Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Allgemeine Rechtskunde (einschließlich Staatsrecht), Zivilrecht (z.B. Erbrecht)

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20360
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens

Beitrag von WernerSchell » 19.06.2017, 06:08

Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens
Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und
Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI)

Bundesgesundheitsbl 2016 · 59:1189–1220
DOI 10.1007/s00103-016-2416-6
© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

>>> https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Kr ... cationFile

Bild
Hände besser weniger waschen, häufiger desinfizieren.
(Foto: BGW/Florian Arvanitopoulos)


Weitere Informationen zum Thema
> https://www.bgw-online.de/DE/Arbeitssic ... -node.html

+++
Beim Neusser Pflegetreff am 10.05.2017 wird das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss
mit einem Infostand über die Händehygiene informieren
: >>> viewtopic.php?f=7&t=21887
Dort ist folgender Hinweis zu finden:
-- Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss, vertreten durch Frau Dr. rer. nat. Eller,
wird mit Informationen zur Hygiene, insbesondere zur Händehygiene, zur Verfügung stehen. Es kann mit Hilfe eines fluoreszierenden Händedesinfektionsmittels
getestet werden, wie eine Händedesinfektion wirksam durchgeführt wird.
Siehe auch MRSA -> MRSApp > http://www.rhein-kreis-neuss.de/de/verw ... s-app.html
Siehe auch EurHealth-1Health > http://www.rhein-kreis-neuss.de/de/verw ... ealth.html
Dateianhänge
Infomobil_klein.jpg
Infomobil des Rhein-Kreises Neuss
Infomobil_klein.jpg (37.08 KiB) 463 mal betrachtet
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20360
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens

Beitrag von WernerSchell » 09.07.2017, 07:01

Keime unerwünscht - Hygiene ist daher wichtig! Wenn aber Pflegekräfte vorschriftsmäßig Händehygiene praktizieren,
brauchen sie dazu 60 - 120 Minuten/Tag. Diese Zeit ist aber im Pflege-Personalbudget nicht enthalten. Daher sind die Gesundheitspolitiker aufgefordert, schnellstens für eine angemessene Pflege-Personalbemessung Sorge zu tragen.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20360
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Welt-Händehygienetag am 5. Mai 2018 - Konsequente Desinfektion der Hände rettet Leben

Beitrag von WernerSchell » 03.05.2018, 14:47

Welt-Händehygienetag am 5. Mai
Konsequente Desinfektion der Hände rettet Leben


Berlin, 3. Mai 2018 – In Deutschland erkranken jährlich rund 500.000 Menschen an sogenannten Krankenhausinfektionen. An den Folgen sterben pro Jahr bis zu 15.000 Patientinnen und Patienten. Ein Drittel dieser Infektionen gilt als vermeidbar, vor allem durch die Desinfektion der Hände. „Die Aktion Saubere Hände und andere Initiativen haben schon viel zum Guten verändert. Dennoch kann man in manchen Krankenhäusern, Alten- und Pflegheimen noch mehr tun, um Infektionen zu vermeiden. Hier muss die Hygiene noch besser werden“, so Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER, anlässlich des Welt-Händehygienetages der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 5. Mai.

Viele Menschen sind Träger multiresistenter Erreger
Die richtig durchgeführte Händedesinfektion beseitige Krankheitserreger wie Bakterien, Pilze oder Viren sowie die besonders gefährlichen sogenannten multiresistenten Erreger (MRE). Gegen diese wirkten fast keine Antibiotika. MRE würden zu mehr als 80 Prozent bereits von Patientinnen und Patienten oder deren Angehörigen ins Krankenhaus mitgebracht. Sie kämen bei vielen Menschen auf der Haut oder im Darm vor, ohne dass sie eine Infektion oder Beschwerden auslösten. Gefährlich würde es aber immer dann, wenn diese Erreger an abwehrgeschwächte Personen übertragen werden. Die richtige Händedesinfektion sei hier die wichtigste Maßnahme gegen Übertragungen.

BARMER fördert die Aktion Saubere Hände
Die bundesweite Aktion Saubere Hände setzt sich für verbesserte Hygienestandards auf Basis von internationaler Forschungsarbeit und nationalen Hygienerichtlinien ein. Insgesamt nehmen über 2.200 medizinische Einrichtungen in Deutschland an der Aktion teil, die durch die BARMER gefördert wird.

Weitere Infos sowie eine neue Gesundheitsinformation der BARMER zur Händehygiene gibt es unter www.barmer.de/s000108.

Quelle: Pressemitteilung vom 03.05.2018
______________________________________________
Presseabteilung der BARMER
Athanasios Drougias (Leitung), Telefon: 0800 33 30 04 99 1421
Sunna Gieseke, Telefon: 0800 33 30 04 99 80 31
E-Mail: presse@barmer.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt