Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk

Forum Werner Schell
Aktuelle Zeit: 19.10.2017, 13:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 05.09.2013, 08:41 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17536
Quartier Neuss-Norf mit Pflegeeinrichtung

Der Sozialausschuss der Stadt Neuss hat in seiner Sitzung am 04.09.2013 über das Projekt diskutiert. Die Beratungsunterlagen sind wie folgt abrufbar:

Vorlagendokument (öffentlich) - (pdf 90Kb)
Datei: -> http://ratsinfo.neuss.de/ratsinfo/neuss ... /49161.doc
Anlagen:
Präsentation Quartiersentwicklung Nievenheimer Straße in Norf durch den Neusser Bauverein
20130807_Präsentation_NBAG_Sozialausschuss_Norf.pdf - (pdf 2Mb)
Datei: -> http://ratsinfo.neuss.de/ratsinfo/neuss ... /49224.doc
Protokollauszug BZA Norf vom 18.06.2013 +Schreiben von Frau Beyen
Anlage SOZ 12-2013-2 Auszug Niederschrift BZA Norf + Schreiben Frau Beyen.pdf - (pdf 861Kb)
Datei: -> http://ratsinfo.neuss.de/ratsinfo/neuss ... /49225.doc

+++
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) berichtete bereits am 18.05.2013 zum Thema:
Neuss "Lukas" soll neues Altenheim Norf führen
VON CHRISTOPH KLEINAU - zuletzt aktualisiert: 18.05.2013
Neuss (NGZ). Das Planverfahren steht am Anfang, konkurrierende Angebote liegen vor, doch nur ein möglicher Betreiber wurde gefragt.
... (mehr) .... http://www.ngz-online.de/neuss/nachrich ... -1.3407290

Über die Sozialausschuss-Sitzung am 04.09.2013 berichtete die NGZ am 05.09.2013 und titelte "Bauverein als Altenheim-Investor". Der Beitrag steht nicht im Netz zur Verfügung.
+++

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Zuletzt geändert von WernerSchell am 24.10.2013, 06:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.09.2013, 08:55 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17536
Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.
Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist Unterstützer von "Bündnis für GUTE PFLEGE".
Pro Pflege - Selbsthilfetzwerk ist Unterstützer der "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen".
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk tritt für wirksame Patientenrechte und deren Durchsetzung ein.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk unterstützt im Rahmen der Selbsthilfe auch Patienten mit Schlaganfall einschließlich deren Angehörige.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist Mitgründer und Mitglied bei "Runder Tisch Demenz" (Neuss).


06.09.2013

An die
Stadt Neuss


Sehr geehrter Herr Hahn,
sehr geehrte Damen und Herren,
In der nachfolgend bezeichneten Angelegenheit habe ich einige Informationen zusammen gestellt und für Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk eine kurze Stellungnahme abgegeben. Ich bitte um Berücksichtigung bei der weiteren Bearbeitung der Angelegenheit.
Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell

Quartier Neuss-Norf mit Pflegeeinrichtung

Der Sozialausschuss der Stadt Neuss hat in seiner Sitzung am 04.09.2013 über das Projekt diskutiert. Die Beratungsunterlagen sind wie folgt abrufbar:
Vorlagendokument (öffentlich) - (pdf 90Kb)
Datei: -> http://ratsinfo.neuss.de/ratsinfo/neuss ... /49161.doc
Anlagen:
Präsentation Quartiersentwicklung Nievenheimer Straße in Norf durch den Neusser Bauverein
20130807_Präsentation_NBAG_Sozialausschuss_Norf.pdf - (pdf 2Mb)
Datei: -> http://ratsinfo.neuss.de/ratsinfo/neuss ... /49224.doc
Protokollauszug BZA Norf vom 18.06.2013 +Schreiben von Frau Beyen
Anlage SOZ 12-2013-2 Auszug Niederschrift BZA Norf + Schreiben Frau Beyen.pdf - (pdf 861Kb)
Datei: -> http://ratsinfo.neuss.de/ratsinfo/neuss ... /49225.doc
+++
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) berichtete bereits am 18.05.2013 zum Thema:
Neuss "Lukas" soll neues Altenheim Norf führen
VON CHRISTOPH KLEINAU - zuletzt aktualisiert: 18.05.2013
Neuss (NGZ). Das Planverfahren steht am Anfang, konkurrierende Angebote liegen vor, doch nur ein möglicher Betreiber wurde gefragt.
... (mehr) .... http://www.ngz-online.de/neuss/nachrich ... -1.3407290
Über die Sozialausschuss-Sitzung am 04.09.2013 berichtete die NGZ am 05.09.2013 und titelte "Bauverein als Altenheim-Investor". Der Beitrag steht nicht im Netz zur Verfügung.
+++

Stellungnahme von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk:

Bei der Weiterentwicklung des vorgestellten Konzeptes scheint es sinnvoll, auch die Bevölkerung in Norf, ggf. auch Allerheiligen und Rosellen, einzubinden. Quartierskonzepte leben davon, dass man jeweils, auf die örtlichen Belange angepasst, die Wünsche und Vorstellungen der Menschen vor Ort erfragt und ggf. aufgreift. Quartiersentwicklungen haben immer auf die örtlichen Gegebenheiten Rücksicht zu nehmen. Siehe auch die Hinweise unter -> Masterplan altengerechte Quartiere.NRW viewtopic.php?t=19145
Es reicht keineswegs aus, dass sich Politiker allein ihre Meinung bilden und entscheiden. Besonders beleuchtet werden sollte, möglicherweise durch geeignete Beratung (Kuratorium Deutsche Altershilfe, Runder Tisch Demenz in der Stadt Neuss usw.), ob denn die pflegerischen Angebote, u.a. für Demenzkranke, auch für Norf passen. Die Planunterlagen zeigen wieder einmal ein Pflegeheimgebäudekomplex, der eher an eine Anstalt erinnert. Es wird auch mit Rücksicht auf die Planzahlen des Kreises zu erwägen sein, ob denn überhaupt in Norf eine weitere stationäre Einrichtung gebraucht wird. Das sollte zeitgerecht mit dem Rhein-Kreis Neuss (Sozialamt - Heimaufsicht) abgeklärt werden. Richtig ist der Hinweis, dass zur Zeit vor allem Kurzzeitpflegeplätze benötigt werden. Allerdings stellt sich die Frage, wie denn sichergestellt werden soll, dass ein zukünftiger Heimträger auch solche Angebote in ausreichender Art und Weise machen wird. Insoweit stellen sich bekanntlich auch wirtschaftliche Fragen. Letztlich sollte auch abgeklärt werden, ob das Heimvorhaben mit dem in Vorbereitung befindlichen neuen Landespflegerecht in Übereinstimmung zu bringen ist. Siehe dazu unter viewtopic.php?t=19202 Die geplanten neuen rechtlichen Vorschriften für das Land NRW sollen bereits am 01.01.2014 in Kraft treten. Muss nicht etwa stärker auf ambulante Strukturen gesetzt werden? Viele Fragen, die in pflegefachlicher Hinsicht erheblichen Beratungsbedarf - über rein planerische / gestalterische Fragen hinaus - signalisieren. Es ist auch eine Arztpraxis vorgesehen. Zu fragen ist, ob die Planungsdaten der Kassenärztlichen Vereinigung insoweit überhaupt Niederlassungsmöglichkeiten und für welche Fachrichtung vorsehen. Auch andere Angebote, Bäcker, Physiotherapie, sind eingeplant. Werden solche Angebote überhaupt dort benötigt bzw. können entsprechende Angebote auch realisiert werden? So werden z.B. kleinere Bäckereien an anderer Stelle zunehmend dicht gemacht. Letztlich ist auch zu prüfen, ob das Quartierskonzept mit anderen Neubauvorhaben in Norf, z.B. Einkaufszentrum Lessingplatz, in Einklang zu bringen sein wird. - Das alles ist Grund genug, in alle Richtungen vertiefend einzusteigen und vor allem weiteren Sachverstand einzubinden. Auch Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk steht für weitere Informationen gerne zur Verfügung.
Es wird im Übrigen Bezug genommen, auf die hiesigen (kritischen) Statements zum Abschlussbericht der Enquêtekommission Handlungskonzept Demographie Neuss am Rhein: Auf dem Weg – 2013 > 2030 > 2050.
---> viewtopic.php?t=19268

Werner Schell

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.09.2013, 07:26 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17536
WernerSchell hat geschrieben:
Quartier Neuss-Norf mit Pflegeeinrichtung
- Zuschrift an die Stadt Neuss vom 06.09.2013 -

Die Stadt Neuss hat am 06.09.2013 postwendend mitgeteilt, dass man die Anregungen von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
dem Neuser Bauverein, der das Projekt federführend betreibe, weiter gereicht habe.

Werner Schell

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Quartiersentwicklung in Neuss - Norf
BeitragVerfasst: 08.09.2013, 07:21 
Offline
Full Member

Registriert: 27.09.2008, 12:28
Beiträge: 126
Hallo,
es spricht nichts dagegen, wenn in Neuss für die Norfer Bevölkerung ein Quartier geschaffen wird, dass die zukünftigen pflegerischen Bedürfnisse aufgreift. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass es insoweit sorgfältiger Abwägungen und vor allem Diskussionen mit der Bevölkerung bedarf. Unbedingt erforderlich erscheint mir die Einbringung von pflegerischem Sachverstand. Es reicht m.E. nicht aus, wenn sich die Ortspolitiker hier ein "Denkmal" setzen wollen, ohne die Bevölkerungswünsche zu berücksichtigen. .... Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk sollte nachhaken und auf eine gute Quartiersentwicklung drängen. Es gibt vieles zu bedenken.
Es grüßt Nursing - Neuss

_________________
Das Pflegesystem muss grundlegend reformiert werden. U.a. ist deutlich mehr Pflegepersonal erforderlich!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Pflegemängel in Meerbuscher Heim
BeitragVerfasst: 09.09.2013, 07:16 
Offline
Full Member

Registriert: 17.09.2007, 06:05
Beiträge: 192
Guten Morgen ins Forum!
Was ich hier über das Meerbuscher Heim lese, hört sich nicht unbedingt gut an.
Ich denke, dass hier die Aufsichtsbehörden in der Pflicht sind.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk hat sich dankenswerter Weise eingeblendet und sollte "am Ball" bleiben.
Liebe Grüße KPH Neuss

_________________
Für eine uneingeschränkt gute Pflege müssen wir alle eintreten - die Verfassung enthält die entscheidenden Wertegrundsätze: Die Menschenwürde ist unantastbar!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Politik bremst den Bauverein in Norf
BeitragVerfasst: 18.09.2013, 06:58 
Offline
phpBB God

Registriert: 13.11.2005, 13:58
Beiträge: 1292
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) berichtet am 18.09.2013 zum Thema:
Politik bremst den Bauverein in Norf
VON CHRISTOPH KLEINAU - zuletzt aktualisiert: 18.09.2013
Neuss (NGZ). Die Politik wünscht sich für Norf ein Altenpflegeheim und maßvolle Wohnbebauung.
Sie stößt sich aber daran, dass das Projekt offensichtlich ohne Ausschreibung oder Wettbewerb vergeben wurde
– und an der Dimension der Bebauung.
... http://www.ngz-online.de/neuss/nachrich ... -1.3684516

_________________
Pflegesystem verbessern - weg von der Minutenpflege. Mehr Pflegepersonal ist vonnöten!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.09.2013, 07:43 
Offline
phpBB God

Registriert: 13.11.2005, 13:58
Beiträge: 1292
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) berichtet im Neusser Lokalteil über das geplante Quartier Neuss-Norf:

Neuss - Altenheim-Projekt wird neu aufgerollt
VON CHRISTOPH KLEINAU - zuletzt aktualisiert: 28.09.2013
Neuss (NGZ). Politik fordert Wettbewerb für Vorhaben in Norf und kritisiert versuchten Zuschlag an Bauverein als "In-sich-Geschäft"
... (mehr) ... http://www.ngz-online.de/neuss/nachrich ... -1.3709838

Weitere Artikel
Politik bremst den Bauverein in Norf
Die Politik wünscht sich für Norf ein Altenpflegeheim und maßvolle Wohnbebauung. Sie stößt sich ... mehr ...
http://www.ngz-online.de/neuss/nachrich ... -1.3684516

_________________
Pflegesystem verbessern - weg von der Minutenpflege. Mehr Pflegepersonal ist vonnöten!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.09.2013, 08:05 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17536
Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.
Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist Unterstützer von "Bündnis für GUTE PFLEGE".
Pro Pflege - Selbsthilfetzwerk ist Unterstützer der "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen".
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk tritt für wirksame Patientenrechte und deren Durchsetzung ein.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk unterstützt im Rahmen der Selbsthilfe auch Patienten mit Schlaganfall einschließlich deren Angehörige.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist Mitgründer und Mitglied bei "Runder Tisch Demenz" (Neuss).


Neuss, den 28.09.2013

An die
NGZ - Lokalredaktion Neuss


Sehr geehrter Herr Kleinau,
Sie berichten heute über das geplante neue Quartier in Norf. Ich denke, dass es grundsätzlich richtig ist, nicht nur den Neusser Bauverein zu beteiligen. Vor allem muss eine umfassende Einbeziehung der Norfer Bürger stattfinden. Sie müssen sich darüber ausführlich äußern können, wie sie ihr Quartier gestaltet haben wollen. Auch Experten, die sich mit der Entwicklung von Quartierskonzepten befasst haben, sich also insoweit gut auskennen, gehören mit in die fälligen Diskussionsrunden.
In der Angelegenheit habe ich am 06.09.2013 die Stadt Neuss angeschrieben (siehe den angefügten Text - der NGZ bereits übermittelt) und von Herrn Hahn die Antwort bekommen, dass man meine Eingabe an den Neusser Bauverein weiter gereicht habe. Von dort gab es bisher keine Rückmeldung.
Jetzt kann die Stadt Neuss zeigen, wie sie angesichts der unzureichenden Handlungsempfehlungen der Enquetékommission zukünftig mit der Entwicklung von Quartieren, und zwar auch unter Berücksichtigung der größer werdenden Zahl von hilfe- und pflegebedürftigen Menschen, umgehen will.
Der Radiosender News89.4 hat am 25.09.2013 in einer zweistündigen Sendung über die demografische Entwicklung im Rhein-Kreis Kreis informiert. Diskutiert wurde in einer Expertenrunde, an der ich teilnehmen konnte. Ich habe dort erneut die Handlungsempfehlungen in Neuss als unzureichend kritisiert. -> viewtopic.php?t=19624 Die Handlungsempfehlungen aus der Sicht der Pflege und Betreuung älterer Menschen leider kein "starkes Papier", so, wie es mehrfach in Berichten und Kommentierungen beschrieben wurde.
Im hiesigen Forum wird über die Norfer Planungen informiert -> viewtopic.php?p=76045#76045
Zahlreiche Beiträge über die Quartierentwicklung im Rhein-Kreis Neuss (allgemein) finden Sie unter folgender Adresse -> http://www.wernerschell.de/aktuelles.php
Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell


+++ Brieftext vom 06.09.2013 +++

An die
Stadt Neuss


Sehr geehrter Herr Hahn,
sehr geehrte Damen und Herren,
In der nachfolgend bezeichneten Angelegenheit habe ich einige Informationen zusammen gestellt und für Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk eine kurze Stellungnahme abgegeben. Ich bitte um Berücksichtigung bei der weiteren Bearbeitung der Angelegenheit.
Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell

Quartier Neuss-Norf mit Pflegeeinrichtung

Der Sozialausschuss der Stadt Neuss hat in seiner Sitzung am 04.09.2013 über das Projekt diskutiert. Die Beratungsunterlagen sind wie folgt abrufbar:
Vorlagendokument (öffentlich) - (pdf 90Kb)
Datei: -> http://ratsinfo.neuss.de/ratsinfo/neuss ... /49161.doc
Anlagen:
Präsentation Quartiersentwicklung Nievenheimer Straße in Norf durch den Neusser Bauverein
20130807_Präsentation_NBAG_Sozialausschuss_Norf.pdf - (pdf 2Mb)
Datei: -> http://ratsinfo.neuss.de/ratsinfo/neuss ... /49224.doc
Protokollauszug BZA Norf vom 18.06.2013 +Schreiben von Frau Beyen
Anlage SOZ 12-2013-2 Auszug Niederschrift BZA Norf + Schreiben Frau Beyen.pdf - (pdf 861Kb)
Datei: -> http://ratsinfo.neuss.de/ratsinfo/neuss ... /49225.doc
+++
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) berichtete bereits am 18.05.2013 zum Thema:
Neuss "Lukas" soll neues Altenheim Norf führen
VON CHRISTOPH KLEINAU - zuletzt aktualisiert: 18.05.2013
Neuss (NGZ). Das Planverfahren steht am Anfang, konkurrierende Angebote liegen vor, doch nur ein möglicher Betreiber wurde gefragt.
... (mehr) .... http://www.ngz-online.de/neuss/nachrich ... -1.3407290
Über die Sozialausschuss-Sitzung am 04.09.2013 berichtete die NGZ am 05.09.2013 und titelte "Bauverein als Altenheim-Investor". Der Beitrag steht nicht im Netz zur Verfügung.
+++

Stellungnahme von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk:

Bei der Weiterentwicklung des vorgestellten Konzeptes scheint es sinnvoll, auch die Bevölkerung in Norf, ggf. auch Allerheiligen und Rosellen, einzubinden. Quartierskonzepte leben davon, dass man jeweils, auf die örtlichen Belange angepasst, die Wünsche und Vorstellungen der Menschen vor Ort erfragt und ggf. aufgreift. Quartiersentwicklungen haben immer auf die örtlichen Gegebenheiten Rücksicht zu nehmen. Siehe auch die Hinweise unter -> Masterplan altengerechte Quartiere.NRW viewtopic.php?t=19145
Es reicht keineswegs aus, dass sich Politiker allein ihre Meinung bilden und entscheiden. Besonders beleuchtet werden sollte, möglicherweise durch geeignete Beratung (Kuratorium Deutsche Altershilfe, Runder Tisch Demenz in der Stadt Neuss usw.), ob denn die pflegerischen Angebote, u.a. für Demenzkranke, auch für Norf passen. Die Planunterlagen zeigen wieder einmal ein Pflegeheimgebäudekomplex, der eher an eine Anstalt erinnert. Es wird auch mit Rücksicht auf die Planzahlen des Kreises zu erwägen sein, ob denn überhaupt in Norf eine weitere stationäre Einrichtung gebraucht wird. Das sollte zeitgerecht mit dem Rhein-Kreis Neuss (Sozialamt - Heimaufsicht) abgeklärt werden. Richtig ist der Hinweis, dass zur Zeit vor allem Kurzzeitpflegeplätze benötigt werden. Allerdings stellt sich die Frage, wie denn sichergestellt werden soll, dass ein zukünftiger Heimträger auch solche Angebote in ausreichender Art und Weise machen wird. Insoweit stellen sich bekanntlich auch wirtschaftliche Fragen. Letztlich sollte auch abgeklärt werden, ob das Heimvorhaben mit dem in Vorbereitung befindlichen neuen Landespflegerecht in Übereinstimmung zu bringen ist. Siehe dazu unter viewtopic.php?t=19202 Die geplanten neuen rechtlichen Vorschriften für das Land NRW sollen bereits am 01.01.2014 in Kraft treten. Muss nicht etwa stärker auf ambulante Strukturen gesetzt werden? Viele Fragen, die in pflegefachlicher Hinsicht erheblichen Beratungsbedarf - über rein planerische / gestalterische Fragen hinaus - signalisieren. Es ist auch eine Arztpraxis vorgesehen. Zu fragen ist, ob die Planungsdaten der Kassenärztlichen Vereinigung insoweit überhaupt Niederlassungsmöglichkeiten und für welche Fachrichtung vorsehen. Auch andere Angebote, Bäcker, Physiotherapie, sind eingeplant. Werden solche Angebote überhaupt dort benötigt bzw. können entsprechende Angebote auch realisiert werden? So werden z.B. kleinere Bäckereien an anderer Stelle zunehmend dicht gemacht. Letztlich ist auch zu prüfen, ob das Quartierskonzept mit anderen Neubauvorhaben in Norf, z.B. Einkaufszentrum Lessingplatz, in Einklang zu bringen sein wird. - Das alles ist Grund genug, in alle Richtungen vertiefend einzusteigen und vor allem weiteren Sachverstand einzubinden. Auch Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk steht für weitere Informationen gerne zur Verfügung.
Es wird im Übrigen Bezug genommen, auf die hiesigen (kritischen) Statements zum Abschlussbericht der Enquêtekommission Handlungskonzept Demographie Neuss am Rhein: Auf dem Weg – 2013 > 2030 > 2050.
Werner Schell

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.10.2013, 16:49 
Offline
phpBB God

Registriert: 13.11.2005, 13:58
Beiträge: 1292
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung berichtete am 08.10.2013:

Neuss
Grüne beantragen neues Verfahren für Altenheim Norf
zuletzt aktualisiert: 08.10.2013

Neuss (NGZ). Eine Forderung aus dem Handlungskonzept Demografie ist, bei der Quartiersentwicklung über eine breite Diskussion mit allen Beteiligten zu einem Ergebnis zu kommen. Diese Chance will sich die Politik nicht schon bei der ersten sich bietenden Gelegenheit entgehen lassen und hat deshalb verhindert, dass durch den Verkauf von 22 000 Quadratmetern der Neusser Bauverein zum Investor der Quartiersentwicklung an der Nievenheimer Straße gemacht wird. Wettbewerb der Konzepte und der Anbieter soll her.
... (mehr) ... http://www.ngz-online.de/neuss/nachrich ... -1.3729897

_________________
Pflegesystem verbessern - weg von der Minutenpflege. Mehr Pflegepersonal ist vonnöten!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.10.2013, 13:11 
Offline
phpBB God

Registriert: 13.11.2005, 13:58
Beiträge: 1292
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung hat aktuell zweimal über die Norfer Pflegeheimplanungen informiert:

Bericht am 08.10.2013:
Grüne beantragen neues Verfahren für Altenheim Norf
zuletzt aktualisiert: 08.10.2013
Neuss (NGZ). Eine Forderung aus dem Handlungskonzept Demografie ist, bei der Quartiersentwicklung
über eine breite Diskussion mit allen Beteiligten zu einem Ergebnis zu kommen.
... (weiter lesen unter) ....
http://www.ngz-online.de/neuss/nachrich ... -1.3729897

Bericht am 12.10.2013:
Titel des Beitrages
"Sondersítzung zum Thema Altenheim in Norf beantragt"
... (der Beitrag ist leider nicht online gestellt) ...

Gaby Modig

_________________
Pflegesystem verbessern - weg von der Minutenpflege. Mehr Pflegepersonal ist vonnöten!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ärzte als Lotsen im Quartier
BeitragVerfasst: 17.04.2014, 07:25 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17536
Die Ärzte Zeitung online hat am 17.04.2014 das Thema Quartierskonzepte aufgegriffen und in einem Beitrag deutlich gemacht,
dass solche Strukturen wichtig und unabdingbar sind. Die Mitwirkung der Ärzteschaft wird in dem Beitrag herausgestellt:


KV Nordrhein
Ärzte als Lotsen im Quartier
Für die Versorgung älterer Menschen werden nicht nur Ärzte und Pflegekräfte gebraucht, sondern vor allem auch nachbarschaftliche Strukturen wie in einem Quartier. Die KV Nordrhein sieht Ärztenetze dabei als ideale Lotsen an.
KÖLN. Wenn es um die umfassende Versorgung älterer Menschen im Quartier geht, wollen sich die niedergelassenen Ärzte an zentraler Stelle beteiligen.
"Wir können und wollen als Ärzte die Steuerung des medizinischen Anteils der Quartiersversorgung übernehmen", sagte der 2. Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), Dr. Gerhard Nordmann, auf dem "Gesundheitskongress des Westens 2014" in Köln.
… (weiter lesen unter) …. http://www.aerztezeitung.de/nl/?sid=859 ... ege&n=3420

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.12.2014, 17:58 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17536
NE-WS 89.4 NACHRICHTEN
Ausgabe vom 16.12.2014

Rhein-Kreis Neuss
Kreistag diskutiert: Mehr Pflegeplätze als Pflegebedürftige

Bei uns im Rhein-Kreis Neuss gibt es offenbar zu viele Pflegeplätze. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung. Demnach wird es im nächsten Jahr bei uns so viele Pflegeplätze geben, wie wir erst in fünf Jahren brauchen. Das sind fast 600 Plätze zu viel. Den größten Überhang an Pflegeplätzen gibt es demnach in Grevenbroich. Auch in allen anderen Kommunen gibt es aktuell mehr Pflegeplätze als Pflegebedürftige. Einzige Ausnahme ist Kaarst. Der Rhein-Kreis Neuss will jetzt dieses Überangebot stoppen. Dazu gibt es auch ein entsprechendes neues Gesetz vom Land. In dem steht, dass in Zukunft nur noch dann Pflegeplätze vom Kreis bezuschusst werden, wenn es auch einen entsprechenden Bedarf für Pflegeplätze gibt. Der Bedarf wird dabei immer kreisweit berechnet; und weil es kreisweit zu viele Pflegeplätze gibt, wird ein bereits geplantes Seniorenheim in Kaarst nicht mehr bezuschusst, obwohl dort die Pflegeplätze nötig wären.
Quelle: http://www.news894.de/aktuell/lokale-news/

Siehe auch in diesem Forum unter >>> viewtopic.php?f=4&t=20766

Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung berichtete bereits am 15.11.2015.
Neuss - Kreis: Kein Bedarf für Altenheim in Norf

Die Pläne des Neusser Bauvereins sind schon mehrfach überarbeitet worden: An der Nievenheimer Straße will er ein Seniorenheim und Wohnungen bauen. Laut Rhein-Kreis reichen die Plätze in Neuss jedoch aus, auch für die Norfer.
Von Susanne Genath
... (weiter lesen unter) ... http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neu ... -1.4739390

Dazu gab es folgende Zuschrift an die Stadt Neuss:[/b]

Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss


15.12.2014

An die
Stadt Neuss
Bürgermeister / Sozialamt
Stadtrat / Fraktionen / Sozialausschuss / Demografie-Beirat
Markt 2
41460 Neuss

Nachrichtlich:
An den Rhein-Kreis Neuss und die Neuss-Grevenbroicher Zeitung (NGZ)


Stationäre Pflegeeinrichtung in Neuss-Norf (Planung)
….

Bezug: Mein Schreiben vom 19.11.2014 zur Neukonzeption der Beratungsstelle für Senioren in Neuss – Altengerechte Quartiere – sowie Berichte der NGZ vom 27.11.2014 („Zu viele Heimplätze – Kreis greift durch“) und 15.11.2014 („Kreis: Kein Bedarf für Altenheim in Norf“)


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Napp,
sehr geehrte Damen und Herren,

zu dem heutigen Bericht in der NGZ teile ich mit:

Es ist richtig, dass das reformierte Heimrecht in NRW planerische Möglichkeiten bietet, den Neubau stationärer Pflegeeinrichtungen zu steuern. Diese Neuregelung im GEPA NRW bedeutet aber nicht, dass nunmehr seitens des Rhein-Kreises Neuss allein anhand ausgewählter Belegungsdaten der Neubau von stationären Pflegeeinrichtungen eingeschränkt bzw. verhindert werden kann.

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk sieht sehr wohl den Bedarf für eine stationäre Pflegeeinrichtung in Neuss-Norf. Freie Heimplätze in anderen Regionen können allein kein geeignetes Argument sein, eine quartiersbezogene neue Pflegeeinrichtung zu verhindern. Dort, wo es Überhänge gibt, muss der Träger auch ggf. darüber nachdenken, seine Angebotsstruktur, z.B. in Richtung Kurzzeitpflegeplätze, Tages- und Nachtpflege, anzupassen.

Im Übrigen muss immer an die Gestaltung von altengerechten Quartieren gedacht werden. Dies bedeutet aber, dass die konkreten örtlichen Bedürfnisse der BürgerInnen, und zwar mit Vorrang (!), in die Erwägungen einzubringen sind. Die pflegerische Versorgung in einer Region kann und darf nicht allein zu einem Zahlen-Planspiel verkommen.

Es wird daher für erforderlich erachtet, an der Planung einer stationären Pflegeeinrichtung in Neuss-Norf festzuhalten und im Übrigen die vielfach geäußerten Anregungen zur Gestaltung von Quartierskonzepten in allen Stadtteilen aufzugreifen.

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk beteiligt sich als Interessenvertretung für pflegebedürftige Menschen gerne an weiteren Überlegungen und Gesprächen. Es ist auch denkbar, die Angelegenheit beim nächsten Pflegetreff am 14.04.2015 in Neuss-Erfttal anzusprechen.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell

„Lebensqualität im Alter oder bei Pflegebedürftigkeit hängt ganz entscheidend davon ab, ob Menschen ihre Lebensentwürfe selbst bestimmen können. Wir brauchen deshalb eine Quartiersentwicklung in den Städten und Gemeinden, die den Belangen der Menschen gerecht wird und zukunftsfähig ist.“
Quelle: http://www.aq-nrw.de/
Zum Masterplan:
http://www.aq-nrw.de/files/altengerechtequartiere.pdf

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.12.2014, 11:51 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17536
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung berichtet heute, 17.12.2014,
und greift auch die Zuschrift von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk auf:


Neuss hält an Altenheimplan für Norf fest
Neuss. Obwohl der Rhein-Kreis angekündigt hat, weiteren Altenheimen keine Bedarfsbestätigung zu erteilen, halten der Neusser Bauverein und die Politik an einem Neubau in Norf fest. Morgen soll es dazu einen runden Tisch geben.
Von Susanne Genath
Die jüngsten Aussagen des Rhein-Kreises, vorerst keinen neuen Altenheimen die Zustimmung zu erteilen, schrecken den Neusser Bauverein nicht. Das städtische Tochterunternehmen plant an der Nievenheimer Straße in Norf eine stationäre Pflegeeinrichtung mit angrenzenden betreuten Wohnungen und Wohngruppen. "Wir ändern unsere Absicht nicht und fühlen uns an den Ratsbeschluss der Stadt Neuss gebunden", erklärt Bauvereins-Vorstand Frank Lubig. ...
"Freie Heimplätze in anderen Regionen können allein kein geeignetes Argument sein, eine quartiersbezogene neue Pflegeeinrichtung zu verhindern", meint ebenfalls Werner Schell vom Neusser Selbsthilfenetzwerk "Pro Pflege", einer Interessenvertretung für pflegebedürftige Menschen. Er hat sich mit einem offenen Schreiben an die Stadtverwaltung und Politik gewandt. "Dort, wo es Überhänge gibt, muss der Träger auch gegebenenfalls darüber nachdenken, seine Angebotsstruktur zum Beispiel in Richtung Kurzzeitpflegeplätze, Tages- und Nachtpflege anzupassen." ..
(weiter lesen unter) .... http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neu ... -1.4745943

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 08:17 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17536
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung berichtet am 18.12.2014:

Rhein-Kreis Neuss
Kreistag setzt Neubau von Altenheimen aus
Rhein-Kreis Neuss. Gutachter ermittelt einen Überhang von kreisweit 564 vollstationären Pflegeplätzen. Kritik aus Neuss.
Von Ludger Baten
Allen Protesten und Forderungen aus Neuss und Kaarst zum Trotz, bestätigt jetzt der Kreistag einstimmig die harte Linie der Verwaltung: Eine Förderung für vollstationäre Pflegeeinrichtungen, die zusätzliche Plätze schaffen, ist künftig nur möglich, wenn eine Bedarfsbestätigung erfolgt. So weit, so gut. Der Knackpunkt: Bemessungsgrundlage ist nicht der Bedarf in der Stadt oder Gemeinde, sondern "Maßstab ist alleine der Gesamtbedarf im Rhein-Kreis Neuss." Und der weist laut einer Berechnung des Rhein-Kreises für das Jahr 2015 einen Überhang von 564 vollstationären Pflegeplätzen auf. Allerdings klafft da eine Schere. Fehlen in Kaarst 84 Plätze, sind es in Grevenbroich 297 zu viel.
... (weiter lesen unter) ... http://www.rp-online.de/nrw/staedte/rhe ... -1.4748528

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 16:44 
Offline
Administrator

Registriert: 18.05.2003, 23:13
Beiträge: 17536
WernerSchell hat geschrieben:
Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung berichtet am 18.12.2014:
Rhein-Kreis Neuss
Kreistag setzt Neubau von Altenheimen aus
Rhein-Kreis Neuss. Gutachter ermittelt einen Überhang von kreisweit 564 vollstationären Pflegeplätzen. Kritik aus Neuss.
Von Ludger Baten
Allen Protesten und Forderungen aus Neuss und Kaarst zum Trotz, bestätigt jetzt der Kreistag einstimmig die harte Linie der Verwaltung: Eine Förderung für vollstationäre Pflegeeinrichtungen, die zusätzliche Plätze schaffen, ist künftig nur möglich, wenn eine Bedarfsbestätigung erfolgt. So weit, so gut. Der Knackpunkt: Bemessungsgrundlage ist nicht der Bedarf in der Stadt oder Gemeinde, sondern "Maßstab ist alleine der Gesamtbedarf im Rhein-Kreis Neuss." Und der weist laut einer Berechnung des Rhein-Kreises für das Jahr 2015 einen Überhang von 564 vollstationären Pflegeplätzen auf. Allerdings klafft da eine Schere. Fehlen in Kaarst 84 Plätze, sind es in Grevenbroich 297 zu viel.
... (weiter lesen unter) ... http://www.rp-online.de/nrw/staedte/rhe ... -1.4748528


Bild Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Harffer Straße 59 - 41469 Neuss


18.12.2014

An den
Rhein-Kreis Neuss

Nachrichtlich:
An die Stadt Neuss und die Neuss-Grevenbroicher Zeitung (NGZ)

Stationäre Pflegeeinrichtung in Neuss-Norf (Planung)
….
Bezug: Mein Schreiben vom 15.12.2014 an die Stadt Neuss – sowie Bericht der NGZ vom 18.12.2014 („Kreistag setzt Neubau von Altenheimen aus“)

Sehr geehrter Herr Petrauschke,
sehr geehrte Damen und Herren,

die Möglichkeiten des GEPA NRW, Pflegeheimplätze bzw. ihre Planung hinsichtlich Ihrer Notwendigkeit ggf. zu hinterfragen, wird grundsätzlich begrüßt.

Entscheidungen für oder gegen eine weitere Einrichtung müssen aber immer nach den maßgeblichen örtlichen Gesichtspunkten getroffen werden. Es macht nämlich zum Beispiel wenig Sinn, pflegebedürftige Menschen bzw. ihre Angehörigen, die in Neuss, und nur dort, einen Heimplatz suchen, auf freie Plätze in Grevenbroich (oder noch weiter weg) zu verweisen. Zu bedenken ist nämlich u.a., dass bei einer Unterbringung in einer stationären Pflegeeinrichtung immer der möglichst unkomplizierte Kontakt zu Familie, Nachbarschaft oder Freunden ermöglicht werden sollte. Dies sind ja auch Erwägungen, die im Zusammenhang mit der Entwicklung und Gestaltung von altengerechten Wohnquartieren wichtig sind.

Von daher begrüße ich die in der NGZ ausgeführte Bemerkung von Herrn Dr. Klose: „Wir sollten nicht formalistisch entscheiden, sondern uns jeden Einzelfall genau ansehen.“ Denn: mögliche Überversorgungen in einigen Städten bzw. Gemeinden des Kreises können nicht allein die Grundlage für Planungsentscheidungen an anderer Stelle sein!

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn mir die in der NGZ genannten gutachtlichen Äußerungen und das Protokoll über die Kreistagssitzung mit dem gefassten Beschlusstext übersandt werden könnte. Es ist beabsichtigt, nach Kenntnis der genauen Texte eine weitere Stellungnahme abzugeben.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schell

„Lebensqualität im Alter oder bei Pflegebedürftigkeit hängt ganz entscheidend davon ab, ob Menschen ihre Lebensentwürfe selbst bestimmen können. Wir brauchen deshalb eine Quartiersentwicklung in den Städten und Gemeinden, die den Belangen der Menschen gerecht wird und zukunftsfähig ist.“
Quelle: http://www.aq-nrw.de/ Zum Masterplan: http://www.aq-nrw.de/files/altengerechtequartiere.pdf

_________________
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk (Neuss)
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum