 Euro erhoben.
Darüber hinaus können Interessierte in einer Patientenverfügung schriftlich ihren Willen über die Art und Weise einer ärztlichen Behandlung festlegen. Der Arzt ist an solch eine verbindliche Patientenverfügung gebunden.
Wer Rat zum Thema Betreuung oder Vorsorgeregelungen sucht oder sich für ehrenamtliche Mitarbeit als Betreuer interessiert, kann sich bei der Betreuungsstelle des Rhein-Kreis Neuss, Am Kirsmichhof 2, in Korschenbroich informieren. Sie ist zuständig für die Städte Grevenbroich, Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch und die Gemeinden Jüchen und Rommerskirchen und telefonisch erreichbar unter der Nummer 02161 6104-5150.

Quelle: Rhein-Kreis Neuss - PRESSEMITTEILUNG NR. 371/2018 - Datum: 20.07.2018
Petra Koch - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum:

Rhein-Kreis Neuss
Der Landrat
Pressesprecher
Benjamin Josephs (V.i.S.d.P.)
Oberstr. 91
41460 Neuss
Tel.: 02131/928-1300

Rhein-Kreis Neuss
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
41460
Tel: 02131 928-1300[Cond]
Email: Presse@rhein-kreis-neuss.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20856
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Warnung vor teurer Patientenverfügung aus dem Internet

Beitrag von WernerSchell » 09.08.2018, 05:55

Patientenverfügung
Warnung vor teurer Patientenverfügung aus dem Internet

Saarbrücken. Kostenpflichtige Patientenverfügungen aus dem Internet sind häufig überteuert. Darauf weist die Verbraucherzentrale des Saarlandes hin. Gemeinsam mit anderen deutschen Verbraucherzentralen hat sie elf unterschiedliche Online-Patientenverfügungen unter die Lupe genommen und festgestellt, dass teurer nicht immer besser ist. Von Noah Walczuch
... (weiter lesen unter) .... https://www.saarbruecker-zeitung.de/saa ... d-24018885

+++
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk informiert völlig kostenfrei in der Volkshochschule Neuss und in anderen Vorträgen zum Thema, hilft auch im Rahmen der Lotsenpunktarbeit im Bürgerhaus Neuss-Erfttal. Kostenpflichtige Textabrufe im Netz sollten aus vielerlei Gründen vermieden werden.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20856
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Vorsorgevollmacht - Fürsorgefalle und kriminelle Energie ...

Beitrag von WernerSchell » 13.01.2019, 07:46

Aus Forum:
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =2&t=23012

Bild Bild

Die Fürsorgefalle
Video im Ersten vom 15.10.18 | 29:21 Min. | Verfügbar bis 15.10.2019 > https://www.daserste.de/information/rep ... o-102.html - Der Beitrag wird am 12.01.2019, 21.02 Uhr, bei Tagesschau24 wiederholt!
Das Video steht auch bei Youtube zur Verfügung > https://www.youtube.com/watch?v=v4TlZqFOLi0


Bild
Mit einer Unterschrift geben viele ihr Leben ab: In den falschen Händen kann damit viel Leid verursacht werden. | Bild: SWR

Skrupellose Ausbeuter täuschen Fürsorge vor und erschleichen sich Vorsorgevollmachten von Senioren. Ist die Vollmacht erst erteilt, werden die Opfer konsequent von Familienmitgliedern isoliert, dann Konten und Vermögen abgeräumt. …. Weiter lesen unter > https://www.youtube.com/watch?v=v4TlZqF ... e-100.html

+++
Interessant in diesem Zusammenhang:
"Kriminelle Betreuer - Wie schützt uns der Staat?"
> https://www.youtube.com/watch?v=9fGu_nRySsI

Siehe insoweit unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... 808#p91808
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt