Senioren seltener einsam /... in soziales Umfeld integriert

Allgemeine Informationen zu allen relevanten Themen einschließlich interessante Nachrichten aus dem weiten Gebiet der Medizin und Heilkunde (z.B. Studien- und Forschungsergebnisse)

Moderator: WernerSchell

Antworten
Presse
phpBB God
Beiträge: 14257
Registriert: 10.11.2006, 12:44

Senioren seltener einsam /... in soziales Umfeld integriert

Beitrag von Presse » 01.11.2013, 08:06

Senioren seltener einsam / Ältere Menschen sind heute besser als früher in ihr soziales Umfeld integriert

Baierbrunn (ots) - Im Vergleich zu den 1990er Jahren fühlen sich immer weniger Senioren einsam. "Das gilt besonders für die Altersgruppe der 70- bis 85-Jährigen", sagt Dr. Maja Wiest vom Deutschen Zentrum für Altersfragen, Berlin, im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Mögliche Erklärung: Infolge der gestiegenen Lebenserwartung bleiben Paaren heute mehr gemeinsame Jahre. Außerdem seien Senioren gut in Familie, Nachbarschaft und Freundeskreise eingebunden. Wiest hatte mit Kolleginnen die Daten von rund 4000 Deutschen zwischen 40 und 85 ausgewertet.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 11/2013 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Quelle: Pressemitteilung vom 01.11.2013 Wort und Bild - Senioren Ratgeber
Pressekontakt: Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.senioren-ratgeber.de

Rita Reinartz
Full Member
Beiträge: 192
Registriert: 25.11.2005, 15:01

Senioren in Quartierskonzepten einbinden

Beitrag von Rita Reinartz » 16.11.2013, 07:43

Presse hat geschrieben:Senioren seltener einsam / Ältere Menschen sind heute besser als früher in ihr soziales Umfeld integriert
Ich fürchte, dass hier eine Fehleinschätzung vorliegt. Nach meinem Eindruck leben die Menschen länger, und dann zum Teil ohne eigenen Partner. Die Vereinsamung ist die Folge - und dies bei nicht selten knapper Rente.
Ich halte daher die o.a. Befragungsergebnisse für nicht repräsentativ. Das Gegenteil ist wohl eher richtig. Daher muss, wie hier im Forum mehrfach ausgeführt wurde, in Kommunen ein Bewusstsein für die Schaffung von Quartierskonzepten geschaffen werden. Das scheint mir - ergänzend zum SGB XI - die richtige Lösung und kann der Vereinsamung entgegen wirken.

Rita Reinartz
Menschenwürdegarantie bedarf bei der Umsetzung entsprechender Rahmenbedingungen. Insoweit gibt es aber Optimierungsbedarf!

Antworten