Sozialwahl ist keine "Wahl" - intransparent, teuer ...

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20663
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Sozialwahl ist keine "Wahl" - intransparent, teuer ...

Beitrag von WernerSchell » 21.05.2017, 06:15

Bild
> http://www.bmas.de/DE/Themen/Soziale-Si ... ahlen.html

Ärzte Zeitung vom 25.04.2017:
Kritik der Bundesbeauftragten: Sozialwahl ist keine "Wahl"
Die Sozialwahl ist intransparent, teuer und hat keine Legitimation, so Kritiker. Die Regierung wollte sie reformieren,
doch die Umsetzung steckt fest. Die Bundesbeauftragte ist unzufrieden – und fordert sogar die Umbenennung der Wahl.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=933 ... sen&n=5713

Bild
Rita Pawelski, Bundeswahlbeauftragte für die Sozialversicherungswahlen

Anmerkung der Moderation:
Die Kritik von Frau Rita Pawelski ist mehr als berechtigt. Die "Sozialwahl" ist keine wirkliche Wahl;
sie gehört in der jetzigen Form abgeschafft. Sie ist zudem teuer. Es werden zig Millionen Euro verplempert,
die für andere soziale Zwecke sinnvoller eingesetzt werden sollten. - Werner Schell
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt