Zweites Pflegestärkungsgesetz – PSG II - Buchtipp

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 21257
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Zweites Pflegestärkungsgesetz – PSG II - Buchtipp

Beitrag von WernerSchell » 24.09.2016, 06:39

Buchtipp!

B. Grüner

Zweites Pflegestärkungsgesetz – PSG II
Gesetz zur Stärkung der pflegerischen Versorgung
Praxiskommentar - Inklusive Online-Seminar


Bild

AOK Verlag, 2016 (Rechtsstand 01.01.2016)
Broschüre DIN A5, 620 Seiten
ISBN: 978-3-553-41832-4
69,00 € inkl. der gesetzlichen MwSt. und versandkostenfreier Zusendung im Inland.

Nach über 9 Jahren Prüfung, Verweisung an Expertenbeiräte und Durchführung diverser Studien kommt nun endlich die große Pflegereform mit dem Pflegestärkungsgesetz II (PSG II)! Die Vorsicht des Gesetzgebers zeigt schon, dass hiermit vielfältige Gefahrenpotenziale verbunden sind: Gerechte Leistungsausweitung oder finanzieller Kollaps dieses neuesten Zweiges der Sozialversicherung?

Mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz soll der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff in die Praxis umgesetzt werden. Es hat folgende Schwerpunkte:
◾ Einführung von 5 Pflegegraden statt 3 Pflegestufen und
◾ deren Feststellung aufgrund eines Neuen Begutachtungsassessments – NBA,
◾ detaillierte Übergangsregelungen für Versicherte, die heute schon Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung haben,
◾ Neuregelungen zur Qualität und Qualitätssicherung sowie
◾ die erneute Erhöhung des Beitragssatzes um 0,2 Beitragssatzpunkte.

Das PSG II ist im Wesentlichen am 1. Januar 2016 in Kraft getreten, wobei das Neue Begutachtungsassessment (NBA) und die Umstellung der Leistungsbeträge der Pflegeversicherung erst zum 1. Januar 2017 wirksam werden. Für Versicherte, deren Pflegebedürftigkeit bereits auf der Grundlage des bisherigen Rechts festgestellt wurde, wird durch Überleitungsregelungen sichergestellt, dass sie auch nach der Umstellung mindestens gleich hohe Leistungen erhalten. Nur für die Menschen, die 2017 erstmals pflegebedürftig werden und einen Antrag auf die Leistungen der Pflegeversicherung stellen, gilt dann das neue Begutachtungsverfahren. Wegen dieses schwierigen Übergangs treten schon zum 1. Januar 2016 viele Änderungen in Kraft.

Die Broschüre stellt die neue Rechtslage im Zusammenhang dar, enthält darüber hinaus nicht nur den gesamten aktuellen Gesetzestext des SGB XI, wobei alle Änderungen seit Verabschiedung des PSG I hervorgehoben sind, sondern auch eine Erstkommentierung zu diesen Änderungen. Als unverzichtbare Praxishilfe beinhaltet die Broschüre selbstverständlich auch wieder das Rundschreiben des GKV-Spitzenverbandes zu den leistungsrechtlichen Vorschriften. In diesem Rundschreiben werden im ersten Schritt die leistungsrechtlichen Vorschriften näher beleuchtet, die zum 1. Januar 2016 aktualisiert werden. Alle leistungsrechtlichen Änderungen, die erst zum 1. Januar 2017 in Kraft treten, werden zunächst durch Hinweise der Autoren erläutert.

Quelle und weitere Informationen:
https://www.aok-verlag.info/de/products ... I/144/1///
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt