Menschenwürdige Pflege - Aktionsbündnis macht Druck

Wichtige Hinweise zu Veranstaltungen - z.B. >>> "Pro Pflege -Selbsthilfenetzwerk" - Radio- und TV-Sendungen.

Moderator: WernerSchell

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegetreff am 28.05.2013 - Aktionsbündnis eingeladen

Beitrag von WernerSchell » 01.03.2013, 07:27

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.
Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist Unterstützer von "Bündnis für GUTE PFLEGE".
Pro Pflege - Selbsthilfetzwerk ist Unterstützer der "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen".
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk tritt für wirksame Patientenrechte und deren Durchsetzung ein.


28.02.2013

Mitteilung
an alle privaten und öffentlichen Institutionen (Vereine, Verbände, Körperschaften) und Einzelpersonen (-initiativen), die sich für menschenwürdige Pflegebedingungen einsetzen und entsprechende Reformen für erforderlich halten!



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie hiermit auf unseren Pflegetreff in Neuss am 28.05.2013, 17.00 – 19.00 Uhr, mit hochkarätigen Gästen aufmerksam machen und bereits jetzt herzlich dazu einladen.

Näheres zur Veranstaltung finden Sie im Netz unter folgender Adresse: viewtopic.php?t=18156

Themen des Pflegetreffs:
"Das Pflegesystem bedarf einer grundlegenden Reform - Die deutliche Zunahme von dementiellen Erkrankungen macht einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff erforderlich. Darüber hinaus sind wohnortnahe Quartierskonzepte (= ambulant vor stationär) und der Abbau des Pflegenotstandes (Minutenpflege) zwingend."
Es stellen sich vielfältige Fragen, z.B.: Wie sind die politischen Parteien im Wahljahr 2013 aufgestellt, um das Pflegesystem demografiefest zu machen und dauerhaft solidarisch zu finanzieren?

Wesentliche Forderungen im Überblick:
• Pflegebedürftigkeitsbegriff neu formulieren und dementiell erkrankte Menschen als Leistungsberechtigte uneingeschränkt einbeziehen,
• selbstbestimmtes Wohnen im häuslichen bzw. wohnortnahen Bereich unter kommunaler Förderung Priorität einräumen,
• Unterstützung pflegender Angehörige dauerhaft und finanziell auskömmlich ausbauen,
• „Wertschätzung und Anerkennung“ für die Pflegekräfte durch verbesserte Stellenschlüssel und Arbeitsbedingungen gewährleisten (= Pflegenotstand bzw. Minutenpflege auflösen) und
• solidarische Finanzierung des Pflegesystems sichern.

Folgender Hinweis ist weiter aktuell:
Es ist sinnvoll, alle pflegekritischen Kräfte zu bündeln. Denn nur so sind durchgreifende Erfolge zur Gewährleistung einer „guten Pflege“ bei allen hilfe- und pflegebedürftigen Menschen möglich.


Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
http://www.wernerschell.de

Angefügt einige aktuelle Infos:

Nachtcafé, Talk-Klassiker des SWR, präsentiert am 01.03.2013, 22.00 – 23.30 Uhr, das Thema: „Pflege – Daheim oder ins Heim?“ und befasst sich mit den verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten. Werner Schell von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk hat als Podiumsgast Gelegenheit, seine Sicht der Dinge vorzutragen.
Siehe die Hinweise im Forum unter folgender Adresse: viewtopic.php?t=18545
und ganz aktuell beim SWR unter folgender Adresse: http://www.swr.de/nachtcafe/-/id=200198 ... index.html

Vortrag zum „Patientenrechtegesetz: Arztpflichten – Patientenrechte“ mit Diskussion in der Volkshochschule Neuss am 04.03.2013, 18.00 – 19.30 Uhr. Veranstaltungsort: Romaneum, Brückstr. 1, Raum E.127 - Referent: Dozent Werner Schell – Der Eintritt ist frei! Siehe auch unter: viewtopic.php?t=17941

"Problemfall Ambulante Pflege" – Suchanfrage für eine SWR-Reportage, Magazin odysso. Näheres unter viewtopic.php?t=18609

Pflege aus Liebe - die Angehörigenpflege - Beiträge der Lokalzeit Düsseldorf, WDR-Fernsehen, mit Interview Werner Schell. In den Beiträgen wird u.a. deutlich, dass das Familienpflegezeitgesetz möglicherweise gut gemeint, aber schlecht gemacht ist. Filme anschaubar unter http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... iathek.mp4
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegetreff am 28.05.2013 - Aktionsbündnis - Hinweis

Beitrag von WernerSchell » 02.05.2013, 07:46

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss


02.05.2013

Mitteilung
an alle privaten und öffentlichen Institutionen (Vereine, Verbände, Körperschaften) und Einzelpersonen (-initiativen), die sich für menschenwürdige Pflegebedingungen einsetzen und entsprechende Reformen für erforderlich halten!


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte Sie bereits mit meiner Zuschrift vom 28.02.2013 auf den Pflegetreff in Neuss am 28.05.2013, 17.00 – 19.00 Uhr, aufmerksam gemacht und eingeladen. Ich möchte diese Einladung hiermit in Erinnerung bringen und würde mich freuen, Sie am 28.05.2013 begrüßen zu können.

Im Mittelpunkt der Erörterungen werden die Demenz und die Pflege-Reformerfordernisse stehen. Hier noch einmal nähere Hinweise zum Treff:

(18.) Pflegetreff, am Dienstag, dem 28.05.2013, 17.00 - 19.00 Uhr, im Jugendzentrum "Kontakt Erfttal", (großer Saal) Bedburger Straße 57, 41469 Neuss-Erfttal.

Themen des Pflegetreffs:
"Das Pflegesystem bedarf einer grundlegenden Reform - Die deutliche Zunahme von dementiellen Erkrankungen macht einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff erforderlich. Darüber hinaus sind wohnortnahe Quartierskonzepte (= ambulant vor stationär) und der Abbau des Pflegenotstandes (Minutenpflege) zwingend." Es stellen sich vielfältige Fragen, z.B.: Wie sind die politischen Parteien im Wahljahr 2013 aufgestellt, um das Pflegesystem demografiefest zu machen und dauerhaft solidarisch zu finanzieren?

Wesentliche Forderungen im Überblick:
• Pflegebedürftigkeitsbegriff neu formulieren und dementiell erkrankte Menschen als Leistungsberechtigte uneingeschränkt einbeziehen,
• selbstbestimmtes Wohnen im häuslichen bzw. wohnortnahen Bereich unter kommunaler Förderung Priorität einräumen,
• Unterstützung pflegender Angehörige dauerhaft und finanziell auskömmlich ausbauen,
• „Wertschätzung und Anerkennung“ für die Pflegekräfte durch verbesserte Stellenschlüssel und Arbeitsbedingungen gewährleisten (= Pflegenotstand bzw. Minutenpflege auflösen) und
• solidarische Finanzierung des Pflegesystems sichern.
Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat des Rhein-Kreises Neuss, wird den Pflegetreff besuchen und ein Grußwort sprechen!

Für das Podium haben wieder hochkarätige Referenten ihre Teilnahme zugesagt:

- Dr. h.c. Jürgen Gohde, Vorstandsvorsitzender Kuratorium Deutsche Altershilfe (Wilhelmine-Lübke-Stiftung e.V.),
- Markus Leßmann, Ministerialdirígent, Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW,
- Prof. Dr. Dr. Ulrich Sprick, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychologischer Psychotherapeut, Ärztlicher Leiter Ambulantes Zentrum des St. Alexius- / St. Josef-Krankenhauses Neuss.

Es wird auch kommen Frau Regina Schmidt-Zadel, stellvertretende Vorsitzende der Landes-Alzheimergesellschaft NRW. Sie übernimmt die Moderation. - Schirmherr des Pflegetreffs: Heinz Sahnen, Stadtverordneter im Rat der Stadt Neuss und Mitglied des Landtages (MdL) von NRW von 2000 – 2010 - Organisation und Leitung: Werner Schell, Dozent für Pflegerecht und Vorstand von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk .

Eingeladen sind Patienten, pflegebedürftige Menschen und Angehörige, Ärzte bzw. sonstige Leistungsanbieter im Gesundheitswesen sowie alle interessierten BürgerInnen! - Der Eintritt ist frei!

Weitere Angaben mit Fotos (stets aktuell) finden Sie unter folgender Adresse: viewtopic.php?t=18156 Siehe auch unter -> viewtopic.php?t=18746

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
http://www.wernerschell.de
https://www.facebook.com/werner.schell.7?ref=tn_tnmn
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegetreff am 19.11.2013 - Palliativversorgung ...

Beitrag von WernerSchell » 08.10.2013, 13:34

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss


07.10.2013

Mitteilung
an alle privaten und öffentlichen Institutionen (Vereine, Verbände, Körperschaften) und Einzelpersonen (-initiativen), die sich für menschenwürdige Pflegebedingungen einsetzen und entsprechende Reformen für erforderlich halten!


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich informiere hiermit über den nächsten Pflegetreff am 19.11.2013, bei dem es um die Palliativversorgung und die Hospizarbeit geht, und lade dazu herzlich ein:

Es muss hinterfragt werden, ob genügend Kapazitäten in den entsprechenden Versorgungsbereichen vorgehalten werden:

• Gibt es genügend Ärzte und Fachärzte, die entsprechend fort- und weitergebildet sind, um die hausärztliche Versorgung (einschließlich der Heime) insoweit sicher zu stellen?
• Sind genügend ambulante Hospizdienste bzw. ambulante Palliativpflegedienste verfügbar?
• Ist der seit 2007 bestehende Anspruch auf die „Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung“ (SAPV) kreisweit ausreichend gewährleistet?
• In welchem Umfang müssen stationäre Hospize und stationäre Palliativstationen vorgehalten werden?
• Gibt es ausreichend palliativmedizinische Konsiliardienste?
• Stehen den stationären Pflegeeinrichtungen genügend qualifizierte Palliativpflegekräfte zur Verfügung oder sind Nachqualifizierungen geboten? Gibt es Kooperationsvereinbarungen mit der Ärzteschaft?
• Inwieweit müssen entsprechende Betreuungsangebote - ambulant oder stationär – für Kinder vorgehalten werden?
Bei einer Gesamtbetrachtung der Versorgungsstruktur wird voraussichtlich deutlich gemacht werden (müssen), dass die entsprechenden Angebote trotz großartiger Bemühungen verschiedener Einzelpersonen und Institutionen noch nicht ausreichend sind und weiter ausgebaut werden müssen.


Der (19.) Pflegetreff wird am Dienstag, dem 19.11. 2013, 17.00 - 19.00 Uhr, im Jugendzentrum "Kontakt Erfttal", (großer Saal) Bedburger Straße 57, 41469 Neuss-Erfttal, das Thema aufgreifen und dabei nicht nur die regionalen, sondern auch überregionalen Gesichtspunkte einer guten Palliativversorgung erörtern.

Die Referenten auf dem Podium:
Dr. Dr. med. G. Steiner, Kasterstr. 54, 41468 Neuss, Leiter des Palliativnetzes "WiN - Wir in Neuss" für den Rhein-Kreis Neuss.
Dr. med. F.-J. Esser, ist als Chefarzt der Anästhesie im Johanna-Etienne-Krankenhaus Neuss tätig und Facharzt für Anästhesie, Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin und Leitender Notarzt.
Gerda Graf, Geschäftsführerin der Wohnanlage Sophienhof gGmbH in Niederzier, Staatsexamen in der Krankenpflege in Jülich, Studium des Pflegemanagements in Duisburg, Focusing-Begleitung und Zusatzqualifikation in Palliative-Care und Ehrenvorsitzende im Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V.
Dr. med. Udo Kratel, niedergelassener Internist und Palliativmediziner, 1. stellvertretender Vorsitzender der Hospizbewegung Dormagen e.V. und Vorstandsmitglied im Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V.

Eingeladen sind Patienten, pflegebedürftige Menschen und Angehörige, Ärzte bzw. sonstige Leistungsanbieter im Gesundheitswesen sowie alle interessierten BürgerInnen! - Der Eintritt ist frei!

Weitere Angaben mit Fotos (stets aktuell) finden Sie unter folgender Adresse: viewtopic.php?t=18242 Siehe auch unter -> viewtopic.php?t=19371

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
http://www.wernerschell.de
https://www.facebook.com/werner.schell.7?ref=tn_tnmn
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegetreff am 19.11.2013 - Palliativversorgung ...

Beitrag von WernerSchell » 16.11.2013, 19:01

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss


Am 14.11.2013 wurden noch einmal alle hier bekannten privaten und öffentlichen Institutionen (Vereine, Verbände, Körperschaften) und Einzelpersonen (-initiativen), die sich für menschenwürdige Pflegebedingungen einsetzen und entsprechende Reformen für erforderlich halten, per E-Mail auf den Pflegetreff am 19.11.2013 aufmerksam gemacht und zu einer Teilnahme ermuntert.

Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Menschenwürdige Pflege - Aktionsbündnis macht Druck

Beitrag von WernerSchell » 14.12.2013, 18:19

Neusser Pflegetreff am 19.11.2013 befasste sich mit der Palliativversorgung und Hospizarbeit:
"Das Sterben gehört zum Leben - es muss menschenwürdig gestaltet werden"
Pressemitteilung von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk vom 09.12.2013 hier (PDF)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... 122013.pdf
Bilderdatei vom Treff anschaubar hier (PDF)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... 112013.pdf
Weitere Informationen im Forum Werner Schell hier
viewtopic.php?f=4&t=19371
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegereform - Forderungen für Pflegetreff formulieren

Beitrag von WernerSchell » 01.02.2014, 09:52

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt u.a. regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.

31.01.2014

Mitteilung
an alle privaten und öffentlichen Institutionen
(Vereine, Verbände, Körperschaften) und Einzelpersonen (-initiativen),
die sich für menschenwürdige Pflegebedingungen einsetzen
und entsprechende Reformen für erforderlich halten!


Sehr geehrte Damen und Herren,

der (20.) Pflegetreff am 13.05.2014, 17.00 - 19.00 Uhr, im Jugendzentrum "Kontakt Erfttal" (großer Saal), Bedburger Straße 57, 41469 Neuss-Erfttal,

wird sich mit grundsätzlichen Fragen der aktuellen Pflegepolitik befas-sen und dabei den Pflegenotstand ansprechen, den es aufzulösen gilt!

Nähere Informationen zum Pflegetreff im Forum von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk unter folgenden Adressen
-> viewtopic.php?f=7&t=19125 / viewtopic.php?f=7&t=20182

Dem anstehenden Pflegetreff wird u.a. auch deshalb große Bedeutung beizumessen sein, weil der Bundesgesundheitsminister sein Kommen zugesagt hat ein Statement abgegeben wird.


Im Anschluss an das Statement des Bundesgesundheitsministers werden sich die Gäste auf dem Podium mit dem Thema „Pflegenotstand“ befassen und die Handlungsnotwendigkeiten aufzeigen! Es wird vorrangig darum gehen darzustellen, dass die Pflege-Rahmbedingungen in unzureichender Weise die personelle Ausstattung der Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit Pflege(fach)personal regeln und politisches Handeln insoweit dringend geboten ist.

Eingeladen sind Patienten, pflegebedürftige Menschen und Ange-hörige, Ärzte bzw. sonstige Leistungsanbieter im Gesundheitswesen sowie alle interessierten BürgerInnen! - Der Eintritt ist frei!

Weitere Hinweise zur Pflege-Reformpolitik:

Es wird zwar beim Pflegetreff einen Diskussionsteil bzw. Gesprächsmöglichkeiten geben. Aber allein die Zeitvorgaben verdeutlichen, dass nur sehr eingeschränkt und nur thematisch passend Pflegethemen angesprochen bzw. diskutiert werden können.
Daher ist geplant, für die anstehende Pflegereform Handlungserfordernisse schriftlich zusammen zu stellen, die aus der Sicht kompetenter Fachverbände und von Einzelpersonen für zwingend geboten erachtet werden. Dieses Papier soll dann entweder beim Pflegetreff am 13.05.2014 oder kurz danach dem Bundesgesundheitsminister, Herrn Gröhe, übergeben werden.
Bei den darzustellenden Handlungserfordernissen wird entsprechend dem Pfle-getreffthema der Pflegenotstand im Vordergrund zu stehen haben. Unabhängig davon sollen in dem Papier aber auch die weiteren Reformerfordernisse deutlich genannt werden. Um insoweit auf möglichst viel Sachverstand zurückgreifen zu können, wird angeboten, dass alle interessierten Verbände und Einzelpersonen ihre wichtigsten Reformwünsche bzw. –forderungen konkret formulieren – zweckmäßigerweise ausgerichtet an den Koalitionsvereinbarungen - und Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk zur Verfügung stellen. Sie werden dann in dem zu erstellenden Papier eingearbeitet. Entsprechende Texte sollten aber, damit alles lesbar bleibt, eine DIN-A4–Seite nicht übersteigen und anhand folgender Gliederung möglichst bald, spätestens bis zum 01.03.2014 übersandt werden. Ergänzende Informationen können natürlich ebenfalls (auch später) nach hier übermittelt werden.


Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
http://www.wernerschell.de
https://www.facebook.com/werner.schell.7
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Re: Menschenwürdige Pflege - Aktionsbündnis macht Druck

Beitrag von WernerSchell » 02.05.2014, 18:07

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt u.a. regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.

Neuss, den 28.04.2014

Mitteilung
an alle privaten und öffentlichen Institutionen
(Vereine, Verbände, Körperschaften) und Einzelpersonen (-initiativen),
die sich für menschenwürdige Pflegebedingungen einsetzen und
entsprechende Reformen für erforderlich halten!


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hatte bereits auf den Neusser Pflegetreff am 13.05.2014 (17.00 bis 19.15 Uhr) aufmerksam gemacht und eingeladen. Neben dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe werden weitere hochkarätige Gäste kommen. Beim Treff wollen wir u.a. deutlich machen, dass die anstehende Pflegereform bestimmte Anforderungen erfüllen muss. Daher werde ich auch beim Treff dem Bundesgesundheitsminister ein umfängliches Papier übergeben und damit für bessere Pflegebedingungen werben (= "Bessere Pflege wird es nur mit mehr Pflegepersonal geben"). Der vor Tagen bekannt gewordene Referentenentwurf zur Änderung des SGB XI wird nicht ausreichen, um die Versorgung der pflegebedürftigen Menschen wirklich zu verbessern!

Die bisherigen Planungen für den Treff wurden dadurch ergänzt, dass wir auch in der Zeit von 16.00 -20.00 Uhr einige Informationsstände anbieten können. Neben dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe und der "Bunten Pflege" wird sich das Quartierskonzept Neuss-Erfttal mit seinem Lotsen-Projekt präsentieren.

Näheres zum Pflegetreff mit Pressemitteilung und Bildmaterial finden Sie unter folgender Adresse: viewtopic.php?f=7&t=19125

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegenotstand und die Reformerfordernisse

Beitrag von WernerSchell » 16.05.2014, 07:21

Pflegenotstand und die Reformerfordernisse

Das anlässlich des Pflegetreffs am 13.05.2014 Herrn Bundesminister Gröhe übergebene Papier mit den
"Anforderungen an die von der Großen Koalition (GroKO) in Aussicht gestellte Pflegereform 2014"
ist im Netz unter folgender Adresse verfügbar: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... lungen.php

Bild Bild
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Re: Menschenwürdige Pflege - Aktionsbündnis macht Druck

Beitrag von WernerSchell » 06.06.2014, 13:01

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt u.a. regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.

Neuss, den 04.06.2014

Mitteilung
an alle privaten und öffentlichen Institutionen
(Vereine, Verbände, Körperschaften) und Einzelpersonen (-initiativen),
die sich für menschenwürdige Pflegebedingungen einsetzen und
entsprechende Reformen für erforderlich halten!


Sehr geehrte Damen und Herren,
beim Pflegetreff am 13.05.2014 wurde dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ein Statement (über 80 Seiten) mit "Anforderungen an die von der Großen Koalition (GroKO) in Aussicht gestellte Pflegereform 2014" übergeben. Dieses Papier mit Abschreiben ist verfügbar unter folgender Adresse abruf- bzw. nachlesbar:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... lungen.php
Zur Veranstaltung gibt es mittlerweile zahlreiche Filmbeiträge bzw. Pressemitteilungen. Auch bei Facebook wird lebhaft diskutiert. - Mittlerweile gibt es eine Einladung ins Gesundheitsministerium.

Bild

Um endlich eine wirkliche Reform des Pflegesystems zu erreichen, wird es weiteren Druck geben müssen. Die vor wenigen Tagen beschlossene Gesetzesinitiative der Bundesregierung reicht natürlich hinten und vorne nicht. Nun ist vorrangig das Parlament in der Verantwortung. Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk wird dran bleibt. Unterstützer sind im Interesse der hilfe- und pflegebedürftigen Menschen sehr willkommen.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
https://www.facebook.com/werner.schell.7
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk - breites Engagement

Beitrag von WernerSchell » 31.08.2014, 16:13

Bild --- *)

+++
*) Am 06.05.2015 teilte die "Aktion Saubere Hände" u.a. mit:
Die „Aktion Saubere Hände“ wird seit 2014 nicht mehr vom BMG finanziert, sondern ausschließlich durch unterschiedliche Förderer. Das bedeutet, es gibt im bisherigen Sinne keine Kooperationspartner mehr. - Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist daher im förmlichen Sinne als Kooperationspartner ausgeschieden, ist aber weiterhin im Sinne der Aktion aktiv.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Menschenwürdige Pflege - Aktionsbündnis macht Druck

Beitrag von WernerSchell » 30.12.2014, 07:29

Bild

In 2015 wird es wieder größere Pflegetreffs geben, und zwar wie folgt:

22. Pflegetreff am 14.04.2015, 16.00 - 18.00 Uhr, in Neuss-Erfttal
Thema:
Pflegereform - 1. Pflegestärkungsgesetz: Welche neuen Leistungsansprüche haben pflegebedürftige Menschen ab 01.01.2015?
Inwieweit sind die Pflege-Rahmenbedingungen weiterhin reformbedürftig? - Mehr Pflegepersonal ist dringend geboten! Nur so kann der Pflegenotstand aufgelöst werden. Inwieweit hat das 2014 reformierte Pflegerecht Nordrhein-Westfalen Veränderungen erfahren?

(… vorläufige Beschreibung) … Veranstaltung im Anschluss an den Pflegetreff am 13.05.2014 mit dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe.
Siehe dazu die Hinweise unter > viewtopic.php?f=7&t=19125
Podiumsgäste u.a.:
Karl-Josef Laumann, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege, Markus Leßmann, MD, Abteilungsleiter im MGEPA NRW, Andreas Westerfellhaus, Präsident Deutscher Pflegerat e.V., Berlin, und Geschäftsführer ZAB - Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH, Gütersloh, und Helmut Wallrafen-Dreisow, Geschäftsführer der Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach. Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat des Rhein-Kreises Neuss, wird ein Grußwort sprechen.
Weitere Informationen (ständige Aktualisierung) unter viewtopic.php?f=7&t=20569

23. Pflegetreff am 21. oder 28.10.2015, 16.00 - 18.00 Uhr, in Neuss-Erfttal
Thema:
Demenz: Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff und die leistungsrechtlichen Folgerungen im geplanten 2. Pflegestärkungsgesetz. Darüber hinaus werden einige Neusser Aktivitäten für die dementiell erkrankten Menschen vorgestellt; z.B. Demenz-Einrichtung der Augustinuskliniken Neuss (Memory-Klinik) und "Runder Tisch Demenz in Neuss". Ergänzend soll das Erfttaler Quartierskonzept mit dem Lotsenpunkt-Projekt des Diözesan-Caritasverbandes in Köln (auch als Musterprojekt für die Kommunen im Rhein-Kreis Neuss) vorgestellt werden.
(… vorläufige Beschreibung) …
Siehe dazu die Hinweise unter > viewtopic.php?f=7&t=20711

Alle interessierten Fachkräfte und Bürgerinnen sind bereits jetzt herzlich eingeladen. Der Eintritt ist, wie immer, frei!
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Rückblick auf 2014

Beitrag von WernerSchell » 31.12.2014, 07:54

Mein Rückblick auf 2014
ist unter https://www.facebook.com/werner.schell.7 anschaubar!

Bild
Foto: Werner Schell und Hermann Gröhe, BMG, beim Pflegetreff am 13.05.2014

Der Einsatz für bessere Pflegebedingungen geht 2015 weiter. Der Pflegetreff am 14.04.2015, u.a. mit Karl-Josef Laumann, Pflegebeauftragter der Bundesregierung,
und Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerates, wird z.B. erneut überfällige Verbesserungen der Pflege-Rahmenbedingungen einfordern.

> viewtopic.php?f=7&t=20569

Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Menschenwürdige Pflege - Aktionsbündnis macht Druck

Beitrag von WernerSchell » 17.02.2015, 07:39

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt u.a. regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.

Neuss, den 09.02.2015

Mitteilung
an alle privaten und öffentlichen Institutionen
(Vereine, Verbände, Körperschaften) und Einzelpersonen (-initiativen),
die sich für menschenwürdige Pflegebedingungen einsetzen und
entsprechende Reformen für erforderlich halten!


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lade hiermit zum Pflegetreff am 14.04.2015 nach Neuss-Erfttal ein, bei dem es mit hochkarätigen Gästen um die „Pflegereformen im Bund und Land NRW“ geht. Es wird u.a. auch darum gehen müssen, angesichts des geplanten 2. Pflegestärkungsgesetzes noch einmal ausstehende Pflege-Reformmaßnahmen anzumahnen.

Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat des Rhein-Kreises Neuss, wird vorab ein Grußwort sprechen.
Auf dem Podium werden folgende Gäste für Statements und Diskussionsbeiträge zur Verfügung stehen:
-- Karl-Josef Laumann, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege,
-- Markus Leßmann, Ministerialdirigent und Leiter der Abteilung „Pflege, Alter, demographische Entwicklung“ im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen,
-- Andreas Westerfellhaus, Präsident Deutscher Pflegerat e.V., Berlin, und Geschäftsführer ZAB - Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH, Gütersloh- und
-- Helmut Wallrafen-Dreisow, Geschäftsführer der Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH (u.a. mit der Altenheime GmbH: Träger der sechs Städtischen Altenheime an fünf Standorten mit rd. 600 Plätzen zur stationären Pflege und Betreuung).
Die Moderation obliegt Regina Schmidt-Zadel, Vorsitzende der Landes-Alzheimergesellschaft NRW und Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) a.D.
Es sind im Übrigen in der Zeit von 15.00 - 19.00 Uhr zu den Pflegetreffthemen passende Infostände geplant.

Näheres können Sie den Hinweisen im Forum von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk entnehmen:
viewtopic.php?f=7&t=20569 / viewtopic.php?f=4&t=20897

Auf einige kritische Statements wird u.a. wie folgt aufmerksam gemacht:
Pflegereform 2014 des Bundes bleibt weit hinter den pflegerischen Erfordernissen und Erwartungen zurück
viewtopic.php?f=4&t=20719
Die bisher erhobenen Forderungen zur Gestaltung einer Pflegereform vom 13.05.2014 sind weiterhin gültig:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... se2014.pdf
Pflegemängel in den Pflegeeinrichtungen: MDS-Bericht sieht weiteren Handlungsbedarf
viewtopic.php?f=4&t=20865
Pflege-TÜV fällt durch den TÜV! - Daher gehört dieser TÜV "in die Tonne" - …
viewtopic.php?f=4&t=20899

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell
https://www.facebook.com/werner.schell.7

Die Einladung als Plakat (verkleinert):

Bild

+++
>>> Falls sich Links nicht direkt öffnen lassen:
Bitte jeweilige Fundstelle kopieren und in den InternetBrowser übertragen!
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Wertschätzung und Anerkennung für die Pflegekräfte leben

Beitrag von WernerSchell » 05.06.2015, 06:49

"Je besser ich mit meinen Mitarbeitern umgehe,
desto größer ist ihre Bereitschaft, gut zu arbeiten".

Zitat Wolfgang Grupp (73), Unternehmer (Trigema), in Rheinischer Post / NGZ am 04.06.2015


Diese Handlungsmaxime muss entsprechend für die Heimträger und ihre Führungskräfte gelten.
Wertschätzung und Anerkennung für die Pflegekräfte muss von allen Beteiligten tatsächlich gelebt werden!
Siehe dazu zahlreiche Beiträge von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk - u.a.

> viewtopic.php?f=3&t=18752&hilit=Wertsch%C3%A4tzung

Hinweise im Forum von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk > viewtopic.php?f=7&t=18545&hilit=Nachtcaf%C3%A9

Bild
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19376
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Filmdokumentationen

Beitrag von WernerSchell » 12.06.2015, 07:13

Pro Pflege Selbsthilfenetzwerk präsentiert
zwei Filmdokumentationen zu folgenden Themen
:

>>>> Engagement von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk - Zielsetzung und Aktivitäten -
verbunden mit einem Film (rd. 1 Stunde und 20 Minuten) über den Neusser Pflegetreff
am 22.10.2014 zum Thema "Patientenautonomie am Lebensende."


Bild
> https://www.youtube.com/watch?v=e0jtDziYNeM

>>>> Film (rd. 2 Stunden und 7 Minuten) über den Neusser Pflegetreff am 14.04.2015
zum Thema "Pflegereformen (in Bund und Land NRW).


Bild
> https://www.youtube.com/watch?v=76rX1ELEQM0

+++
Bild

Fragen und Statements zu einzelnen Themen können auch per E-Mail übermittelt werden
-> Adresse:
>>>> ProPflege@wernerschell.de oder Team@wernerschell.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt