Die Krebs-Industrie - Buchtipp

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

Gesperrt
WernerSchell
Administrator
Beiträge: 23844
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Die Krebs-Industrie - Buchtipp

Beitrag von WernerSchell » 23.11.2015, 08:04

Buchtipp!

Karl Lauterbach
Die Krebs-Industrie
Wie eine Krankheit Deutschland erorbert

Bild

Rowohlt Verlag, 2015
Hardcover 19,95 €
e-Book16,99 €

Karl Lauterbach erklärt die geheimnisvolle Krankheit Krebs und nimmt es mit der Gesundheitslobby auf.
Krebs wird in den nächsten Jahren zu einer unserer größten Herausforderungen – menschlich wie gesundheitspolitisch. Fast jeder zweite Deutsche wird im Alter betroffen sein, Wissenschaftler gehen von 60 Prozent mehr Krebsfällen bis zum Jahr 2030 aus. Dennoch herrscht bei dieser Volkskrankheit enormes Unwissen – von dem viele profitieren: Ärzte, Krankenhäuser und insbesondere die Pharmaindustrie, für die Krebsmedikamente, deren Preise sie selbst festlegt, der größte Wachstumszweig sind.
Karl Lauterbach, Mediziner und Politiker, deckt auf, was im Gesundheitssystem schiefläuft: die ungerechte Zweiklassenmedizin gerade bei Krebs, die falschen finanziellen Anreize für die Kliniken und die Pharmaindustrie, mangelnde Transparenz, was Behandlungserfolge und -methoden betrifft. Zugleich erklärt Lauterbach präzise, kenntnisreich und verständlich die geheimnisvolle Krankheit Krebs und entlarvt die zahlreichen Krebsmythen. Er erklärt, welche Früherkennungen sinnvoll sind und was das Risiko, Krebs zu bekommen, erhöht oder verringert. Vor allem aber zeigt Lauterbach, was geschehen muss, damit die Pharmaindustrie ihre Forschung mehr in den Dienst des Patienten statt nur des Profits stellt. Karl Lauterbach verbindet in diesem Buch seine doppelte Kompetenz als Politiker und Arzt; deshalb kann er ein besonderes Buch vorlegen, das längst überfällig war.

Themen: Ethische Themen und Debatten; Interessengruppen, Lobbyismus und Protestbewegungen; Medizinische Früherkennung, Reihenuntersuchung, Screening; Personal und Public Health; Medizinische Grundversorgung; Onkologie; Deutschland

Quelle und weitere Informationen:
http://www.rowohlt.de/buch/Karl_Lauterb ... 70068.html

+++
Ärzte Zeitung, 25.08.2015
Lauterbach-Buch - "In 30 Jahren wird Krebs gut kontrollierbar sein!"
Bild
Ein Arzt und Politiker schlägt Alarm. Die Arzneimittelzulassung stehe Heilungschancen bei Krebs im Weg, sagt Karl Lauterbach (SPD). Seine Lösung: Eine neue Kultur von Studien entwickeln. Wie, das schildert er in seinem neuen Buch.
Von Anno Fricke
BERLIN. Die schlechte Nachricht ist: Die Welle baut sich auf. Jeder zweite Angehörige der Baby Boomer-Generation wird im Laufe seines Lebens mindestens einmal an einem Krebs erkranken.
Der Krebs stellt die Gesundheitspolitik noch nicht in der Gegenwart aber in naher Zukunft vor gewaltige Probleme. Dann muss sie einen Verteilungskampf um knappe Ressourcen moderieren. Pro Patient können leicht zwischen 50.000 und 150.000 Euro fällig werden.
... (weiter lesen unter) ... http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=892 ... tik&n=4439

+++
Siehe auch in diesem Forum zum Thema:
Priorisierung statt Rationierung ....
viewtopic.php?f=4&t=11521

Jeder hat eine Eigenverantwortung für seine Gesundheit (§ 1 SGB V). Angeraten ist eine gesunde Lebensführung (ausreichend Bewegung, ausgewogene Ernährung, Meidung von Nikotin, Alkohol, Stress und Lärm, ausreichend Schlaf …). Damit kann man Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs, Demenz usw. entgegen wirken. - Alles bekannte Tatsachen - aber man darf noch mal erinnern! - - Quelle: viewtopic.php?f=4&t=21004

Bild
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt