Stationsorganisation im Krankenhaus - Buchtipp

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Allgemeine Rechtskunde (einschließlich Staatsrecht), Zivilrecht (z.B. Erbrecht)

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19907
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Stationsorganisation im Krankenhaus - Buchtipp

Beitrag von WernerSchell » 25.03.2016, 07:47

Buchtipp!

N. Stab, W. Hacker:
Stationsorganisation im Krankenhaus
Entwicklung und Erprobung eines kriteriengeleiteten Bewertungs- und Gestaltungsverfahrens

Bild

1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2016.
ISBN: 978-3-88261-020-8, 80 Seiten, Projektnummer: F 2253, Papier, PDF-Datei
Link zum Volltext (PDF-Datei, 2 MB)
> http://www.baua.de/de/Publikationen/Fac ... nFile&v=12

Der Projektbericht stellt die Entwicklung eines Verfahrens zur Erfassung der Organisation von Stationen im Krankenhaus vor. Es handelt sich um ein Verfahren, das sich an den in der internationalen Norm zur Gestaltung von Arbeitssystemen definierten Humankriterien (z. B. DIN EN ISO 6385) ausrichtet. Sein bedingungsbezogener Aufbau orientiert sich an den tatsächlichen Arbeitsmerkmalen, sodass ein Gestaltungsbedarf davon ableitbar ist. Der Bericht beschreibt prüfbare Gütekriterien des entwickelten Verfahrens, um die Stationsorganisation im Krankenhaus zu erfassen. Hierfür werden allgemeingültige Gütekriterien zur Bewertung des Untersuchungsverfahrens herangezogen, die jedoch vor dem Hintergrund der Erfassung von Arbeitsbedingungen bzw. der Arbeitsorganisation zu diskutieren sind. Insgesamt ist das Verfahren als valide und reliabel einzuschätzen, um Arbeitsbedingungen in der stationären Krankenpflege zu beurteilen.
Praxiserprobtes Instrument mit angemessenem Bearbeitungsaufwand: In einem Krankenhaus der Maximalversorgung wurden auf 45 Pflegestationen, in zwei OP-Bereichen und einem Anästhesie-Bereich Maßnahmen der Arbeitsgestaltung abgeleitet und umgesetzt. Das entwickelte Instrument wurde pilotartig in die Weiterbildung zur Stationsleitung integriert. Zusätzlich wurden 119 Krankenhausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter zu Aufwand und Nutzen beim Einsatz des Instrumentes auf der eigenen Station befragt. Der Bearbeitungsaufwand wurde überwiegend als angemessen eingeschätzt. Zudem eigne sich das Verfahren, um Schwächen in der Organisation festzustellen.

Aufbauend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen des Berichtes wurden Handlungsempfehlungen für Pflegeeinrichtungen in Form eines Leitfadens abgeleitet:
BAuA-Praxis "Gute Stationsorganisation - Ein Leitfaden für Pflegeeinrichtungen"
> http://www.baua.de/de/Publikationen/Bro ... ation.html

Quelle und weitere Informationen:
http://www.baua.de/de/Publikationen/Fac ... F2253.html
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19907
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Verfahren zur Stationsorganisation im Krankenhaus entwickelt

Beitrag von WernerSchell » 07.07.2016, 06:39

Forschung: Verfahren zur Stationsorganisation im Krankenhaus entwickelt

(Quelle: BAuA) Der Bedarf an Pflege und Betreuung steigt in Deutschland an. Doch viele Beschäftigte im Gesundheitswesen haben bereits heute eine hohe Arbeitsdichte. Um das Pflegepersonal im Krankenhaus zu entlasten, hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) nun ein kriteriengeleitetes Verfahren entwickelt, um die Organisation von Stationen zu bewerten und zu gestalten. Das Verfahren sowie ein entsprechender Leitfaden eignen sich bezüglich ihrer Güte und Handhabbarkeit für die Beurteilung von Arbeitsbedingungen. Der jetzt erschienene Bericht "Stationsorganisation im Krankenhaus" enthält weitere Informationen.
Im Gesundheitswesen stellen Pflegekräfte die größte Gruppe der Beschäftigten dar. Zahlreiche nationale und internationale Studien berichten über hohe körperliche und psychische Belastungen bei der Arbeit in der Pflege. Insgesamt wurden dazu erhebliche Mängel bei der Arbeitsorganisation der stationären Krankenpflege festgestellt. Diese Mängel gelten als eine der Hauptquellen für das Erleben von Stress und psychischer Ermüdung, die bis hin zu Erschöpfungszuständen und Burnout in Pflegeberufen reichen kann. Besonders ungünstige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte herrschen laut Studien aber im Pflegebereich in Krankenhäusern.
Für eine erfolgreiche Umsetzung des Verfahrens ist wichtig, dass es sich praktisch anwenden lässt. In Zusammenarbeit mit Experten und Pflegekräften hat die TU Dresden im Auftrag der BAuA daher einen Leitfaden zur Stationsorganisation entwickelt. Der Leitfaden enthält Handlungsanweisungen für die Stationsleitungen und ihre Stellvertretungen, um Maßnahmen für eine verbesserte Arbeitsorganisation abzuleiten und umzusetzen. Inhaltlich folgen nach einer Beschreibung der aktuellen Problematik sowie des Verfahrens an sich, auch Kriterien und Anregungen für gute Arbeitsbedingungen im Pflegebereich gemäß einer internationalen Norm. Neben drei Praxisbeispielen wird auch die Moderationstechnik vorgestellt, die für die Bewertung der Stationsorganisation von den Stationsleitungen genutzt werden sollte. Ebenso bietet der Leitfaden Raum für Verbesserungsvorschläge und Überarbeitungen auf der eigenen Station.
In die Entwicklung des Verfahrens wurden sechs Universitätskliniken aus den Bundesländern Hessen, Bayern und Nordrhein-Westfalen einbezogen. Bei allen sechs Häusern handelt es sich um Krankenhäuser der Maximalversorgung mit gleicher Trägerschaft. Für die Umsetzung des Verfahrens "Stationsorganisation - analysieren, bewerten und gestalten" im Krankenhaus wurden 45 Pflegestationen und zwei OP-Bereiche sowie ein Anästhesie-Bereich mit über 1.300 Mitarbeitern in einem Klinikum begleitet. Im Mittel leitete jede Station beziehungsweise jeder Pflegebereich vier Maßnahmen oder Maßnahmenpakete ab. Der Bericht nennt Verbesserungserfordernisse und zeigt Maßnahmenbeispiele auf.
Eine Version im PDF-Format gibt es zum Herunterladen unter der Adresse http://www.baua.de/dok/7075740 im Internetangebot der BAuA.

Quelle: Mitteilung vom 03.04.2016
Verband Kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rheinland-Westfalen-Lippe
Weißenburger Straße 12
44135 Dortmund
Tel.: 0231/ 579743
Fax: 0231/ 579754
E-Mail: info@vkm-rwl.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt