Pflegeversicherung fährt Milliardendefizit ein - Pflegeversicherten droht Beitragserhöhung um 0,2 Prozentpunkte -

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 19653
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pflegeversicherung fährt Milliardendefizit ein - Pflegeversicherten droht Beitragserhöhung um 0,2 Prozentpunkte -

Beitrag von WernerSchell » 18.05.2018, 06:22

Bild

Deutsches Ärzteblatt vom 15.03.2018:
Pflegeversicherung fährt Milliardendefizit ein
Die gesetzliche Pflegeversicherung hat im vergangenen Jahr trotz einer Beitragserhöhung mit einem Defizit von 2,4 Milliarden Euro abgeschlossen. Dies geht aus Zahlen hervor, die der GKV-Spitzenverband ... > https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... efizit-ein
Pflege: Ruf nach grundlegenen Reformen wird lauter > https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ird-lauter
Pflegebedürftigkeitsbegriff schafft zusätzliche Personalstellen > https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... er-Pflege
Pflegeversicherung: Rücklage geschrumpft > https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... eschrumpft

Bild

Ärzte Zeitung vom 18.05.2018:
Pflegeversicherung
Spahn schließt höhere Beiträge nicht aus

Die Pflegeversicherung meldet Defizite. Prompt erwägt Gesundheitsminister Jens Spahn, den Beitragssatz zu erhöhen. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=96 ... efpuryykqr

Die Medien berichten mittlerweile zur wohl unvermeidlichen Beitragserhöhung bei der Pflegeversicherung:
Pflegeversicherten droht Beitragserhöhung um 0,2 Prozentpunkte
Die Pflegeversicherten in Deutschland müssen sich auf eine Beitragserhöhung um mindestens 0,2 Prozentpunkte im kommenden Jahr einstellen. Denn die Versicherung erreicht einen neuen Rekord ausgeschütteter Leistungen - auch wegen der Pflegereform der vergangenen Wahlperiode. Die Pflegekassen gehen bis Ende des Jahres von zwei Milliarden Euro Mehrausgaben aus und von einem auf drei Milliarden Euro steigenden Defizit. "Das wäre eine Beitragsanhebung mindestens schon von 0,2 Beitragssatzpunkten, die notwendig ist", sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am 17.05.2018 in Berlin. um 0,2 Prozentpunkte
Siehe u.a.:
Pflegeversicherten droht Beitragserhöhung > https://rp-online.de/politik/pflegevers ... d-22718679

+++
... und trotz der hohen Ausgaben mit Milliardendefizit hat sich der Pflegenotstand nicht aufgelöst. Nein, die Versorgungsprobleme der pflegebedürftigen Menschen verstärken sich. ... > viewtopic.php?f=4&t=22517 bzw. viewtopic.php?f=4&t=21435 ....
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt