Nie waren wir uns so nah ... Buchtipp

Allgemeine Informationen zu allen relevanten Themen einschließlich interessante Nachrichten aus dem weiten Gebiet der Medizin und Heilkunde (z.B. Studien- und Forschungsergebnisse)

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20683
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Nie waren wir uns so nah ... Buchtipp

Beitrag von WernerSchell » 15.04.2017, 06:22

Buchtipp!

Joachim Schaffer-Suchomel

Nie waren wir uns so nah
Wie ich meinen demenzkranken Vater noch einmal ganz neu kennenlernte, als ich ihn pflegte

Bild

mvgverlag, 1. Auflage März 2017
Softcover, 144 Seiten
Gewicht: 165 g
ISBN: 978-3-86882-794-1
9,99 € inkl. MwSt.

Bei einem Besuch bei seinen Eltern wird Joachim Schaffer-Suchomel mit der erschütternden Nachricht konfrontiert: Bei seinem Vater, einem pensionierten Schulamtsdirektor, wurde vaskuläre Demenz, eine Form von Alzheimer, festgestellt –
unheilbar und unaufhaltbar. Joachim Schaffer-Suchomel und seine Frau entscheiden sich letzten Endes, den Vater zu sich zu nehmen und pflegen ihn bis zu seinem Tod. In seinem Buch schildert Joachim Schaffer-Suchomel diese bewegende Zeit, die so unglaublich anstrengend und fordernd ist, die Vater und Sohn, deren Verhältnis nie besonders innig war, aber auch auf eine ganz besondere Art wieder einander näher
bringt. Er beschreibt das Leben mit dem erkrankten Vater auf emotionale, aber auch humorvolle Weise und beleuchtet alle Facetten des Lebens mit einem demenzkranken Menschen. Von der Ohnmacht, der Hilflosigkeit, der Wut, aber auch von der innigen Verbindung, die in solch einer Ausnahmesituation entstehen kann.

Quelle und weitere Informationen:
https://www.m-vg.de/mvg/shop/article/12 ... ns-so-nah/

+++
Zur Veröffentlichung ergibt sich folgende Anmerkung:
Bild
In den einleitenden Worten im Buch wird von 16 Millionen Demenzkranken in Deutschland gesprochen. Dies ist offensichtlich ein Darstellungsfehler, es fehlt ein Komma. Den richtig wäre, von rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz zu sprechen (siehe insoweit unter > https://de.statista.com/themen/2032/dem ... -weltweit/ ). Zu Einführung von Ruediger Dahlke ist zu bemerken: Es wird ausgeführt, dass uns die Ausführungen das "Alzheimer-Geschehen miterleben" lassen. Der Sohn des Erkrankten, der Buchautor, spricht aber von einer diagnostizierten "vaskulären Demenz" als Schlaganfallfolge. Diese Erkrankung ist ausdrücklich nicht dem Alzheimertyp zuzuordnen. - Im Übrigen vermittelt das Buch einen guten Eindruck dazu, wie die Pflege eines demenzkranken Angehörigen verlaufen kann. Lesenswert! Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt