Bundesfreiwilligendienst ausbauen und noch attraktiver gestalten!

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20364
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Bundesfreiwilligendienst ausbauen und noch attraktiver gestalten!

Beitrag von WernerSchell » 06.08.2018, 15:32

Aus Forum:
viewtopic.php?f=4&p=104833#p104833

Bundesfreiwilligendienst ausbauen und noch attraktiver gestalten!

Bild

Alle Bürgerinnen und Bürger, die ihre Pflichtschulzeit absolviert haben, können Bundesfreiwilligendienst (BFD) machen: Junge Menschen nach der Schule, Menschen in mittleren Jahren und Seniorinnen und Senioren. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle. - Näheres unter > https://www.bundesfreiwilligendienst.de/

Ein Imgagefilm BFD informiert > https://www.bundesfreiwilligendienst.de ... e-bfd.html

Der BFD sollte meiner Meinung nach weiter ausgebaut und noch attraktiver gestaltet werden. Damit können zum Beispiel unterstützende Hilfeleistungen im Pflegesystem ermöglicht werden. Dabei muss aber klar sein, dass Angehörige des BFD keine Pflegeleistungen übernehmen dürfen und die Forderungen nach Schaffung eines Personalbemessungssystems für die Pflegekräfte (zur Auflösung des Pflegenotstandes) nicht entbehrlich werden. Vorschläge, die auf eine Aktivierung der Wehrpflicht abzielen oder die Einführung eines verpflichtenden Sozialdienstes vorsehen, sind dann entbehrlich. Die insoweit geführten Erörterungen füllen nur das übliche "Sommerloch." Denn ein Pflicht-Sozialdienst könnte im Übrigen nur nach Schaffung einer verfassungsrechtlichen Grundlage eingeführt werden. Und für eine solche Verfassungsänderung ist zur Zeit keine Mehrheit in Sicht. Daher sind auch alle Debatten darüber entbehrlich. - Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20364
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Bundesfreiwilligendienst ausbauen und noch attraktiver gestalten!

Beitrag von WernerSchell » 07.08.2018, 06:03

Ärzte Zeitung vom 06.08.018:
Zustimmung und Skepsis
Mehr soziale Hilfen durch allgemeine Dienstpflicht?

Seit sieben Jahren ist die Wehrpflicht schon ausgesetzt. Nun ist eine neue Debatte entbrannt über eine allgemeine Dienstpflicht, mit der auch mehr Hilfe in sozialen Bereichen verbunden sein könnte. Die Meinung ist sehr geteilt. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=96 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20364
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Bundesfreiwilligendienst ausbauen und noch attraktiver gestalten!

Beitrag von WernerSchell » 07.08.2018, 06:36

Ärzte Zeitung vom 07.08.2018:
Kommentar
Dienstpflicht ist staatlicher Zeitdiebstahl

Man muss das Ding beim Namen nennen, das die CDU-Generalsekretärin in die Welt gesetzt hat: Zwangsarbeit und Zeitdiebstahl an der jungen Generation, die die Bürde der gesellschaftlichen Alterung trägt. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=96 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20364
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Dienstpflicht - Spahn will mit Sozialverbänden sprechen

Beitrag von WernerSchell » 18.09.2018, 07:41

Ärzte Zeitung online, 17.09.2018
Dienstpflicht
Spahn will mit Sozialverbänden sprechen

BERLIN. In der Debatte um eine allgemeine Dienstpflicht hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einem Medienbericht zufolge 18 Sozialverbände zu einem Meinungsaustausch eingeladen. Bei dem Treffen am 25. September in Berlin sollten "Vor- und Nachteile eines sozialen Dienstes für das Gesundheitswesen" diskutiert werden, berichtete die "Bild am Sonntag" und berief sich dabei auf ein Schreiben Spahns. Darin heißt es demnach: "Ein solcher sozialer Dienst könnte mit dazu beitragen, den Zusammenhalt in der Gesellschaft zwischen den Generationen zu stärken." Auch das Zusammenleben von gebürtigen Deutschen und Zuwanderern könnte "viele positive Impulse" bekommen: "Insgesamt könnte ein sozialer Dienst mit dazu beitragen, dass sich die Menschen noch stärker mit dem Staat und dem Gemeinwesen beschäftigen."
... (weiter lesen unter) ... https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=97 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt