Teure Gesundheit ... Ausgabendisziplin geboten

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20663
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Teure Gesundheit ... Ausgabendisziplin geboten

Beitrag von WernerSchell » 13.09.2015, 07:01

Bild

"Teure Gesundheit …
In unserer rasch alternden Gesellschaft müssen wir mehr Disziplin bei den Ausgaben aufbringen. Ohne den Mut, auch mal eine Reform anzugehen, bei der kein frisches Geld eingesetzt wird, wird das System unbezahlbar".
So Eva Quadbeck in einer Kommentierung zur aktuellen Gesundheitspolitik - Quelle: Rheinische Post / NGZ vom 26.08.2015.

Bild

Ich mache seit Jahren darauf aufmerksam, dass nachhaltige Gesundheitspolitik nicht nur Ausgabendisziplin erfordert, sondern auch Erwägungen in Richtung Rationierung bzw. Priorisierung geboten erscheinen. Nachhaltigkeit erfordert heute Entscheidungen, die das System auf Dauer finanzierbar gestalten. - Zum Thema gibt es zahlreiche Beiträge im Forum von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk viewtopic.php?f=4&t=11521

Bild

+++
Am 28.08.2015 bei Facebook gepostet:

"Krankenhäuser geben Patienten oft modernere Medikamente als der Hausarzt. Doch der verschreibt sie meist nicht weiter. Ein Grund: Nicht immer ist der Wechsel medizinisch sinnvoll." - So die UPD in einer Presseinfo vom 27.08.2015. Dazu habe ich folgende Anmerkung angefügt: "Neue Medikamente im Krankenhaus: Umsteigen nicht immer gut". Vielleicht ist Aussteigen statt Umsteigen unter Umständen die bessere Lösung! Wenn ein Hausarzt andere Mittel verschreibt, erfolgt dies nicht selten aus Kostengründen. Medizinische Erwägungen werden möglicherweise nur vorgeschoben!
viewtopic.php?f=4&t=20215
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 20663
Registriert: 18.05.2003, 23:13

OECD: Deutsche nehmen immer mehr Medikamente

Beitrag von WernerSchell » 05.11.2015, 08:41

OECD: Deutsche nehmen immer mehr Medikamente
Unnötige Krankenhausaufenthalte, alte Ärzte: Das deutsche Gesundheitswesen zählt zwar zu den teuersten,
hat einem OECD-Bericht zufolge aber viele Mängel.
Quelle: Die Zeit
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-11/o ... en-bericht
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt