Aktionswoche des Arbeitskreis Demenz zum Weltalzheimertag im Rhein-Kreis Neuss vom 17.09.2018 bis 24.09.2018

Wichtige Hinweise zu Veranstaltungen - z.B. >>> "Pro Pflege -Selbsthilfenetzwerk" - Radio- und TV-Sendungen.

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20331
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Aktionswoche des Arbeitskreis Demenz zum Weltalzheimertag im Rhein-Kreis Neuss vom 17.09.2018 bis 24.09.2018

Beitrag von WernerSchell » 05.09.2018, 05:58

Aktionswoche des Arbeitskreis Demenz zum Weltalzheimertag im Rhein-Kreis Neuss vom 17.09.2018 bis 24.09.2018
Veranstaltungsübersicht


Bild

NEUSS

Datum 17.09.2018
Titel: Filmvorführung mit Popcorn und Eiskonfekt für von Demenz Betroffene mit ihren Partnern
Ort: St. Augustinus Memory Zentrum, Steinhausstraße 40, 41462 Neuss
Zeit 15.00 – 17.00 Uhr
Veranstalter St. Augustinus Memory Zentrum
Informationen bei:
Manfred Steiner | T (02131) 5296-5296 | m.steiner@ak-neuss.de

Datum: 18.09.2018
Titel: Vortrag:„Altersvergesslichkeit oder Demenz? Wann die Gedächtnissprechstunde hilft“
Ort : St. Augustinus Memory Zentrum, Steinhausstraße 40, 41462 Neuss
Zeit: 15.00 – 17.00 Uhr
Veranstalter: St. Augustinus Memory Zentrum
Informationen bei:
Manfred Steiner | T (02131) 5296-5296 | m.steiner@ak-neuss.de

Datum: 19.09.2018
Titel: "Und dann soll ich plötzlich entscheiden" Eddi Hüneke berichtet von seinen Erfahrungen als Bevollmächtigter, begleitet von einer Palliativmedizinerin zu Sinn und Unsinn von Patientenvollmachten und -verfügungen
Ort: St. Augustinus Memory Zentrum, Steinhausstraße 40, 41462 Neuss
Zeit : ab 18.00 Uhr
Veranstalter: St. Augustinus Memory Zentrum
Informationen bei:
Manfred Steiner | T (02131) 5296-5296 | m.steiner@ak-neuss.de

Datum :20.09.2018
Titel: Angehörigengruppe und Konzert: „Miniaturen für Violine und Klavier.“
Ort: St. Augustinus Memory Zentrum, Steinhausstraße 40, 41462 Neuss
Zeit: Angehörigengruppe 17.00 Uhr, Konzert: 18.00 Uhr
Veranstalter: St. Augustinus Memory Zentrum
Informationen bei:
Manfred Steiner | T (02131) 5296-5296 | m.steiner@ak-neuss.de

Datum: 21.09.2018
Titel: Rhythmus im Kopf- Tanz mal wieder
Ort: Tanzschule Görke, Hafenstraße 2, 41460 Neuss
Zeit: 15.00 – 17.00 Uhr
Veranstalter: Runder Tisch Demenz Neuss
Informationen bei:
Manfred Steiner | T (02131) 5296-5296 | m.steiner@ak-neuss.de

Datum 24.09.2018
Titel: Theaterensemble Demenzionen „Zuhause ist es doch am schönsten“. Ein interaktives Theaterstück für Betroffene und Angehörige.
Ort: St. Augustinus Memory Zentrum, Steinhausstraße 40, 41462 Neuss
Zeit: ab 15.30
Veranstalter: Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss
Informationen und Anmeldung bei Verena Krause/ 02181 601-5333 oder unter verena.krause@rhein-kreis-neuss.de

Grevenbroich

Datum: 06.09.2018
Titel : Lesung von Jörn Precht aus seinem Buch „Das Geheimnis des Dr. Alzheimer“
Ort: Foyer des Kreisgesundheitsamtes, Auf der Schanze 1, 41515 Grevenbroich
Zeit: 18.00 Uhr
Veranstalter: Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss
Informationen bei Verena Krause/ 02181 601-5333 oder unter verena.krause@rhein-kreis-neuss.de

Datum : 18.09.2018
Titel: Besichtigung und individuelle Beratung Tagespflege mit Herz
Ort: In der Herrschaft 13, 41515 Grevenbroich-Elsen
Zeit: 17:00 Uhr – 19:00 Uhr
Veranstalter: Demenznetz Grevenbroich

Datum: 19.09.2018
Titel: Von Appeltaat bis Klütten- Spezielle Führung für Senioren durch das Museum der Niederrheinischen Seele
Ort: Villa Erckens - Museum der Niederrheinischen Seele, Am Stadtpark 1, 41515 Grevenbroich
Zeit: 15.00 – 16.00 Uhr
Anmeldung unter 02181/608-653 Herrn Pelzer-Florack
Kostenbeitrag: 4 Euro

Datum: 19.09.2018
Titel: „Alter: Last oder Chance“- Eine Gesprächsrunde mit Neurologe Eckehard Drees und Sozialarbeiterin Beate Müller
Ort: Villa Erckens - Museum der Niederrheinischen Seele, Am Stadtpark 1, 41515 Grevenbroich
Zeit: 16.00 – 17.00 Uhr

Datum: 20.09.2018
Titel: Informationsveranstaltung und Besichtigung Thema: Tagespflege und Pflegeversicherung
Ort: Tagespflege Altes Stellwerk ,Am Alten Stellwerk 12, 41516 Grevenbroich-Kapellen
Zeit: 17:00 Uhr – 18:00 Uhr
Veranstalter: Demenznetz Grevenbroich
Information und Anmeldung unter 02181 8199-360

Datum: 21.09.2018
Titel: Vortrag: Kann man Demenz vorbeugen? Referentinnen: Frau Dr. Körwer, Fachärztin für Neurologie und Psychotherapie im NeuroCentrum Grevenbroich und Frau Dr. Pfeifer, Fachärztin für Innere Medizin und Chefärztin Geriatrie im Kreiskrankenhaus Grevenbroich
Ort: Tagungsraum Krankenhaus Von Werth Str. 41515 Grevenbroich
Zeit: 14:00 Uhr
Veranstalter: Demenznetz Grevenbroich

Kaarst

Datum: 18.09.2018
Titel: Vortrag zum Thema „Humor und Demenz“. Zudem werden im Anschluss zwei Lachyogatrainer ein paar praktischen Übungen anbieten.
Ort: Johanniter-Stift Kaarst, Am Sandfeld 35, 41564 Kaarst
Zeit: 17.00 – 19.00 Uhr
Veranstalter: Alzheimer Gesellschaft Kreis Neuss/Nordrhein
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20331
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Aktionswoche des Arbeitskreis Demenz zum Weltalzheimertag im Rhein-Kreis Neuss vom 17.09.2018 bis 24.09.2018

Beitrag von WernerSchell » 05.09.2018, 08:25

Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums Pressemitteilung 054 Veröffentlicht am 04.09.2018

Bettina Tietjen ist Botschafterin der "Woche der Demenz 2018"

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erhalten prominente Unterstützung bei Ihren Bemühungen um mehr Verständnis für die Belange von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen. NDR-Moderatorin und Buchautorin Bettina Tietjen wird Botschafterin der diesjährigen Woche der Demenz, die vom 17. bis 23. September unter dem Motto „Demenz - dabei und mittendrin“ stattfindet. Die Themenwoche wurde von der „Allianz für Menschen mit Demenz“ ins Leben gerufen.

„Demenz ist immer noch ein Tabuthema. Unsere Gesellschaft hat Angst vor Demenz und verdrängt den Gedanken daran“, so Bettina Tietjen. „Demenz kann jeden und jede treffen. Wir dürfen Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen nicht allein lassen. Sie sollen so lange wie möglich am sozialen Leben teilnehmen und im vertrauten Umfeld leben können. Demenziell veränderte Menschen haben genauso ein Recht auf Lebensfreude wie alle anderen. Unterstützen wir sie und ihre Familien, indem wir sie ohne Berührungsängste als gleichberechtigte Mitglieder unserer Gesellschaft akzeptieren! Dafür setzte ich mich als Botschafterin der Woche der Demenz ein“, sagte Bettina Tietjen.

„Die Diagnose Demenz darf nicht zum Ausschluss aus der Gesellschaft führen“, sagte Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey. „Menschen mit Demenz gehören in die Mitte unserer Gesellschaft. Ich freue mich, dass Bettina Tietjen in der Sache eine wichtige Partnerin für uns wird. Wichtig ist mir die konkrete Unterstützung vor Ort. Die 500 Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz leisten eine hervorragende Arbeit in ganz Deutschland mit Beratung und Hilfe“, so Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: „Mit den Pflegestärkungsgesetzen haben wir dafür gesorgt, dass Menschen mit Demenz und ihre Familien deutlich mehr Hilfe erhalten. Neben den Leistungsverbesserungen sollte eine demenzfreundliche Gesellschaft unser gemeinsames Ziel sein! Jeder ist gefragt, die Situation von Demenzkranken zu verbessern. Dazu gehört eine gute pflegerische und medizinische Versorgung genauso wie ein verständnisvoller Umgang - in Arztpraxen, Krankenhäusern, Bürgerämtern oder im Supermarkt. Ich danke Frau Tietjen für Ihren Einsatz. Denn wir brauchen Menschen, die sich für Demenzkranke stark machen.“

Rund 1,7 Millionen Menschen sind heute in Deutschland an Demenz erkrankt. Jährlich erkranken 300.000 Menschen neu. So leben in Familien, Nachbarschaft und Quartier künftig immer mehr Menschen mit Demenz. Die Krankheit wird oftmals tabuisiert: Erkrankte und Angehörige fühlen sich isoliert, erforderliche Hilfe und Unterstützung unterbleiben. Daher hat die Bundesregierung die „Allianz für Menschen mit Demenz“ als eines der Handlungsfelder der Demografiestrategie ins Leben gerufen.

Informationen zu den Gestaltungspartnern der Allianz für Menschen mit Demenz finden Sie hier: www.allianz-fuer-demenz.de/informatione ... lianz.html

Weitere Informationen dazu finden Sie im Internet unter:
www.allianz-fuer-demenz.de
www.bundesgesundheitsministerium.de
www.bmfsfj.de
www.lokale-allianzen.de

Web-Ansicht: http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/p ... 18-/128048

Kontakt
Telefon: 030 201 791 30
E-Mail: poststelle@bmfsfj.bund.de (mailto:poststelle@bmfsfj.bund.de)
Glinkastraße 2410117 Berlin
(c) 2018 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Impressum: http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/impressum/99480
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20331
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Interaktives Theaterstück anlässlich des Welt-Alzheimer-Tags im Memory-Zentrum

Beitrag von WernerSchell » 18.09.2018, 17:36

Rhein-Kreis Neuss
PRESSEMITTEILUNG NR. 505/2018
Datum: 18. September 2018

Interaktives Theaterstück anlässlich des Welt-Alzheimer-Tags im Memory-Zentrum

Demenz_Daisy-Daisy_GettyImages-941416222.jpg
Demenz_Daisy-Daisy_GettyImages-941416222.jpg (1.3 MiB) 215 mal betrachtet
Bildtext: Ob Puzzeln oder Theaterspielen: Für Demenzkranke gibt es viele Möglichkeiten. Das soll die Aktionswoche zum Welt-Alzheimer-Tag auch im Rhein-Kreis Neuss zeigen. - Foto: Rhein-Kreis Neuss

Rhein-Kreis Neuss. Der Arbeitskreis Demenz der Gesundheitskonferenz des Rhein-Kreises Neuss setzt sich seit mehr als zehn Jahren für die bessere Versorgung von Menschen mit Demenz ein. Anlässlich der Aktionswoche zum Welt-Alzheimer-Tag wird daher am Montag, 24. September, um 15.30 Uhr im „St. Augustinus Memory Zentrum“ an der Steinhausstraße in Neuss das interaktive Theaterstück „Zuhause ist es doch am schönsten“ für und mit Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen organisiert.

Das aufführende Ensemble „Demenzionen“ unter der Leitung von Theaterpädagogin Jessica Höhn inszeniert Stücke mit der ausdrücklichen Aufforderung zum Mitmachen. Alle Sinne werden angesprochen, und der Wunsch nach spontaner Beteiligung am Geschehen kann voll und ganz ausgelebt werden.
„Wenn durch eine Demenzerkrankung das Vergessen stetig voranschreitet, sind nicht nur die Orientierung und das Kurzzeitgedächtnis betroffen, auch Vergangenheit und Zukunft verlieren ihre Bedeutung. Die Gegenwart rückt in den Mittelpunkt, das Hier und Jetzt bekommt Priorität“, so die Experten. Daher besäßen Menschen mit Demenz ein großes Talent zum Theaterspielen: Sie leben im Moment, geben ihren Bedürfnissen und Gefühlen leichter nach und lassen sich von der Freude am Theaterspielen mitreißen.
Information und Anmeldung bei Verena Krause vom Rhein-Kreis Neuss. Ihre Telefonnummer lautet 0 21 81/601 53 33, ihre E-Mail-Adresse verena.krause@rhein-kreis-neuss.de.

