Medikationsplan = richtige Medikamenteneinnahme

Gesundheitswesen, Krankenhaus- und Heimwesen, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Arzneimittel- und Lebensmittelwesen, Infektionsschutzrecht, Sozialrecht (z.B. Krankenversicherung, Pflegeversicherung) einschl. Sozialhilfe und private Versorgung

Moderator: WernerSchell

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Psychopharmaka in der Pflege

Beitrag von WernerSchell » 03.06.2017, 10:00

Psychopharmaka in der Pflege
Bericht der
"Neue Allgemeine Gesundheitszeitung für Deutschland"
vom 0.1.06.2017, Seite 4!


Bild
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Pharma-Crime - Kopiert, gepanscht, verfälscht ... Buchtipp

Beitrag von WernerSchell » 06.06.2017, 12:25

Aus Forum:
Pharma-Crime - Kopiert, gepanscht, verfälscht ... Buchtipp
viewtopic.php?f=6&t=22153


Buchtipp!

Daniel Harrich, Danuta Harrich-Zandberg

Pharma-Crime
Kopiert, gepanscht, verfälscht –
Warum unsere Medikamente nicht mehr sicher sind


Bild

Verlag: Heyne - 15.05.2017
Paperback, Klappenbroschur, 272 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-20148-4
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)


Die Pharmaindustrie hat die Kontrolle über ihre Produkte verloren: Bereits jedes hundertste Medikament in unseren Apotheken
und Krankenhäusern ist gefälscht – und das ist nicht zu erkennen, denn äußerlich handelt es sich um Originalprodukte. Jedes Jahr
sterben mindestens eine Million Menschen weltweit an gepanschten Arzneien, weil diese entweder gar keinen oder zu viel Wirkstoff
oder giftige Trägerstoffe enthalten. Vor allem lebenserhaltende und stark nachgefragte Arzneimittel sind betroffen.
Danuta Harrich-Zandberg und Daniel Harrich decken auf, wie es zu den Manipulationen kommt und welche Rolle die Pharmaunternehmen
dabei spielen. Ein spannender und erschütternder Bericht über Profitgier, die selbst vor unserer Gesundheit nicht haltmacht.


Quelle und weitere Informationen:
https://www.randomhouse.de/Paperback/Ph ... 6.rhd#info

Anmerkung der Moderation:
Im Buchabschnitt "Recherchen in Indien" (Seite 173ff) wird u.a. der Arztsohn eines ehemaligen Beamtenkollegen
erwähnt und zitiert. Der Arztsohn ist seit rd. 15 Jahren ständig als Mediziner für die German Doctors (früher
"Ärzte für die Dritte Welt) in Kalkutta in Hilfsprojekte eingebunden. Er kennt sich bestens aus und kann bestätigen,
dass es Probleme mit der Qualität von Medikamenten gibt. Medikamentenfälschungen seien ein allgegenwärtiges
Phänomen (Seite 177). - Beeindruckend, dass auch von dieser Seite die beklagten Missstände Bestätigung erfahren.
- Werner Schell


+++
Bild

Die Zeitschrift "GONG" hat in ihrer Ausgabe 23/2017 das Thema
aufgegriffen und getitelt:
"Vorsicht, Fälschung!
Das Milliarden-Geschäft mit gefälschten Medikamenten"
Dort wird u.a. ausgeführt:
"Allein in Deutschland werden jährlich offiziell rund 1,4 Milliarden Präparatepackungen verkauft, hinzu kommen der Grau- und der Schwarzmarkt. Insgesamt ist laut Schätzung der Weltgesundheitsorganisation rund ein Prozent der Medikamente in Deutschland gefälscht. Diese schatzungsweise 14 Millionen Medikamente sind minderwertig, gepanscht, gestreckt und mitunter sogar gefährlich".
Weiter heißt es:
"50 Prozent der im Internet erhältlichen Medikamente könnten Experten zufolge gefälscht sein."

+++
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) teilt mit:
Arzneimittelfälschungen
Eine Arzneimittelfälschung ist nach Definition der Weltgesundheitsorganisation ein Arzneimittel, das in betrügerischer Absicht falsch gekennzeichnet wurde.
Das bedeutet, dass zur Identität, zu den Inhaltsstoffen und/oder der Herkunft falsche Angaben gemacht werden.... (weiter lesen unter) ...
> http://www.bfarm.de/SharedDocs/Glossare ... ungen.html
> https://www.bka.de/DE/UnsereAufgaben/De ... _node.html
> https://www.dimdi.de/static/de/amg/vers ... /index.htm
> https://www.pfizer.de/fuer-patienten/ar ... aelschung/
> http://www.avb-brb.de/index.php?id=434
> https://www.msd.de/arzneimittel/arzneim ... lschungen/
> https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... 4lschungen
> http://www.apotheken-umschau.de/Medikam ... 97705.html
> https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... imittel-ab
> http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=5579

Bild Bild

Achtung: gefälschte Arzneimittel!
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass bis zu 50 Prozent aller in Entwicklungsländern vertriebenen Arzneimittel gefälscht sind.
Doch aufgrund des gestiegenen Handelsvolumens von Arzneimitteln über das Internet steigt auch hierzulande das Risiko, an Fälschungen zu geraten.
... (weiter lesen unter) ....
> https://www.aponet.de/wissen/arzneimitt ... ngen0.html

+++
Ein Film zum Thema:
Gefährliche Medikamente - gepanscht, gestreckt, gefälscht
17.05.2017 | 29 Min. | UT | Verfügbar bis 15.08.2017 | Quelle: Das Erste
Die investigative Dokumentation verfolgt den Weg der Medikamente von der Herstellung zum Patienten und zeigt, wo von den Herstellern betrogen wird
- und das immer öfter mit tödlichen Folgen.
>>> http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage ... d=42908766

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"Statt Betroffene übermäßig mit Medikamenten vollzupumpen,
sollte Musik als Medikament genutzt werden."

Zitat: Dr. Eckart von Hirschhausen in "CAREkonkret" vom 11.11.2016.
Bild

Im Forum von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk wird umfänglich über die Arzneimittelversorgung, v.a. bei älteren Menschen, informiert.
Dabei wird u.a. gefolgert: "Weniger ist oft mehr". Jahrlange Bemühungen von Pro Pflege … der Polypharmazie, Ruhigstellung mit Medikamenten etc.
entgegen zu wirken. haben bislang keinen Erfolg gehabt. U.a. befasste sich der Pflegetreff am 27.04.2016 mit dem Thema. Siehe insoweit das für diese
Veranstaltung verfasste Statement: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... tement.pdf
Pro Pflege … hat das Thema "Arzneimittelversorgung" Ende Mai 2017 erneut aufgegriffen. Dazu wurde u.a. bei Facebook gepostet:
Mangelhafte Arzneimittelversorgung der älteren Menschen, v.a. in den Stationären Pflegeeinrichtungen ... Es müssen nach jahrelangen Diskussionen
endlich Lösungen gefunden werden .... Briefzuschrift an die AOK Rheinland/Hamburg vom 28.05.2017. Angesichts des "Pflege-Reports 2016" wird
angeregt, das Thema Medikation aufzugreifen und ggf. vorweg in einer Gesprächsrunde zu erörtern, wie kurzfristig vorgegangen werden kann.
> viewtopic.php?f=4&t=22146


Bild
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Entlassmanagement auf Oktober verschoben

Beitrag von WernerSchell » 19.07.2017, 16:56

Deutsches Ärzteblatt vom 19.07.2017:

Entlassmanagement auf Oktober verschoben

Der Startschuss für das Entlassmanagement im Kran­ken­haus wird vom 1. Juli auf den 1. Oktober dieses Jahres verschoben.
Darauf haben sich Kassenärztliche Bundesvereinigung, Deutsche Krankenhausgesellschaft und ... https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... verschoben

Entlassmanagment: Kassen und Kliniken führen Arztverzeichnis > https://www.aerzteblatt.de/archiv/18765 ... erzeichnis
Übergang ambulant/stationär: Entlassmanagement steht infrage > https://www.aerzteblatt.de/archiv/18603 ... ht-infrage
Entlassmanagement: Ärzte wehren sich gegen Datenerfassung > https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... nerfassung
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

13. Mrd. Euro Kosten aufgrund falscher Medikamenteneinnahme

Beitrag von WernerSchell » 26.07.2017, 08:20

Jährlich entstehen 13. Mrd. Euro Kosten aufgrund falscher Medikamenteneinnahme

Jeder zweite Patient nimmt seine Arzneimittel nicht wie vom Arzt verordnet ein. Allein durch die falsche Medikamenteneinnahme entstehen Folgekosten von jährlich über 13 Mrd. Euro. Etwa 250.000 Krankenhauseinweisungen in Deutschland wären durch eine korrekte Medikamenteneinnahme vermeidbar.

Aber: Wer weiß schon genau, welche Medikamente er zu Hause hat und wie diese einzunehmen sind? Mit einer neuen, kostenlosen App sind diese und viele andere Informationen rund um Arzneimittel jederzeit verfügbar.

Medikationsplan immer dabei
Nach dem Scannen der Arzneimittelpackung und dem Eingeben des individuellen Einnahmeplans generiert die App beispielsweise automatisch einen Medikationsplan. Ob beim Besuch des Arztes oder der Apotheke: Der Medikationsplan ist stets griffbereit und eine wichtige Hilfe, um die Therapie zu optimieren und eventuelle Unverträglichkeiten oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln zu erkennen bzw. zu vermeiden.

Stets aktuelle Informationen zu Medikamenten
Selbstverständlich kann sich der Nutzer an die Arzneimitteleinnahme erinnern und rechtzeitig darauf hinweisen lassen, dass ein Präparat zur Neige geht und ein neues Rezept ausgestellt werden muss. Darüber hinaus bietet die App viele weitere Informationen von Einnahmehinweisen und Anwendungsvideos bis zu täglich neuen Gesundheitsinformationen und Tipps zum Umgang mit der Erkrankung.

Die kostenlose App „Digitale Hausapotheke“ ist sowohl für iOS als auch Android verfügbar und kann im AppStore (iOS) oder GooglePlay (Android) heruntergeladen werden.

Nähere Informationen auf http://www.digitale-hausapotheke.de
ABDA Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V.

Quelle: Pressemitteilung vom 26.07.2017
Kontakt
beipress
Agrippinawerft 22
50678 Köln
info@beipress.de
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Richtige Medikamenteneinnahme - Dr. Wimmer informiert

Beitrag von WernerSchell » 02.08.2017, 07:08

Bild Bild

Medikamente richtig einnehmen > Dr. Wimmer informiert. …
Sowohl Zeitpunkt und Dosierung als auch die Art der Einnahme spielen eine Rolle.
Nur bei korrekter Einnahme können Arzneimittel richtig wirken. …
Dazu ist ein Film (3,05 Minuten) - vorübergehend anschaubar.
>>> http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/M ... te218.html
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Das sind die häufigsten Medikations-Fehler

Beitrag von WernerSchell » 14.08.2017, 06:05

Ärzte Zeitung vom 14.08.2017:
Hausarzt-Patienten
Das sind die häufigsten Medikations-Fehler

Überdosierung und Verwechslungen: Was geht bei der Arzneimittelgabe besonders oft schief?
Daten von Hausarztkollegen aus der Schweiz zeigen Tendenzen.
mehr » http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=940 ... fpuryyqrde
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Medikationsplan-Projekt funktioniert nicht

Beitrag von WernerSchell » 09.11.2017, 07:12

Ärzte Zeitung vom 09.11.2017:
Apotheker kritisieren
Medikationsplan-Projekt funktioniert nicht

Der vor einem Jahr eingeführte bundeseinheitliche Medikationsplan für Versicherte verfehlt aus Sicht der Apotheker sein Ziel,
die Sicherheit der Medikation zu erhöhen. Sie fordern nun Konsequenzen.
mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=94 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Modellversuche - Medikationsplan - Im Prinzip große Zustimmung

Beitrag von WernerSchell » 16.01.2018, 07:46

Ärzte Zeitung vom 16.01.2018:
Modellversuche
Medikationsplan - Im Prinzip große Zustimmung

Der bundeseinheitliche Medikationsplan ist offenbar ein Schritt in die richtige Richtung, wie drei Modellversuche belegen. mehr » https://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=95 ... efpuryykqr
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 18528
Registriert: 18.05.2003, 23:13

Arzneimittelversorgung: Weniger ist oft mehr!

Beitrag von WernerSchell » 14.02.2018, 08:39

Die Arzneimittelversorgung gehört auch ohne die besondere Berücksichtigung von Menschen mit Demenz auf den Prüfstand. Es werden zu viele und zum Teil falsche Arzneimittel verordnet. Die Ärzteschaft ist vor allem gefordert, bei der Therapie zu bedenken: Weniger ist oft mehr!
Ein Statement von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk informiert und zeigt die Handelungserfordernisse auf >>> http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... 072016.pdf
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild

Gesperrt