Vertöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ... Hilfe

Arbeits- und Arbeitsschutzrecht, Allgemeine Rechtskunde (einschließlich Staatsrecht), Zivilrecht (z.B. Erbrecht)

Moderator: WernerSchell

Antworten
HBPK
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 14.01.2015, 10:39

Vertöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ... Hilfe

Beitrag von HBPK » 15.01.2015, 01:33

Hallo zusammen und danke für die schnelle Aktivierung!

Jetzt zu meinem Problem, ich bin in der Pflege tätig und meine Kollegen verstoßen gegen das Betäubungsmittelgesetz und verabreichen BTM ohne ärztliche Anordnung und es wird auch nicht dokumentiert. Ich habe das meiner PDL mitgeteilt und die verwies mich auf meine Kollegen. Ich teilte das meinen Kollegen mit, das ich damit nicht einverstanden bin und jetzt werde ich dekretiert bei allen Gelegenheiten.

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll! :( :( :( :(

Danke

PflegeCologne
phpBB God
Beiträge: 734
Registriert: 23.09.2007, 09:47

Vertöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ... Hilfe

Beitrag von PflegeCologne » 15.01.2015, 07:43

Hallo HBPK
es war richtig, die Pflegedienstleitung auf die mutmaßlichen Rechtsverstöße aufmerksam zu machen.
Der Verweis auf Kollegengespräch war völlig inakzeptabel. Es ist und bleibt Aufgabe der Führungs-
verantwortlichen, für korrektes Arbeiten aller Mitarbeiterinnen einzutreten.
Ich würde daher noch einmal unter Hinweis auf diese Erwägungen mit der Pflegedienstleitung sprechen und
ggf. einen Brief an den Arbeitgeber zu schreiben, in dem die Feststellungen beschrieben werden und im Interesse
der betroffenen pflegebedürftigen Menschen Abhilfe eingefordert wird. Allerdings muss man dies alles sorgsam
formulieren, so dass es keine Rückmeldungen wegen Falschanschuldigungen usw. geben kann.
Wenn es eine Arbeitnehmervertretung gibt, kann diese vielleicht auch eingebunden werden.
Es wäre meine Empfehlung, die Angelegenheit auf jeden Fall innerbetrieblich weiter zu problematisieren und
damit nicht "nach außen" zu gehen. Ggf. müsste vor Ort ein Anwalt für Arbeitsrecht zur Beratung befragt
werden.
Ich verweise auf die Buchveröffentlichung "100 Fragen zum Umgang mit Mängeln in Pflegeeinrichtungen" hier
http://www.wernerschell.de/Buchtipps/10 ... tungen.php
Siehe auch unter
Pflegemängel – schnelle Hilfe für den Notfall – Mitteilung vom 16.05.2011 hier
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... otfall.php
Pflegemängel – Mehr Pflegekräfte an die Pflegebetten – Strafanzeigen und Imagekampagnen helfen nicht weiter – Mitteilung vom 03.06.2011 hier
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... betten.php
Lb. Grüße Pflege Cologne
Alzheimer - eine Krankheit, die mehr Aufmerksamkeit erfordert! - Pflegesystem muss dem angepasst werden, auch, wenn es teurer wird! - Ich bin dabei:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

Herbert Kunst
phpBB God
Beiträge: 895
Registriert: 13.11.2005, 13:48

Re: Vertöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ... Hilfe

Beitrag von Herbert Kunst » 15.01.2015, 07:59

Hallo und guten Morgen,
ich stimme den Hinweisen von Pflege Cologne zu.
Der Arbeitgeber ist gefordert!
Gruß Herbert Kunst
Für menschenwürdige Pflege sind wir alle verantwortlich! - Dazu finde ich immer wieder gute Informationen unter http://www.wernerschell.de

Hildegard Kaiser
Full Member
Beiträge: 168
Registriert: 14.11.2005, 08:17

Vertöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ... Hilfe

Beitrag von Hildegard Kaiser » 15.01.2015, 08:12

Guten Morgen,
die Hinweise sind m.E. korrekt. Man könnte die PDL auch noch darauf hinweisen,
dass sie ggf. verpflichtet ist, gegen Mobbing usw. vorzugehen.
MfG
Hildegard Kaiser
Mehr Pflegekräfte = bessere Pflege!

PflegeCologne
phpBB God
Beiträge: 734
Registriert: 23.09.2007, 09:47

Re: Vertöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ... Hilfe

Beitrag von PflegeCologne » 15.01.2015, 08:19

Ergänzung meiner Hinweise:
Man könnte die PDL auch darauf aufmerksam machen, dass sie sich ggf.
auch fachlichen Rat bei der beliefernden Apotheke oder beim
Gesundheitsamt einholen kann.
Pflege Cologne
Alzheimer - eine Krankheit, die mehr Aufmerksamkeit erfordert! - Pflegesystem muss dem angepasst werden, auch, wenn es teurer wird! - Ich bin dabei:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

HBPK
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 14.01.2015, 10:39

Re: Vertöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ... Hilfe

Beitrag von HBPK » 15.01.2015, 15:01

Vielen Dank für die Tip,Ratschläge und Anregungen !

Das BTM kommt von einem Arzt aus Restbeständen und wird nirgends geführt. Ich habe heute nochmal versucht mit der PDL zu sprechen doch leider ohne Erfolg. Sie will nichts von dem Thema hören und der Arbeitgeber wurde über den Vorfall informiert. Leider hat sich bis jetzt nichts geändert. Ich bin am überlegen das Unternehmen zu wechseln, weil ich so nicht arbeiten will und kann. Als Pflegefachkraft ist das ja bei dem Bedarf recht einfach. Doch es kann nicht sein das Kollegen einfach das Gesetz nach ihren Wünschen ändern.

Gibt es sonst keine Anlaufstelle um die Vorfälle zu melden.

Nochmals an alle ein Dank

Gruß HBPK

PflegeCologne
phpBB God
Beiträge: 734
Registriert: 23.09.2007, 09:47

Vertöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ... Hilfe

Beitrag von PflegeCologne » 16.01.2015, 08:39

Hallo HBPK,
wenn innerbetrieblich keine Auflösung des Problems möglich ist, kann auch an eine Info in Richtung Heimaufsicht,
Gesundheitsamt, Pflegekasse (MDK) gedacht werden. Empfehlenswert wäre, Beweise für die mutmaßlichen
Rechtsverletzungen zu sammeln.
Es ist Vorsicht geboten, es gibt mal schnell eine Abmahnung oder Kündigung.
Wenn allerdings ein Arbeitgeberwechsel anstehen sollte, ist dieses Problem
möglicherweise zu vernachlässigen. Es ist nur an das Arbeitszeugnis zu denken.
Lb. Grüße Pflege Cologne
Alzheimer - eine Krankheit, die mehr Aufmerksamkeit erfordert! - Pflegesystem muss dem angepasst werden, auch, wenn es teurer wird! - Ich bin dabei:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

Antworten