Organspende - auf Leben und Tod - TV 14.06.2014

Wichtige Hinweise zu Veranstaltungen - z.B. >>> "Pro Pflege -Selbsthilfenetzwerk" - Radio- und TV-Sendungen.

Moderator: WernerSchell

Antworten
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 22377
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Organspende - auf Leben und Tod - TV 14.06.2014

Beitrag von WernerSchell » 14.06.2014, 06:26

10.06.2014, 21.00 - 21.45 Uhr, WDR-Fernsehen, Quarks & Co.

Wiederholung: Samstag, 14. Juni 2014, 12.00 - 12.45 Uhr

Thema:
Organspende - auf Leben und Tod
mit Ranga Yogeshwar

Bild

Quelle und weitere Informationen:
http://www1.wdr.de/fernsehen/wissen/quarks/

+++
Beiträge zur Organspende in diesem Forum - auch kritisch u.a. unter:
Neuregelung der Organspende
viewtopic.php?f=2&t=15883&hilit=Organspende
Patientenverfügung kontra Organspendeerklärung
viewtopic.php?f=2&t=16727&hilit=Organspende
Hirntod - Fragen zur Hirntoddiagnostik
viewtopic.php?f=2&t=19374&hilit=Organspende
Organtransplantation, Patientenverfügung, ... Buchtipp
viewtopic.php?f=2&t=19359&hilit=Organspende

+++
WernerSchell hat geschrieben: ... Organspende - auf Leben und Tod ...
Der Bericht von Quarks & Co vom 10.06.2016 war sehr informativ und befasste sich auch mit kritischen Fragen, wie z.B. den Hirntod. - Der Film ist wohl vorübergehend in der Mediathek des WDR anschaubar, sehr empfehlenswert! - Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist der Meinung, dass die bloße Einforderung der Zeichnung eines Organspendeausweises die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung nicht erhöhen kann. Es muss in erster Linie umfassend und zu allen relevanten Fragen aufgeklärt werden, und zwar ohne Druck und ergebnisoffenen. Dabei muss auch verdeutlicht werden, dass die Abfassung einer Patientenverfügung mit umfassenden Erklärungen zum Behandlungsabbruch ... meist einer Organspende entgegen steht. Auf jeden Fall muss diesbezüglich über eventuell geeignete Verfügungstexte informiert werden. - Dies alles geschieht z.Zt. völlig unzureichend und es wird zu viel mit dem Nächstenliebegebot und den vermeintlich moralischen Pflichten zur Organspende hantiert. Insoweit muss das Informationsangebot umgestellt werden. Nur dann kann verloren gegangenes Vertrauen wieder gewonnen werden.
Werner Schell

+++
Der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wurde am 11.06.2014 folgende Zuschrift übermittelt:
... zu dem o.a. Bericht gab es von hier einen Ankündigungshinweis und heute ein kurzes Statement. Es wird seit längerer Zeit
eine umfassende Aufklärung (auch mehr zu Hirntod und Kollisionsmöglichkeiten mit Patientenverfügung) angemahnt.
"Der erhobene Zeigefinger" ist weniger hilfreich. ....
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Antworten