Thilo Zimmermann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum:

Rhein-Kreis Neuss
Der Landrat
Pressesprecher
Benjamin Josephs (V.i.S.d.P.)
Oberstr. 91
41460 Neuss
Tel.: 02131/928-1300

Rhein-Kreis Neuss
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Oberstraße 91
41460 Neuss
Tel: 02131 928-1300
Fax: [Var]fasmileTelephoneNumber[/VAR]
Email: Presse@rhein-kreis-neuss.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20331
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Woche der Demenz - Bessere Lebensqualität für Menschen mit Demenz erreichen

Beitrag von WernerSchell » 19.09.2018, 17:12

Woche der Demenz
Bessere Lebensqualität für Menschen mit Demenz erreichen


Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn haben den Bericht der "Allianz für Menschen mit Demenz" vorgestellt. Die Ergebnisse sollen in die Entwicklung einer Nationalen Demenzstrategie einfließen.

Bild
V.l.n.r.: Bettina Tietjen, Botschafterin der Woche der Demenz; Monika Kaus, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft; Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey
© Herbert Jennerich/BMFSFJ


Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn haben am 19. September gemeinsam den Startschuss für die Entwicklung einer Nationalen Demenzstrategie gegeben. Gleichzeitig wurde Bilanz der Arbeit in der "Allianz für Menschen mit Demenz" gezogen.

Die "Allianz für Menschen mit Demenz" ist eine Initiative der Bundesregierung. Bund, Länder und kommunale Spitzenverbände sowie über 20 Verbände und Institutionen aus dem Pflege- und Gesundheitsbereich, der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft haben sich darin zusammengeschlossen, um gemeinsam für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen zu sorgen.

Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey:
"Demenz kann jede und jeden von uns treffen. Die Diagnose darf nicht dazu führen, dass Menschen von der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Der Bericht zeigt, dass es uns durch eine Fülle konkreter Maßnahmen vor Ort gelungen ist, die Lebenssituation vieler Erkrankter und ihrer Angehörigen zu verbessern - auch durch die Beratungs- und Unterstützungsangebote der 500 Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz, die von meinem Ministerium gefördert werden. Nun starten wir die Entwicklung einer Nationalen Demenzstrategie. Dabei steht für mich eines im Vordergrund: Wir müssen es schaffen dass die Rahmenbedingungen für Menschen mit Demenz bundesweit verbessert werden. Zum Beispiel ist unser Ziel, gleiche, gute Qualität bei den Anlaufstellen vor Ort im ganzen Bundesgebiet zu schaffen."


Bundesgesundheitsminister Jens Spahn:
"Menschen mit Demenz und ihre Familien gehören in die Mitte der Gesellschaft. Es darf kein Tabu mehr sein, über Demenz zu sprechen. Wir brauchen eine demenzfreundliche Gesellschaft. Hier hat die Allianz für Menschen mit Demenz wichtige Fortschritte gebracht - aber wir müssen als Gesellschaft weiter daran arbeiten, das Leben für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen lebenswerter zu machen. Daher werde ich mit meiner Kollegin Dr. Franziska Giffey die Nationale Demenzstrategie starten, die auf der bewährten Zusammenarbeit der Allianz für Menschen mit Demenz aufbaut. Jeder ist gefragt, die Situation von Demenzkranken zu verbessern. Dazu gehört eine gute pflegerische und medizinische Versorgung genauso wie ein verständnisvoller Umgang im Alltag - in Arztpraxen, Krankenhäusern, Bürgerämtern oder im Supermarkt."


Betroffene und ihre Angehörigen unterstützen

Der am 19. September vorgestellte Bericht zur Umsetzung der Agenda der "Allianz für Menschen mit Demenz 2014 bis 2018" gibt Auskunft über die erfolgten Maßnahmen der Allianzpartner, mit denen in den letzten vier Jahren Hilfen und Unterstützung für Betroffene verbessert und ausgebaut wurden. Insgesamt wurden 450 unterschiedliche Projekte umgesetzt. Zum Beispiel Forschungsprojekte zur Entwicklung neuer Messwerte für Demenzerkrankungen. Ein weiteres Projekt waren zum Beispiel spezielle Schulungen ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer für von Demenz betroffene Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Allianz soll mit der geplanten Nationalen Demenzstrategie weiterentwickelt werden. Dafür wird eine Geschäftsstelle beim Deutschen Zentrum für Altersfragen eingerichtet, die vom Bundesseniorenministerium und vom Bundesgesundheitsministerium gemeinsam finanziert wird. Noch im Herbst 2018 soll mit der Entwicklung einer Nationalen Demenzstrategie begonnen werden. Anfang 2020 soll sie vom Bundeskabinett beschlossen werden.

Zum Hintergrund

In Deutschland leben derzeit 1,7 Millionen Menschen mit Demenz. Jährlich nimmt die Zahl der Erkrankten um circa 40.000 zu. Für das Jahr 2050 wird die Zahl der Menschen mit der Diagnose Alzheimer oder einer anderen Demenzerkrankung auf über drei Millionen Menschen geschätzt.

Menschen mit Demenz haben Schwierigkeiten, sich zu erinnern, Wege zu finden und ihren Alltag zu organisieren. Die Ursachen für Demenz sind verschiedene Erkrankungen des Gehirns. Wie eine Demenz verläuft, hängt von der jeweiligen Ursache ab und ist individuell sehr unterschiedlich. Die persönlichen Lebensumstände, das familiäre und soziale Umfeld sowie die unmittelbare Umgebung können entscheidend dazu beitragen, dass eine Person auch mit Demenz weiterhin selbstbestimmt und sicher leben kann.

Woche der Demenz

Vom 18. bis 24. September 2018 findet bereits zum vierten Mal die Woche der Demenz statt. Die Aktionswoche ist Anlass für das Bundesseniorenministerium über Projekte und Initiativen für Menschen mit Demenz zu informieren. Das Bundesseniorenministerium setzt sich in verschiedenen Bereichen für die Verbesserung der Lebenssituation von Demenzerkrankten, ihren Angehörigen und Pflegenden ein - zum Beispiel mit der "Allianz für Menschen mit Demenz" auf Bundesebene oder mit vielen "Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz" direkt vor Ort bei den Betroffenen. Wer selbst aktiv werden möchte oder Hilfe sucht, findet mit der Projekt-Landkarte eine Lokale Allianz in seiner Nähe.

Anlagen
Bericht zur Umsetzung der Agenda der Allianz für Menschen mit Demenz 2014 bis 2018 (PDF: 2,8 MB) > https://www.bmfsfj.de/blob/jump/128372/ ... e-data.pdf
Anlage zum Bericht zur Umsetzung der Agenda der Allianz für Menschen mit Demenz - Kultusministerkonferenz - Forschungsabfrage (PDF: 1,4 MB) > https://www.bmfsfj.de/blob/jump/128376/ ... n-data.pdf
Report on the Implementation of the Agenda of the Alliance for People with Dementian 2014 to 2018 (PDF: 3,0 MB) > https://www.bmfsfj.de/blob/jump/128374/ ... n-data.pdf

Externe Links
Internetseite "Allianz für Menschen mit Demenz" > http://www.allianz-fuer-demenz.de/
Internetseite "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" > http://www.lokale-allianzen.de/

Demenz > https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/ael ... tzen/77368

Quelle: Pressemitteilung vom 19.09.2018
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/bessere-le ... hen/128396

+++
Ärzte Zeitung vom 20.09.2018:
Nationale Strategie
Mehr Hilfen im Alltag für Demenzkranke

Angesichts von immer mehr Menschen mit Demenz will die Bundesregierung weitere Anstöße für Verbesserungen im Alltagsleben von Betroffenen und Angehörigen geben. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=97 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20331
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Fachärztliche Versorgung für Menschen mit Demenz in Heimen mangelhaft

Beitrag von WernerSchell » 21.09.2018, 06:06

ZEITSCHRIFT "ALTENHEIM" - 20.09.2018:

WELT-ALZHEIMERTAG
Fachärztliche Versorgung für Menschen mit Demenz in Heimen mangelhaft
Mehr als 700.000 demenzkranke Menschen leben in Pflegeheimen, und Fragen der Qualität hinsichtlich Struktur, Personalausstattung, ärztlicher Versorgung, und demenzsensibler Behandlung spielen hier eine zentrale Rolle.
In vielen Heimen werden freiheitseinschränkende Maßnahmen und Psychopharmaka noch zu oft, und alternative Therapieangebote zu selten genutzt.
… (weiter lesen unter) … http://www.altenheim.net/Infopool/Nachr ... mangelhaft
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt