Kinder-Reha im Dämmerschlaf – warum, ist unklar

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20663
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Kinder-Reha im Dämmerschlaf – warum, ist unklar

Beitrag von WernerSchell » 31.05.2017, 06:56

Ärzte Zeitung online, 05.04.2017
Rehabilitation
Kinder-Reha im Dämmerschlaf – warum, ist unklar

Immer weniger Kinder und Jugendliche erhalten eine stationäre Reha. Bringt eine Neuregelung die Trendwende?
Von Florian Staeck
BERLIN. Die Zahl der Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitationen sinkt seit Jahren – und die Regierung weiß nicht, warum. Seit dem Jahr 2007 sinken die Antragszahlen. Studien, die "belastbar mögliche Ursachen dafür aufdecken, sind nicht bekannt", erklärt BMG-Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz auf Anfrage der Linken-Abgeordneten Birgit Wöllert.
In der Deutschen Rentenversicherung (DRV) verharren die Ausgaben für Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitationen mit zuletzt 170 Millionen Euro (2015) auf dem Stand von 2006. Damit entfielen 3,1 Prozent der medizinischen Reha-Leistungen der Rentenversicherung auf diese Gruppe.
Die Zahl der Anträge auf eine solche Reha ist von rund 85.000 (2007) auf etwa 53.000 (2015) gefallen. Die mit Abstand häufigsten Indikationen bei einer bewilligten Reha sind psychische und Verhaltensstörungen (24 Prozent), Adipositas (19 Prozent) und Asthma bronchiale (17 Prozent).
... (weiter lesen unter) ... http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=933 ... ion&n=5675
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt