10 Regeln der DGE für eine ausgewogene Ernährung

Allgemeine Informationen zu allen relevanten Themen einschließlich interessante Nachrichten aus dem weiten Gebiet der Medizin und Heilkunde (z.B. Studien- und Forschungsergebnisse)

Moderator: WernerSchell

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22593
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Regierung sieht keine wissenschaftliche Begründbarkeit der Zuckersteuer

Beitrag von WernerSchell » 19.08.2019, 06:06

Ärzte Zeitung vom 19.08.2019:
Kritik nach Erklärung
Regierung sieht keine wissenschaftliche Begründbarkeit der Zuckersteuer

Zuckerhaltige Softdrinks sind laut WHO eine Ursache für Adipositas und Diabetes. Die Getränke gehörten extra besteuert. Doch Deutschland ziert sich. Die Begründung mutet für Manchen kurios an. ... (weiter lesen unter) ... http://ods-mailing.springer-sbm.com/d-r ... &tags=test

Anmerkung:
Es gibt ausreichend Argumente dafür, dass eine Zuckersteuer eingeführt werden muss. Alternativen zur Senkung des Zuckerverbrauchs gibt es offensichtlich nicht. Die Regierung ist mit ihrer neuen Einschätzung auf dem "Holzweg"!
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22593
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Fischölkapseln nützen einfach nichts

Beitrag von WernerSchell » 21.08.2019, 07:02

Fischölkapseln helfen nicht

Lange galten Fischölkapseln, wegen ihrer Omega-3-Fettsäuren, als gute Vorbeugung gegen Herz-Kreislaufkrankheiten. Sie sollten Entzündungen hemmen, oder die Zellwände elastischer halten. Ursprünglich kommt diese Idee daher, dass Menschen, die viel Fisch essen – und daher eine gute Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren haben – seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Doch vielleicht liegt das gar nicht an den Fettsäuren allein, sondern auch an anderen Inhaltsstoffen im Fisch. Denn letztes Jahr kamen Studien zu dem Schluss: handelsübliche Fischölkapseln mit einem Gramm Omega-3-Fettsäuren, pro Tag eingenommen, bringen nichts. Weder gesunde Menschen, noch Diabetiker bekamen weniger Herzinfarkte, wenn sie solche Fischölkapseln nahmen. Quarks-Reporterin Antje Sieb berichtet | audio > https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr ... t-100.html

Mehr:
"Omega-3-Kapseln: völlig überbewertet" ein quarks-Beitrag vom 05.03.2019 | quarks.de > https://www.quarks.de/gesundheit/ernaeh ... ttsaeuren/
"Omega-3-Fettsäuren helfen wenig" ein WDR 5 Quarks-Beitrag vom 18.07.2018 | audio > https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr ... g-100.html

Quelle: Mitteilung vom 20.08.2019
Quarks-Team - quarks@wdr.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22593
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Hohe Triglyceride - US-Experten raten zu Omega-3-Fettsäuren

Beitrag von WernerSchell » 26.08.2019, 06:05

Ärzte Zeitung online, 25.08.2019
Hohe Triglyceride
US-Experten raten zu Omega-3-Fettsäuren

Für Patienten mit einfacher Hypertriglyceridämie könnte eine Monotherapie mit Omega-3-Fettsäuren ausreichend sein, heißt es in neuen Empfehlungen der US-amerikanischen Kardiologengesellschaft.
Von Robert Bublak
DALLAS. Experten der American Heart Association (AHA) haben eine wissenschaftliche Empfehlung herausgegeben, Patienten mit Hypertriglyceridämie Omega-3-Fettsäuren zu verordnen (Circulation 2019, online 19. August).
In ihrer Empfehlung zur Behandlung von Hypertriglyceridämie mit den Fischölen Eicosapentaen- (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) unterscheiden die AHA-Experten zwischen einfach (200–499 mg/dl) und ausgeprägt erhöhten Triglyceridspiegeln (≥ 500 mg/dl).
Für Patienten mit einfacher Hypertriglyceridämie könnte demnach sogar eine Monotherapie mit Omega-3-Fettsäuren ausreichend sein. --- (weiter lesen unter) ... http://ods-mailing.springer-sbm.com/d-r ... &tags=test
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22593
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Kinderärzte für Zuckersteuer im Kampf gegen Übergewicht

Beitrag von WernerSchell » 08.10.2019, 05:52

Deutsches Ärzteblatt vom 07.10.2019:
Kinderärzte für Zuckersteuer im Kampf gegen Übergewicht
Bad Orb – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat sich zur Vorbeugung von Übergewicht und Fettleibigkeit bei Heranwachsenden erneut für die Einführung einer Zuckersteuer ausgesprochen. Bei einem Blick ins Ausland zeige sich, dass... [mehr] > http://170770.eu1.cleverreach.com//c/30 ... 975-pz0i4u


Ärzte Zeitung online, 08.10.2019

Lebensmitteldiscounter
Löffel-Strategie für weniger Zucker im Alltag

NECKARSULM. Eine Woche nachdem Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) verkündet hat, der Lebensmittelindustrie zeitnah die Kennzeichnung von Fertignahrungsmitteln mit dem Nutri-Score vorzuschlagen, prescht der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) vor.
Lidl hat angekündigt, am Donnerstag mit einer „nationalen Sensibilisierungskampagne zur Zuckerreduktion im Alltag“ zu starten. Hauptakteur der Kampagne ist demnach der „Lidl-Löffel“ – ein Teelöffel mit Erhebung in der Mitte, die das Fassungsvermögen des Löffels minimiert. So spart der Anwender nach Aussage des Unternehmens „automatisch 20 Prozent Zucker.“ ... (weiter lesen unter) ... > http://ods-mailing.springer-sbm.com/d-r ... &tags=test

Kinderärzte fordern
Zuckersteuer im Kampf gegen Übergewicht

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) fordert zur Vorbeugung von Übergewicht und Fettleibigkeit bei Heranwachsenden die Einführung einer Zuckersteuer. ... (weiter lesen unter) ... > http://ods-mailing.springer-sbm.com/d-r ... &tags=test
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22593
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Zucker, Fett, Salz: Weniger ist mehr

Beitrag von WernerSchell » 15.10.2019, 16:46

Zucker, Fett, Salz: Weniger ist mehr
vzbv veröffentlicht Faktenblatt zur Reduktionsstrategie für Zucker, Fett und Salz


Über die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland ist übergewichtig, fast ein Viertel fettleibig. Zu süße, zu salzige und zu fettige Lebensmittel sind ständig und überall verfügbar. Das erschwert es Verbraucherinnen und Verbrauchern, sich gesund zu ernähren. Eine Strategie mit ambitionierten und verbindlichen Zielen für weniger Zucker, Fett und Salz in verarbeiteten Nahrungsmitteln kann zu einem ausgewogenen Lebensmittelangebot beitragen.

Die wichtigsten Informationen und Forderungen zum Thema hat der vzbv in einem zweiseitigen Faktenblatt zusammengefasst.
>> Klicken Sie hier, um das Faktenblatt direkt als pdf-Datei herunterzuladen. >> https://newsletter.vzbv.de/d/d.pdf?o00d ... u2vbtq3e30


Quelle: Pressemitteilung vom 15.10.2019
Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)
Pressestelle
Rudi-Dutschke-Straße 17
10969 Berlin
Tel.: (030) 25 800-525
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt