Schmerzbehandlung - Neue Online-Umfrage ‚Schnittstellen‘

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20659
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Schmerzbehandlung - Neue Online-Umfrage ‚Schnittstellen‘

Beitrag von WernerSchell » 03.03.2017, 08:10

Bild Pressemitteilung

Neue Online-Umfrage ‚Schnittstellen‘

Bild

Die Fachgruppe ‚Pflegeexperten Schmerz‘ des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) lädt zum Mitmachen bei einer neuen Online-Umfrage „Schnittstellen“ ein. Aufgerufen sind Pflegefachpersonen, die in Krankenhäusern, Reha-Kliniken, Heimen, Pflegediensten oder sonstigen pflegerischen Einrichtungen in der direkten Pflege arbeiten. „Patienten/Bewohner mit chronischen Schmerzen sind auf eine individuelle Schmerzbehandlung und gute Kommunikation aller Beteiligten angewiesen. Eine besondere Herausforderung bilden dabei Schnittstellen: der Übergang von einem Krankenhausaufenthalt in die häusliche Versorgung oder ins Heim, ebenso umgekehrt, aber auch die Verlegung von einer Klinikabteilung in eine andere. Immer wieder kommt es hier zu Versorgungsbrüchen durch Informationsmängel oder Missverständnisse“, erklärt DBfK-Sprecherin Johanna Knüppel. Die DBfK-Pflegeexperten Schmerz arbeiten an diesem Thema. Ergebnisse der Befragung sollen maßgeblich mit einfließen und zeigen, wie groß das Problem eigentlich ist, ob sich Defizite an bestimmten Settings festmachen lassen, wo es bereits gut läuft und warum.

Die Umfrage ist kurz, vollständig anonymisiert und wird voraussichtlich bis Ende April laufen. Sie richtet sich an Pflegefachpersonen, die in unterschiedlichen Bereichen in der unmittelbaren Patientenversorgung tätig sind. Je mehr Kolleginnen und Kollegen teilnehmen, umso klarer wird das Bild, das dadurch über die Versorgungslandschaft entsteht. Wir freuen uns deshalb, wenn Sie mitmachen und die Befragung auch weiterempfehlen.
Der Direktlink zur Umfrage: http://www.surveymonkey.de/r/SchnittstelleSchmerz2017

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V. (DBfK)
Alt-Moabit 91, 10559 Berlin
Tel.: 030-2191570
Fax: 030-21915777
dbfk@dbfk.de
http://www.dbfk.de

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) ist die berufliche Interessenvertretung der Gesundheits- und Krankenpflege, der Altenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Der DBfK ist deutsches Mitglied im International Council of Nurses (ICN) und Gründungsmitglied des Deutschen Pflegerates (DPR). Mehr Informationen über den Verband und seine internationalen und nationalen Netzwerke finden Sie auf der Homepage http://www.dbfk.de. Für Interviewwünsche oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte per E-Mail an presse@dbfk.de oder rufen Sie uns unter 030-219157-0 an.

Quelle: Pressemitteilung vom 02.03.2017
Johanna Knüppel | Referentin | Redaktion DBfK Aktuell | Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe - Bundesverband e.V.
http://www.dbfk.de | Alt-Moabit 91 | 10559 Berlin | Fon 030-219157-0 | Fax 030-219157-77 | Umsatzsteuer Id.Nr. DE 114235140
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt